Lover, Liars & Lions

Heute bin ich mal die Gulli-News-Peppa 🙂 Soeben habe ich einen genialen Artikel in „der Welt“ gelesen! Und ich weiß noch nicht, wen ich besser finde, den Autor des Artikels, dessen Namen ich leider nicht entdecken konnte, oder die Person, um die es in diesem Artikel geht: Sascha Lobo. Kennt ihr den? Klar, ist der bekannteste und lauteste Löwe unter den Blogger Deutschlands mit dem kanllroten Iro. Den kenn selbst ich… 😉 In diesem Artkel erklärt Lobo, warum das Internet doch nicht das ist, wofür er es ursprünglich mal gehalten hat, und was es mit der Suppe seiner Mutter auf sich hat. Passt im ersten Moment nicht zusammen? Doch! Weil er auf sehr anschauliche Weise erklärt, welche Gemeinsamkeiten diese 2 Dinge haben:

Eine der größten Enttäuschungen meines Lebens widerfuhr mir, als ich etwa acht Jahre alt war. Ich fand heraus, dass die Suppen, die meine Mutter kochte, mit Wasser zubereitet wurden. Mit dem gleichen Wasser, das auch zum Waschen, Putzen und Blumengießen benutzt wurde, aus demselben Wasserhahn!

Tja – und so wie er mit dieser Erkenntnis leben muss, hat er auch eine weitere bittere Pille schlucken müssen, denn seit Herr Snowden, mit Hilfe des Internets bekanntmachte, wie millionen User überwacht werden starb sein Gedanke, dass das Internet ein Medium der Freiheit und Demokratie ist.

Wie passend das heute morgen dann mal wieder eine neue „Enthüllung“ der NSA-Spionage veröffentlich wurde: Dishfire. Was kann das System? Es sammelt wahllos so ziemlich alle SMS, die es bekommen kann, um an Informationen wie Reisepläne, Adressbücher etc. zu kommen und praktischer Weise bringen Benachrichtigungen über entgangene Anrufe Aufschluss auf den Bekanntenkreis und Roaming-Benachrichtigungen, die ich ständig erhalte, wenn ich zum Beispiel in Holland unterwegs bin – lassen dann auch den britischen NSA-Partnerdienst GCHQ Mitarbeiter wissen, wo ich mich gerade aufhalte. So sammelt diese Bande bis zu 200 Millionen SMS am Tag. Die sind ganz schön fleissig.

Wie passend, dass Obama heute eine Rede hält, in der er bei seinen Verbündeten mal wieder etwas in Richtung Vertrauen reißen müsste…. Ich glaube es eher nicht, denn im Großen und Ganzen wird sich nichts ändern, dass kann der mächtigste Mann der Welt aber bestimmt viel besser verpacken, als ich! Ich wette allerdings mit Euch, dass auch der Anti-Terror-Kampf *gähn* wieder ganz oben auf seiner Argumentationsliste steht.

Und weil ihr wisst, wie erfreut ich über englische Wortschöpfungen bin, kommt zu diesem Thema auch eine auf den Tisch: dual-use. Was soll das heißen? Das man immer alles mit allem machen kann.

Also ganz platt formuliert, kann ich mit einem Hammer einen Nagel in die Wand schlagen, allerdings auch einen Nachbarn zur Strecke bringen. Alles hat 2 Seiten, so auch das Internet. Grenzenlose Informationsquelle, aber nicht nur für „uns“, sondern eben auch für „die“. Tja und was sagt jetzt Sacha Lobo dazu?

Das Internet ist kaputt!

Und wem das total egal ist, kann sich beim Frühstück mit den Kollegen auch gerne über den neuen Lover der van der Vaart Meis unterhalten. Ich freu mich weiter auf heute Abend und das Dschungelcamp. In diesem Sinne: Schönes Wochenende ihr Lieben!

Advertisements

Wie Love Aliens die NSA unterstützen

Jeder kennt sie, jeder hat mindestens einen oder zwei (die treten ja meist als männlichen Zwillinge auf) in seinem direkten Umfeld. Nerds oder die ewig ungeküssten Jungfrauen. Bin ich alleine mit der Meinung, dass man „das“ diesen Männern ansehen kann, oder habe ich eventuell ein spezielles Nerd-Radar?( Allerdings verrät sie dieses dämliche Gekicher auch recht schnell, denn Nerds können immer nur über ihre eigenen Witze lachen)

Was läuft bei diesen Typen eigentlich so unrund? Ich kann es vielleicht noch verstehen, dass sie sich am liebsten 24/7 im Internet aufhalten würden, um irgendwelche Online Spiele zocken (ich hätte auch nichts dagegen auszusetzen 24/7 Serien zu sehen, bei voller Lohnfortzahlung- versteht sich von selbst), während sie sich Kommandos über Team Speak zurufen, die ein normal-sterblicher Mensch niemals verstehen kann. Aber ihnen muss doch bewußt sein, dass das reale Leben vor der Tür stattfindet oder zumindestens einsehen, dass sich kein Ork in eine wunderschöne Lara Croft verwandelt, die im hautengen Latexanzug dem Bildschirm ensteigt und sich ihm vor die Füße wirft! Bei einigen Exemplaren bezweifel ich darüberhinaus, dass die davon überhaupt etwas mitbekommen würden, die arme Lara Croft würde elendig auf deren Fußböden verhungern.

Kennt ihr diese Sendung „Das Model und der Freak“? Das war für mich fremdschämen 2.0, allerdings beweist diese Sendung auch, dass man einen Nerd zwar optisch zurecht machen kann, aber wie um Himmels Willen will man die mangelnde Sozialisierung in den Griff bekommen? Für diese Spezies von Mann sind Frauen so unerreichbar, dass beim kleinsten Annäherungsversuch sofort die Speichelfäden aus den Mundwinkeln hängen.

Wie kann es sein, dass sich durch unsere Gesellschafft solch tiefe Kluften ziehen? Auf der einen Seite die Nerds und auf der anderen Seite haben wir die Mädchen und Jungs im Teeniealter, für die Porno gucken so selbstverständlich ist, wie sich ein Musikvideo anzuschauen – wobei der Unterschied zwischen Porno und Video auf dem Markt ja auch eher fließend ist. Als ich im Teeniealter war, wurden diverse Musikvideos (The Prodiogy „Smack my Bitch up“ -das ich zugegebenrmaßen immer noch sehr geil finde) erst nach 22:00 auf MTV gezeigt. Heute räkelt sich die Cyrus nackt auf ner Abrissbrine WENN sie denn überhaupt mal was an hat, oder trägt gleich eine kanppe Wunschhose, wo jeder Zuschauer ihr selbigen direkt von den Lippen ablesen kann…

Wenn man dan die männlichen Jungfrauen mal ganz direkt fragt: Woran liegts? Was kommt dann meist für eine Antwort? Die Frauen sind schuld. Wir haben so hohe Ansprüche und Erwartungen!?! Ein so drolliges Exemplar ist allerdings auch auf die Idee gekommen sein Leben ein Jahr mit einer Kamera zu begleiten. In Love Alien (22.45Uhr im Bayrischen Fernsehen) kann man ihm dann zusehen, was er alles unternimmt, um endlich eine Freundin zu finden. Soviel sei vorab verraten – innerhalb dieses Jahres hat es nicht geklappt: kein Kuss, kein Sex und natürlich auch keine Freundin…

Ich bin der Meinung, dass es an jedem selbst ist, eine Beziehung einzugehen, oder eben nicht. Allerdings finde ich es nicht ok, pauschal allen Frauen daran die Schuld zu geben. Wo kommen wir denn dahin? Wundert es dann wirklich, dass die NSA sich in eure Lieblings-Online-Spiele hackt, um ein Auge auf euch zu halten? Wie wir seit heute wissen, seit ihr „World of Warcraft Spieler“ ja alle potentielle Terroristen, die ihre Anschläge übers Netz planen 😉

Was ist damit bewiesen? Frauen sind weder der Grund für die Existenz der Spezies „Nerd“ und ebenso keine potentiellen Terroristen, weil mir mit dem Ego Shooter Gedöns nichts am Hut haben. Wenn die NSA ihre Hausaufgaben gemacht hätte, würden sie wissen, wie sinnlos es ist User in Onlinespielen zu überwachen, weil:

  1. Es weitaus einfacher und effektiverer Mittel der stinknormalen Kommunikation gibt, um einen Anschlag zu planen.
  2. Online Spiele eh alle Aktivitäten ihrer User aufzeichnen.

 

Also liebe NSA – steckt doch das Budget für die Online-Gamer-Überwachung einfach direkt in ein Umstyling und die Resozialisierung der Nerds oder schickt es mir 😉

 

Gez. Peppa (ehrenamtliche NSA Beraterin)

Mspy vs. NSA (Mädels aufgepasst)

Man hört doch immer wieder von eifersüchtigen Frauen, der übelsten Sorte. Für diese gibt es jetzt eine gute Neuigkeit! Mspy ist die Lösung für all Eure Probleme – wobei ihr natürlich nicht wisst, was ihr bei eurem Partner so entdecken werdet…… Offizeill soll die App, die sich in wenigen Minuten auf ein unbeobachtets Smartphone installieren lässt, die eigenen Kinder überwachen, oder Arbeitgebern die Möglichkeit geben, ihre Angestellen auszuspähen.

Gucken wir uns mal an, was Myspy zu seinem Produkt schreibt:

Sie haben die vollständige Übersicht über das Geschehen in Ihrem Haus, können Ihren Kinder On-und Offline sicherer halten, und haben die Möglichkeit gefährliche Situationen sofort zu erkennen, und schnell zu beseitigen. mSpy Familie Premium Tablet und Handy Spionage Software hat modernste Funktionen die Ihnen helfen, Ihre Liebsten zu schützen.

Hüstel & räusper. Liegt es eventuell an einer schlechten Übersetzertätigkeit, oder werden Kinder heutzutage wirklich „gehalten“- so wie Haustiere? Alles in allem gleicht diese Beschreibung schon fast den NSA Ausreden: Wir wollen nur helfen und schützen! Wobei ich mich bei dieser Beschreibung schon frage, wen man in gefährlichen Situationen beseitigen soll, das gehaltene Kind oder das Handy? Egal – was gibt die App für den Arbeitgeber so her?

Die Risiken von Datenklau oder unerwünschtem Arbeitsverhalten vermeiden. mSpy Business-Tablet und Handy Spion ermöglicht es Ihnen, Ihren Angestellten zu beaufsichtigen, ihre Produktivität in-und außerhalb des Büros im Auge zu behalten und rechtzeitig auf Firmenpolitik-und Datenschutzverletzungen zu reagieren.

Jetzt geht es aber los, oder? Wer regt sich hier überhaupt noch über die NSA auf? Die sollten sich bei diesem Unternehmen eventuell mal ein paar Tips holen. So wie ich heute morgen gelesen habe, späht die NSA mit ihrem jetzt bekannt gewordenen Programm Co-Traveler, täglich bis zu hundert Millionen (!!) Geräte aus, um Bewegungsprotokolle von den US Bürgern zu erstellen. Das ist gegen diese App ja geradezu stümperhaft. Wieso haben die noch keinen Deal mit Apple gemacht? Wäre doch genial, wenn diese App direkt auf jedes neue iphone gespielt würde und irgendwo in der Betreibersoftware versteckt würde, wo es vom User nicht gefunden werden kann. Ich sollte über einen Berufswechel nachdenken. Peppa – NSA Bearterin (klingt gar nicht mal schlecht)

Aber zurück zum Thema: Die totale Überwachung des Partners. Mädels – jede WhatsApp, jede E-mail, jedes Foto, Facebook Messenger Nachrichten, Skype. Ihr könnt sogar seine Anrufe mithören und jederzeit seinen aktuellen Standpunkt lokalisieren! Ok – ihr müsstet Euch auf eine Gefängnisstrafe von bis zu 3 Jahren einrichten, aber was nimmt man nicht alles in Kauf? Immerhin dient das ja nur dem „Schutz“ eures Liebsten!

Mir fehlen echt die Worte – und dass kommt nicht sehr häufig vor! Es ist doch wirklich ein Armutszeugnis (vielleicht kann man sich das nach erfolgreicher Installation direkt per Mail schicken lassen), wenn Mann oder Frau es nötig hat, so eine App auf dem Telefon des Partners zu installieren. Von Vertrauensbruch schreibe ich in diesem Zusammenhang erst gar nichts, denn wer zu solchen Mitteln greift hat über die Begrifflichkeit „Vertrauen“ noch gar nicht nachgedacht.

Also verschwendet eure Zeit nicht damit, euch über das neue nächste NSA Spionageprogramm aufzuregen, sondern werft lieber mal einen Blick in eure App Liste – denn was haben wir gelernt? Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser 😉