Peppa´s Kürbis-Kokos-Suppe & Sesam-Chicken

DSC_0440

 

 

Hier ist ein wenig Farbe für diesen grauen Dezembertag. Da ich ja gestern schon geschrieben habe, wie gut zu dieser Jahreszeit Eintöpf & Suppen schmecken, kommt heute mal ein Rezept aus dieser Kategorie dazu, natürlich Low Carb! Jaaaa, es wieder eine Kürbissuppe, ich kann nichts dafür, ich bin irgendwie süchtig danach geworden….

 

Für die Suppe:

1 kleiner Kürbis

1 Dose Kokosmilch

1 Zwiebel

1 rote Paprika

1 Knoblauchzehe

2 EL Madras Curry

1 EL Garam Masala

1 Chili

Salz & Pfeffer n.B

eventuell Gemüsefond

Für die Spieße:

4 Holzspieße

Sesam

2 Hühnchenbrustfilets

1 Gefrierbeutel

Salz, Pfeffer

Chilisoße

Honig

Sojasoße

Sambal Olek

Chilisoße, Honig, Sojasoße und Sambal Olek in einer kleinen Schüssel zu einer Marinade miteinander verrühren. Das Filet in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit der Marinade in den Gefierbeutel geben und verschließen. Den Beutel in den Kühlschrank legen.

Die Zwiebel würfeln, den Knoblauch schneiden und in etwas Öl andünsten. Den Kurbis und die Paprika in Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Die Chilischote fein hacken und zusammen mit den Gewürzen in den Topf geben und anschließend mit der Kokosmilch ablöschen. Langsam köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Das Hänchenfleisch aus dem Kühlschrank holen und auf die Holzspieße stecken. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblecht legen, mit der übriggebliebenen Marinade aus dem Gefrierbeutel bepinseln und mit Sesam bestreuen. Das Fleisch für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (185°C) schieben.

Wenn der Kürbis weich gekocht ist, alle Zutaten mit dem Zauberstab purieren und eventuell mit etwas Gemüsefond auffüllen. In Suppenschalen füllen und mit etwas Kürbiskernöl beträufeln.

DSC_0426

Advertisements

Peppa´s Hacksteak „Old Amsterdam“ mit dreierlei Dips

DSC_0402

 

Würziges Hacksteak gefüllt mit aromatischem Old Amsterdam, umwickelt mit luftgetrockneten Schinken. Einfach 20 Minuten bei 185 °C im Ofen backen, bis der Schinken knusprig ist. Fertig ist ein leckeres Low Carb Abendessen.

 

3 Portionen

500g Rinderhackfleisch

3 Scheiben luftgetrockneter Schinken

Salz & Pfeffer

Chilipulver

Kräuter n.B.

3 Stücke mittelalter Gouda

 

Das Hackfleisch mit denGewürzen & Kräutern verkneten. Drei Hacksteaks daraus formen und jeweils ein Stückchen Käse hineindrücken und mit einer Scheibe Schinken umwickeln. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in den vorgeheizten Ofen schieben. Dazu schmeckt Salat und Dips: Cocktailsoße, Kartoffelcreme & scharfer Ketchup:

1 Tasse Ketchup

1 Tasse BBQ Soße

1 Knoblauchzehe (gepresst)

3 EL italienische Kräuter (TK)

1 EL Sambal Olek

3 EL Soja Soße

DSC_0400

Peppas´s Sattmacher Salat

DSC_0392

 

Ich liebe diesen Salat. So schnell, so einfach, so lecker. Positiver Nebeneffekt: Er macht wirklich pappsatt, ist Low Carb und hat nicht viele Kalorien. Am besten schmeckt er mit ein paar Klecksen selbstgemachter Cocktailsoße.

 

Zutaten für 1 Person:

1 Packung Krabben 100g

2 Scheiben Prosciutto

2 Scheiben Käse

2 Gewürzgurken

1 Frühlingszwiebel

½ Beutel Salatmischung n.B.

1 gekochtes Ei

2 Sherrytomaten

Schwarzer Pfeffer & Salz

 

Einfach alle Zutaten auf dem Teller anrichten. Den gekochten Schinken zusammen mit dem Käse aufrollen, die Rolle schräg in 2 Hälften teilen zusammen mit den Gewürzgurken mit Zahnstochern fixieren.

Cocktailsoße mixe ich auf Vorrat, und fülle Sie in eine Flasche ab. Dafür einfach die folgenden Zutaten miteinander verrühren und soviel Alkohohl zugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist:

500ml Majo

250ml Tomatenketchup

6 EL Chilipulver

Saft von einer ½ Zitrone

1 Becher Saure Sahne

Metaxa oder Weinbrand

Peppa´s Kokos-Paprika Suppe mit Muscheln

DSC_0373

Ja, ich bin im Suppenfieber. Daher ist es mir auch egal, wenn ich im Moment zur echten Suppentante mutiere. Es geht schnell, wärmt von innen und macht satt. Was habe ich also dieses Mal in die Suppe geworfen? Miesmuscheln – gibt es diese Woche, dank „iberischer Woche“ bei Li*l. Wer sich mal an Tapas versuchen will – das Kochbuch gibt’s dort für 3,99€ und alle Zutaten sind diese Woche ebenso im Sortiment. Aber zurück zur Suppe:

Zutaten für 2 Personen

1 große Möhre

1 rote, 1 grüne, 1 gelbe Paprika

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Dose Kokosmilch

Salz

Chilipulver

Madras Curry

Sesamöl

270g Miesmuscheln (aufgetaut und gut abgetropft)

Das Gemüse kleinschneiden und mit etwas Sesamöl in einem Topf andünsten. Dann großzügig mit den Gewürzen bestäuben und einen Moment mit anschwitzen. Danach mit Kokosmilch ablöschen und so lange köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Mit dem Zauberstab pürieren und die Muscheln in der Suppe erwärmen.

Mit ein paar Scampi dekorieren und genießen!

 

17 Grad, Nieselregen. Und Du bist? Die mit der Gartenparty am Samstag.

20140821_083932

 

Schön, oder? Pünktlich zum Herbstanfang! Eigentlich schade, dass es noch keinen Glühwein gibt. Ein Kollege hat mir grade vorgeschlagen eine Eisbar zu bauen. Blödmann!

Also, falls ihr Euch wundert, wo ich abgeblieben bin: Ich habe morgen frei und hantiere mit Fleisch, Dips & Salaten in der Küche rum. Ich habe mich in den letzten Tagen zwar hin und wieder gefragt, ob es wirklich eine gute Idee war, mich ganz alleine ums Essen zu kümmern, aber es sind ja nur 40 Leute *irrelach*.

Die Einkaufsliste ist geschrieben und morgen kann ich immerhin ausgeschlafen loslegen. Ich werde dann nächste Woche ein paar Fotos und Rezepte bloggen, falls ihr auch auf die Idee kommen solltet, dem Herbstanfang eine Party schmeißen zu wollen.

Ich lasse Euch noch schnell mein Abendessen da und verabschiede mich für diese Woche aus meinem Blog.

Euch wünsche ich an dieser Stelle schon mal ein schönes Wochenende!

 

Peppa´s Hähnchen-Möhren-Curry

 

20140314_154652

Bei dem Wetter schmeckt eine scharfe Suppe super, weil es im August nämlich noch keinen Grünkohl gibt. Ok – versprochen, ab jetzt verkneif ich mir die Ironie. Die Currypaste, die ich verwendet habe, gibt es im Asialaden zu kaufen, siehe Bild links in der Ecke.

Zutaten für 2 Personen

1 Currypaste nach Geschmack

2 Hähnchenbrustfilets

5 Möhren

1 rote Paprika

1 Bund Fühlingszwiebeln

1 Dose Kokosnußmilch

Ingwer

Madras Curry

Sesamöl

Chilipulver

Salz

Sambal Olek

 

Die Möhren mit einem Spiralschneider in Spaghetti verwandeln. Die unteren Enden der Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden, ebenfalls die Parika klein schneiden. 1 EL Sesamöl in einem Topf erhitzen und das in feine Streifen geschnittene Fleisch und die Currypaste hinzufügen. 5 Minuten braten und die Kokosmilch angießen. Paprika, Frühlingszwiebeln und Möhren zugeben und mit den Gewürzen und frisch geriebenen Ingwer  abschmecken. Das Curry 15 Minuten köcheln lassen und mit Frühlingszwiebelgrün und Sambal Olek servieren.

DSC_0326

 

Peppa´s Chicken In A Bag insp. by @MarkusamLimit


DSC_0312

Ich probiere ja ständig neue Rezeptideen aus, aber dieses Mal ist die Idee nicht ganz von mir, sondern von einem befreundeten Twitter-Kollegen.

Camenbert – Honig –  Birne

Ich frage mich, warum ich nicht auf diese Kombination gekommen bin! 🙂 Im Originalrezept verwendet Markus Schweinefilet und läßt dieses in einer Sahnesoße nach dem Anbraten ziehen – aber da hier nun mal Low Carb angesagt ist, habe ich sein Rezept etwas abgewandelt.

Statt Schwein, gibt es Huhn und anstatt Sahnesoße kommt das Gefügeltier in die Alufolie und gart im Backofen.

Die folgenden Zutaten benötigt ihr für 2 Personen:

2 Hähnchenbrustfilets

2 Birnen frisch oder aus der Dose (ich hätte lieber frische genommen, die waren aber zu hart)

2 EL Honig

Blauschimmelkäse n.B.

Trocker Weißwein

Chilipulver, Salz, Pfeffer, Madras Curry

1 Frühlingszwiebel

2 Stücke Alufolie

 

Das Fleisch kräftig mit Chilipulver, Salz und Pfeffer rundherum würzen.  Jedes Filet auf ein Stück Alufolie plazieren. Die Birnen in Scheiben schneiden und auf dem Filet verteilen. Jeweils eine Scheibe Blauschimmelkäse auf die Birnen legen und mit etwas Hönig beträufeln und mit Madras Curry bestäuben, und anschließend mit dem Grün von der Frühlingszwiebel bestreuen.

DSC_0298

 

Die eine Seite des Päckchens verschließen. Das Päckchen nun etwas schräg halten und einen Schluck Wein hineingießen und dann ebenfalls verschließen.

 

DSC_0300

Im vorgeheizten Backofen (195°C / Umluft) 20 Minuten garen. Dazu schmeckt Rucola, die Flüssigkeit aus der Alufolie ersetzt das Dressing.

DSC_0314

Peppa´s Tropical Turkey Burger

Low Carb Burger

 

Resteverwertung? Unbedingt, denn es ist noch Wasabi-Aioli und eine halbe Ananas von gestern im Kühlschrank. Was gibt’s? Einen Puten Burger auf Salat. Also los:

 

Für 3 Personen

500g Putengehacktes

1 Beutel Salat-Mix

Wasabi-Aioli

Cherrytomaten

3 Scheiben frische Ananas

3 Scheiben Chesterkäse

Chiliflocken

1 große Zwiebel

Sojasoße

Kräuter n.B.

Pfeffer

Salz

Curry

 

Das Hackfleisch in eine Schüssel umfüllen und die Kräuter und Gewürze hinzufügen. An dieser Stelle würde ich Euch nun Einmalhandschuhe ans Herz legen, denn das Putenhackfleisch ist echt ne klebrige Angelegenheit. Alles miteinander verkneten und 3 Patties daraus formen.

Die Burger in einer heissen Grillpfanne von beiden Seiten insgesamt ca. 10 Minuten anbraten (je nachdem wie dick oder dünn ihr die Burger gemacht habt) und dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden und ebenfalls in der noch heissen Grillpfanne kurz anbraten, dann mit Sojasoße ablöschen und auf den Burgern verteilen. Die Ananas in Scheiben schneiden und ebenfalls auf die Burger legen. Als Abschluss die Scheibe Käse darauf legen und mit Chiliflocken bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 185°C Umluft überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

In der Zwischenzeit den Salat auf den Tellern verteilen, die Tomaten halbieren und mit der restlichen Aioli beträufeln. Jeweils einen Burger auf dem Salat anrichten und Low Carb genießen!