Peppa´s Blue Cheese Salmon

Peppa´s Blue Cheese Salmon

Peppa´s Blue Cheese Salmon

 

Auch wenn es nicht so aussieht: Ich esse und koche noch. 🙂 Ganz dringend muss heute mal wieder ein Rezept in meinen Blog! Und zwar ein Rezept, das auch nordish by nature ist, so wie ich auch.

Daher liegt es wohl in meinen Genen, dass ich gerne Fisch esse. Lachs besonders gerne! Dieses Gericht ist super einfach zuzubereiten. In den Supermärkten (z.b. bei L-*huust*dl) gibt es ja mittlerweile auch frischen Lachs in der Kühlung. Ihr solltet lieber da zugreifen, als auf die TK Ware zurückzugreifen. Geschmacklich trennen sich da nämlich wirklich Welten.

Zubereitsungszeit 10 Minuten.

Backzeit Lachs im Ofen 15 – 20 Minuten bei 185°C Umluft

Zutaten:

Frisches Lachsfilet

Zitronensaft oder etwas Weißwein

Olivenöl

Salz & Pfeffer

Cocktail-Garnelen

Blauschimmelkäse n.G.

 

Die Lachsportionen in die Mitte der Alufolie legen. Mit Zitronensaft (Weißwein) betröpfeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine dicke Scheibe Käse auf den Lachs legen, und die Alufolie um den Fisch zu einem Pächchen packen. Die Päckchen solltet ihr portionsweise machen, dann kann der Fisch in der Alufolie serviert werden.

Die Päckchen in den vorgeheizten Backofen auf das Backblech legen. (Man kann es auch hören, wenn der Fisch fertig ist, weil die Flüssigkeit in der Alufolie prasselt) Wenn der Fisch gar ist vorsichtig, oben die Alufolie mit einem Messer einschneiden und zur Seite klappen. Die kalten Garnelen darauf verteilen > Fertig!

Dazu schmecken Kartoffelspalten mit Dip.

 

Kartoffelspalten & Dip

Kartoffelspalten & Dip

Peppa´s Ofenfrikadellen, mit gefüllten Pilzen & Kartoffelspalten

Peppa´s Ofenfrikadellen

Peppa´s Ofenfrikadellen

Alles aus dem Ofen hat nicht nur den Vorteil, dass alles gleichzeitig fertig ist, sondern auch, dass die Küche nach dem Essen schnell wieder sauber ist. Die Zubereitung dauert ca. 30 Minuten. Das pdf. findet ihr hier.

Peppa´s Ofenfrikadellen, mit gefüllten Pilzen & Kartoffelspalten

500g Hackfleisch (gemischt oder vom Rind)

250g große, weiße Pilze

2 Tomaten (in Würfel geschnitten)

2 Zwiebeln (gehackt)

Camenbert

Preiselbeeren aus dem Glas

1 Tüte Zwiebelsuppe

1 EL Senf

1 EL Tomatenmark

Pfeffer, Salz

250g Kartoffeln

Raps – oder Olivenöl

3 EL Senf

3 EL Honig

1 El gehackte Kräuter nach Wahl ( Dill, Petersilie, Schnittlauch etc.)

Hackfleisch, Senf, Tomatenmark, Zwiebelsuppe miteinander verkneten und daraus die Frikadellen formen. Anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.

Die Stiele aus den Pilzen drehen und ggfl. mit einem kleinen Löffel die Pilzränder ein wenig vergrößern, indem man sie am Rand ein wenig weiter aushöhlt. Die Pilze mit Salz & Pfeffer würzen, in jeden Pilz ein paar Tomatenwürfel und Zwiebel geben, anschließend mit einem Stück Camenbert bedecken und ein wenig Preiselbeeren als Topping daraufsetzen.

Die Pilze können ebenfalls (mit ein wenig Abstand) zu den Frikadellen aufs Blech gesetzt werden. Die Kartoffeln waschen undin dünne Spalten schneiden, in einer Schüssel mit ein wenig Öl vermengen und nach Geschmack (Salz, Pfeffer, Parikapulver, Kräutersalz, Sesam, Kümmel etc. ….) würzen.

Die fertig gewürzten Kartoffeln auf ein weiteres mit Backpapier belegtes Backblech geben, oder je nach Geschmack zwischen den Frikadellen & Pilzen verteilen. (Die Kartofelspalten sollten wirklich dünn geschnitten werden, ansonsten sind die Garzeiten hinterher zu unterschiedlich, und die Kartoffeln noch roh)

Den Backofen auf 185°C vorheizen (Umluft) und alles 30 – 40 Minuten im Ofen backen.

In der Zwischenzeit Senf und Honig miteinander verrühren, mit Salz & Pfeffer würzen und gehackte Kräuter unterrühren. Den Dip zum Essen reichen.

Peppa´s Lemon Garlic Chicken

Peppa´s Lemon Garlic Chicken

Peppa´s Lemon Garlic Chicken

Wenn das Hühnchen, die Kartoffeln und Gewürze im Ofen schmoren entsteht ein wunderbarer Duft, der den ein oder anderen Mitesser ganz von alleine anlocken werden. Ganz einfach zubereitet, ohne viel Aufwand und Küchenchaos.

Die folgenden Zutaten werden benötigt:

Hähnchenbrustfilet

2-3 Zitronen

Olivenöl

mindestens 6 Zehen Knoblauch

frischer Rosmarin

kleine Kartoffeln, gewaschen, mit Schale

3 Zwiebeln

Meersalz & frisch gemahlener Pfeffer

1 Gefrierbeutel

Das Fleisch sollte für mindestens 2-3 Stunden in der Marinade ziehen, damit der Saft der Zitronen richtig in das Fleisch einziehen kann. Als erstes stellt man also die Marinade her:

Zitronen Knoblauch Marinade

Zitronen Knoblauch Marinade

Die 3 Zitronen auspressen und den Saft in einen Gefrierbeutel füllen. Die Knochlauchzehen schälen im Mörser kurz andrücken oder in Scheiben schneiden und ebenfalls in den Gefrierbeutel geben. Meersalz, Pfeffer, gehackte Rosmarinnadeln und Olivenöl ebenfalls in den Beutel geben. Jetzt die Hühnchenbrustfilets halbieren oder dritteln und in den Gefrierbeutel zu der Marinade geben. Gut durchkneten und den verschlossenen Beutel in den Kühlschrank legen, damit die Marinade gut einziehen kann.

Man sollte darauf achten, dass die Kartoffeln in Relation zur Fleischgröße passen, damit alles zur selben Zeitpunkt gar wird.

Wenn das Fleisch und die Marinade ein paar Stunden Zeit miteinander verbracht haben, müssen die Zwiebeln geschält und geviertelt werden, ebenso werden die Kartoffeln geviertelt. Das Fleisch nun in eine große Auflaufform legen und das Gemüse darum verteilen. Die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach unten legen, damit sie die Marinade aufsaugen können. Anschließend wird die Marinade aus dem Gefrierbeutel darüber verteilt. Nochmal mit Salz und Pfeffer würzen und bei 185°C ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Kartoffeln weich, und dass Fleisch gar ist.

Peppa´s Lemon Garlic Chicken

Peppa´s Lemon Garlic Chicken

Tipp: Wer gerne Knoblauch mag, kann auch zusätzlich eine ganze Knolle Knoblauch halbieren und ebenfalls mit in die Auflaufform geben. Die Zehen werden ganz weich und können mit einer Gabel aus der Knolle gezogen werden. Dazu schmeckt frisches Baguette, Schafskäse und grüne Oliven.

Man kann dieses Gericht auch etwas rustikaler und direkt auf dem Blech zubereiten. Dann die Kartoffeln in der Marinade ziehen lassen und die Hähnchenschenkel würzen ohne diese in die Marinade zu legen. Die Marinade und Kartoffeln und Zwiebeln direkt auf ein Blech geben und die Schenkel daraufsetzen, damit sie schön kunsprig werden. Nach Belieben Rosmarinzweigen dazugeben. Die Back / Garzeit erhöht sich dementsprechend.

Peppa´s Kartoffelgratin mit Stremellachs

Peppas Kartoffelgratin mit Stremellachs

Peppas Kartoffelgratin mit Stremellachs

 

Peppa´s Kartoffelgratin mit Stremellachs

 

Gerade wenn es Draussen so ungemütlich ist, schmecken warme Gratins besonders gut. Diese Variante ist mit Zwiebel und Schinken. Wenn Du dieses Rezept als pdf. Datei speichern möchtest findest Du es hier:

 

 

Zutaten

1 Gemüselzwiebel in feine Ringe geschnitten

300g Kartoffeln geschält und in dünne Scheiben geschnitten

2 Zehen gehackten Knoblauch

Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuß

Magere Schinkenwürfel – nach Belieben

250ml Sahne

Etwas Milch

1 handvoll geriebener Parmesan

1 handvoll geriebener Edamer

2 Scheiben Raclette Käse

2 Portionen Stremellachs

 

 

Die in feine Ringe geschnittenen Zwiebel und die Schinkenwürfel  in einem Topf mit etwas Olivenöl ca. 5 – 10 dünsten. Danach die Kartoffelscheiben hinzufügen und die Sahne angießen. Die Kartoffeln sollten zu ¾ bedeckt sein – den Rest mit Milch auffüllen. Unter ständigen Rühren zum Kochen bringen. Den Knoblauch ebenfalls in den Topf geben und mit Salz, Pfeffer und der geriebenen Muskatnuss würzen.

Die Masse sollte 10 Minuten kochen, damit sich die Stärke aus den Kartoffel kommt, und die Soße bindet. Anschließend in eine Auflaufform füllen und bei 185° Grad (Umluft) ca. 30 Minuten backen. Anschließend den Käase über die Kartoffeln geben und zurück in den Ofen schieben, bis der Käse geschmolzen ist. Wer es knuspriger mag einfach zum Schluss die Grillfunktion zuschalten oder die Temeratur erhöhen.

 

Wenn das Gratin fertig ist zusammen mit etwas Salat auf den Tellern anrichten und den kalten bzw. zimmerwarmen Lachs auf das heiße Gratin legen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

„The Taste“ fand ich gestern ganz unterhaltsam – mehr aber auch nicht. Tim Mälzer fand ich in „scheckt nicht, gibt´s nicht“ wesentlich symphatischer und offener. Sein Verhalten finde ich inzwischen irgendwie leicht abgehoben und arrogant. Die restlichen Folgen werde ich schauen, wenn es gerade passen sollte, aber ein echter Fan dieser Sendung werde ich wohl nicht….