Internationales Entsetzen über Polizeieinsatz gegen die Demonstranten in Kiew

und so sah es in den USA aus...

und so sah es in den USA aus…

Da platz mir schon wieder der Hals. Jetzt mal im ernst! Die USA ist „angewiedert“, die EU ist „traurig“ und Schweden ist „besorgt“ so titelt „Die Zeit online“ heute morgen. Ich frage mich, wie die so was veröffentlichen können?

Ausgerecnet John Kerry sagt dazu:  Dies sei „weder akzeptabel noch ziemt es sich für eine Demokratie“. Pardon me? Ist das nicht ein und dieselbe Person, die im Vietnamkrieg unschuldige Zivilisten tötete, weil er auf einem persönlichen Rachfeldzug war? Für dieses Kriegsverbrechen wurde er ja auch noch mit einem Silver Star, einem Bronze Star und 3 Purple Hearts ausgezeichnet und entschied sich dann ja ganz spontan, Krieg doch für blöd zu halten, weil es besser in die politische Karriere passte.

Waren es nicht auch die USA, die die friedlichen Demonstranten der Occupy-Bewegung mit Pfefferspray angegriffen haben? Auch im New Yorker Zuccotti Park, wurden die Demonstarten alles andere als friedlich vertrieben, und jeder der nicht freiwillig ging, wurde verhaftet!

Die EU ist traurig? Glaube ich nicht! Ist nicht erst vor ein paar Tagen der Herr Westerwelle mit Klitschko über den Maidanplatz geschlendert?

Mit ihrem vorzeige Boxerpärchen unterstützt Deutschland die Opposition wo sie nur kann, denn das ist alles Teil eines super Schachzugs, was würde jetzt besser ins Bild passen, als wehrlose Demonstrate, die angegriffen werden. Haben die deutschen Politiker eventuell auch vergessen, wie gegen die Demonstranten von Stuttgart 21 vorgegengen wurde? Vermutlich…. Warum wohl? Auf Teufel komm raus wird jetzt von allen Seiten Druck auf Janukowitsch ausgeübt, damit er sich endlich in Richtung EU bewegt. Das ist gezielte Stimmungsmache, die da betrieben wird, von der alle Seiten profitieren. USA & EU können Putin endlich wieder als Arschloch der Nation hinstellen. Klitschko schafft es endlich seine politische Karriere in Gang zu bekommen, was ja schon ein paar Mal deutlich in die Hose gegangen ist und die EU bekommt das nächste Land zur Aubeutung vor die Füße geworfen. Eine Opposition in der Ukraine, die aktiv von den USA & der EU gefördert und gelenkt wird, ist für mich mehr als fragwürdig. Ansonsten – Win:Win Situation auf allen Seiten! (Ironie aus)

Foto: BZ-Berlin

Advertisements

Hühner, Eier & Atombomben

Na – was rüttelt denn da so heftig an den israelische-ameriaknischen Freundschaftsbändchen? Ist es nicht interessant zu beobachten, wie die Politiker in den USA sich immer tiefer in den Schlamm ziehen? Manchmal frage ich mich, ob ich es als einzige Leserin zum Brüllen komisch finde, was insbesondere John Kerry in letzter Zeit von sich gibt ?! Die Medien berichten zur Zeit ja fast täglich über die unterschiedlichen Positionen bei den Atomverhandlungen, aber zumindestens war in der Vergangenheit immer sicher, dass Israel und die USA sich einig sind – aber da ziehen dunkle Wolken über eine lange Freundschaft Zweckgemeinschaft, denn immerhin ist es die USA, die Israel jährlich eine Militärhilfe in Höhe von 3 Milliraden Dollar zukommen lassen….

Israel ist nun völlig aus dem Häuschen, dass die USA einen weiteren Schritt auf den Iran zugeht, denn Kerry sorgt für seine Aussagen, in Israel für völlige Alarmbereitschaft. So fordert er vom Theran einen „Beweis“, dass das iranische Atomprogramm friedlichen Zwecken diene.

Das finde ich einfach nur lächerlich. Ausserdem kommt das gerade von dem Land, das für NICHTS einen Beweis liefert. Osama Bin Laden ist tod! Beweis: Fehlanzeige, aber die Ausreden zum Nichterbringen eines Beweises sind immer sehr einfallsreich – das muss man ihnen lassen.

Was soll die ganze Aufregung eigentlich? Immerhin hat der Iran Vorwürfe, insgeheim nach Kernwaffen zu streben, stets zurückgewiesen. Das muss doch reichen, oder nicht? Ironie aus.

Nun soll Theran etwas die Füße stillhalten, indem das Projekt „Atomprogramm“ erstmal gestoppt werden soll und das Land im Gegenzug Vergünstigungen bei Wirtschaftssantionen bekommt…. Was mich daran irgendwie stört? Es wurden schon etliche Anschläge auf iranische Nuklearexperten durchgeführt, rätselhafte Explosionen auf einer Militärbasis, bei denen der Leiter für die Entwicklung der iranischen Raketensystem getötet wurde, bis hin zum Abschuss einer Drohen, dabei handelte es sich angeblich  um eine der geheimsten Missionen der USA mit dem Ziel, Informationen über die Atomanlagen des Iran zu sammeln. Das geht immer so weiter…… In 2012 wurde dann auch noch der Direktor der Urananreicherungsanlage in Natanz durch einen Bombenanschlag in Therean getötet.

Wer diese Anschläge durchgeführt hat? Tja – das steht in den Sternen, dennoch wird der Iran nicht müde mit dem Finger auf Israel, Amerika und England zu zeigen. Ich habe bei diesem Thema Bauchschmerzen, denn Aussagen wie die folgende finde ich mehr als bedenklich:

„Das zionistische Regime wird es mit unseren Streitkräften und unserer Fähigkeit nicht aufnehmen können.“ (Chef der Iranischen Revolutionsgarden)

Irgendwie klingt es doch nach einem faulen Zauber, auf der einen Seite  sollen die Sanktionen gelockert werden und trotzdem müssen sie dafür nichts von ihren Fähigkeiten zur Herstellung von spaltbarem Material für Atombomben aufgeben, dafür soll aber sichergestellt sein, dass das Land seine Zentrifugen und Plutoniumreaktor abbaut. Für mich ist das damit vergleichbar, dass Afghanistan zwar Mohn anbauen darf, daraus aber kein Opium produzieren soll (es aber trotzdem macht).

Wahrscheinlich sehe ich das „Große Ganze“ dahinter wieder nicht, aber wenn man Netanjahu´s Aussage ernst nimmt (aus welchen Beweggründen er diese auch immer tätigt – vielleicht auch aufgrund Anschläge in der Vergangenheit?!?):

„Wenn man dem Iran nicht die Fähigkeit zur Bestückung von Raketen mit Atomsprengköpfen nimmt, werden diese eines Tages auch auf deutsche Städte gerichtet sein.“

Ein interessanten Denkansatz habe ich dazu von Walter Posch gelesen, er ist der Auffassung, dass der Iran sich mit den USA einigen wollen, damit die gemeinsame Bedrohung des Westens und des Irans durch terroristische Netzwerke wie Al-Qaida eingedämmt werden sollen. So soll der Iran im Syrienkonflikt, das Assad Regime nun nicht mehr zum Zwecke der strategischen Machtprojektion unterstützt haben, sondern soll es sich vielmehr zu einer defensiven Demonstration gewandelt haben, in der es hauptsächlich um die Bekämpfung der Al-Qaida geht.

Wo sind wir nun wieder?: Kampf gegen den Terror – langsam wird dieser Ausspruch auch zur Chicken or Egg Frage….