“Fußball ist wie Schach – nur ohne Würfel.”

Nein – das ist ausnahmsweise nicht von mir – das hat Lukas Podolski rausgehauen. Und da heute alle nur über das bevorstehende WM Spiel „Deutschlang gegen Frankreich“ spechen, reihe ich mich da einfach mal ein, bevor ich mich in meinen Sommerurlaub verabschiede!

 

Lothar Matthäus:  “Ich hab gleich gemerkt, das ist ein Druckschmerz, wenn man drauf drückt.”

Andreas Möller : “Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!”

Fritz Walter: “Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio. Ich meinte: ein Quartett.”

Berti Vogts: “Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben.”

Lukas Podolski: „Das darf keine Rolle spielen, ob da 50, 55 oder 70 Grad herrschen auf dem Platz.“

Bastian Schweinsteiger: „Wenn man eine neue Freundin hat, klappt auch nicht immer gleich alles perfekt.“

Lukas Podolski: „Ich denke nicht vor dem Tor. Das mache ich nie.“

Olaf Thon: “Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.”

Matthias Sammer: “Das nächste Spiel ist immer das nächste.”

Gerhard Delling: “Das einzige, was sich nicht geändert hat, ist die Temperatur – es ist kälter geworden.”

Mats Hummels: “Der Trainer hat gesagt, wir haben verloren, weil wir keine Eier hatten.”

Martin Driller: “Es ist nicht so einfach. Meine Mami hat gesagt, ich soll nicht im Dunkeln heimkommen.

Jens Lehmann: “Eine Minute nach Spielende habe ich noch nicht die Intelligenz, um das Spiel zu beurteilen.”

Guido Buchwald: “Ich hab ‘ne Oberschenkel-Zerrung im linken Fuß.”

Olaf Thon: “Wir spielen hinten Mann gegen Mann, und ich spiel gegen den Mann.”

Lukas Podolski: “So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere!”

 

Ich wünsche Euch einen schönen Fußballabend! Wir lesen uns in 2 Wochen wieder. Bleibt anständig & seid lieb zueinander!

 

Eure Peppa

Peppa´s Gedanken zur WM

Es lässt sich nicht mehr auf die lange Bank schieben: Die WM steht vor der Tür!

Ist Peppa ein Fussball Fan? Ehrlich gesagt: Nein! Bin ich gar nicht. Ich kann es aber verstehen, dass es so viele von Euch  gibt. Ich habe einige Zeit mal mit dem 1. FC Köln mitgefiebert, auch weil ich die Stimmung im Stadion so toll fand, aber diese Begeisterung hat sich seit der Trennung von meinem Exmann irgedwie auch verabschiedet. Na ja, wenn ich ehrlich bin, habe ich mich seit der Trennung immer viel mehr darüber gefreut, wenn der Verein verloren hat, weil ich wusste wie sehr er sich darüber ärgern wird. Und weil ich mich so doll freuen kann, mussten die kurzer Hand in die 2. Liga. Nehmt es mir nicht übel, seitdem es mir egal ist, sind sie ja wieder zurück. Ich bin ein schlechter Mensch? Weiß ich!

Aber um auf die WM zurückzukommen: Darauf freue ich mich wirklich. Wir müssen also noch 12 mal schlafen, bis der Wahnsinn für uns wieder in vollen Zügen beginnt. Was ich dieses Mal aber unter keinen Umständen machen werde: Panini Bilder sammeln! Auch wenn die freundlichen Damen beim Lxdx mich schon seit Wochen versuchen damit anzufixen! KEINE CHANCE! Als Mahnmal habe ich nämlich sämtliche doppelten Panini Bilder vom letzen Mal in der Wohnzimmerschublade deponiert! Das hat mich nachhaltig kuriert!

Und was wird wohl das WM Lied 2014? Die bisherigen Angebote fand ich persönlich eher mau. Vielleicht lasse ich mich im Eifer des Gefechts ja doch noch dazu hinreißen, mich für einen der Songs begeistern zu lassen, im Moment ist das allerdings ganz und gar nicht der Fall:

Stefan Raab – Wir kommen um ihn zu holen

Raabstein Version? Hmm. Toller Kalauer. Ich glaube bei Herrn Raab sind das Zwänge. Er kann nicht anders, er muss überall ein Lied beisteuern.

Melanie Müller – Deutschland schießt ein Tor!

Plumper geht’s auch nicht. Schon klar, dass das die volle Absicht ist….ich bin ja auch gerne direkt, aber das wirkt einfach nur billig. *hüpfhüpf*

Udo Alexander aka Arnd Zeigler – Eventuell, vielleicht, bestimmt

Coole Socke! Wirklich. Zeiglers wunderbare Welt des Fussballs finde ich grandios, diesen Song aber leider nicht. Er klingt total staubig und nicht wirklich nach guter Laune.

Mister Santos – Das dicke, dicke Ding

Schlagt mich! Aber wenn ich mich für ein Lied entscheiden müsste, dann für dieses vom Ex „Massive Töne“ Mitglied. Jaaaaaaaaaaa, es ist unendlich peinlich Uschi Glas in ein Video zu holen, aber ich MUSSTE mich ja jetzt quasi für einen Song entscheiden. Immerhin ist er etwas peppiga 🙂 , als der Rest.

Erinnert ihr mich bitte in den nächsten Tagen daran, dass ich mir auf keinen Fall ein Deutschland Trikot kaufe? Das wäre wirklich überaus schatzig von Euch, dann weiß ich immerhin wen ich verantwortlich machen kann, wenn wir Weltmeister werden, und ich das Trikot nicht für unsere Nachwelt im Schrank habe!

Auf was können wir uns noch freuen? Auf diese Autofähnchen und „Überzieher“ für die Außenspiegel? Bitte nicht. Die finde ich prollig, und zwar doll prollig. Da nehme ich doch lieber die Flaggenstifte für das Gesicht. Die sind klein und kompakt, passen in jede Tasche und demonstrieren doch eigentlich auch genug Vaterlandsliebe, oder nicht?

Wo werden wir auf keinen Fall dran vorbeikommen? An sämtlichen Limited Editions von Bratwurst, Chips und Kräckern und Getränken. Alle Lebensmittel werden für die WM Wochen zu Mitspielern auf dem Platz. Und mal ehrlich….irgendwer muss den ganzen Kram auch kaufen, das regelt immerhin das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Also greift beherzt zur Wurst, die mit dem Jogi Konterfei statt 2,99€ stolze 4,99€ kostet, es ist immerhin WM, dass lassen wir uns was kosten, woll?

Es tut mir für ALLE Leid, die für eins der kommenden WM Wochenenden eine Gartenparty geplant haben. Ihr werdet schrecklich einsam sein, oder sehr spät kommende Gäste haben. Also: stellt einen TV raus und veranstaltet euer eigenes Rudelgucken, wenn ihr Euren Geburtstag, Hochzeitstag oder sonstiges Event nicht auf nach die WM verschieben könnt, das wäre für alle Seiten wirklich die fairste Entscheidung!

Habe ich etwas vergessen?

Musik, Essen, Accessoires & Party. Nein, alles mit an Board!Und wie ich mich kenne, bekommt ihr auf jeden Fall noch ein paar Rezept-Specials für eure Fussballparty von mir. Dann lasst uns jetzt die nächsten 8 Tage schnell hinter uns bringen und die WM in vollen Zügen genießen, ohne dabei aus den Augen zu lassen, dass Menschen bereits dafür gestorben sind, Menschenrechte mit Füßen getreten wurden, die enteignet und zu Obdachlosen wurden, und einfach direkt  zwangsumgesiedelt wurden. Ganz zu schweigen von den Millionen, die nicht zum Wohle der ärmlichen Bevölkerung in Gesundheit oder Bildung geflossen sind, sondern in den Bau neuer Stadien.

Aber so ist das im Leben. Jede Medaille hat immer zwei Seiten.

Warum es keine schwulen Fussballspieler gibt

Auf dem Weg zur Arbeit hörte ich von dem britischen Teenie- Idol und Sportler Tom Dayley, der 2009 als jüngster Weltmeister in seiner Sportart „Wasserspringer“in die Geschichte Englands einging. Er ist in England ein Super-Star, ein Vorbild und ganz einfach gesagt: Everybody´s Darling. Diesen Kerl liebt dort jeder und nun outet er sich und bekennt in einem von ihm ins Netz gestellen Video: Ich liebe einen Mann!

„Im Frühling dieses Jahres hat sich mein Leben verändert, und zwar sehr. Ich habe jemanden getroffen, der mich so glücklich gemacht hat, der mir Sicherheit gegeben hat. Es fühlte sich großartig an. Und dieser jemand – war ein Mann. In einer idealen Welt würde ich dieses Video nicht machen, weil es egal sein sollte.“

Wir leben aber nicht in einer idelaen Welt. War sein Schritt mutig? Auf jeden Fall! Hat er sich damit wirklich einen Gefallen getan? Die Frage kann ich nicht beantworten, allerdings dürfte er ein gutes Stück erleichterter sein, sich nicht mehr verstecken zu müssen bzw. den andauernden Tuscheleien und Gerüchten ein Ende zu machen.

Und während sich Leute (mich mit einbezogen) fragen, warum die Politik gleichgeschlechtlichen Ehepartner nicht endlich ALLE Rechte geben, die für heterosexuelle Paare selbstverständlich sind, mache ich mir zusehens Sorgen um unsere Fussballspieler. Kennt ihr einen schwulen Fussballspieler? Nein? Ich auch nicht! Ich hätte da ein paar Vermutungen, aber geoutet hat sich von denen noch niemand. Überhaupt gibt es wenige Sportler, die sich bisher geoutet haben. Werfen wir einen Blick über den großen Teich: NBA Star Jason Collins outete sich dieses Jahr. Im April hatter er in einem Interview mit der „Sports Illustared“ bekannt gegeben, dass er homosexuell ist.

„Ich bin ein 34 Jahre alter NBA-Center. Ich bin schwarz. Und ich bin schwul“

Was passierte dann? Seine Kollegen überschlugen sich und beglückwünschten ihn zu seinem Outing und seinem mutigen Schritt! Selbst Obama griff sofort zum Hörer, um ihm mittzuteieln, wie stolz er auf ihn sei, und dass es ein Zeichen dafür wäre, dass Leute nur nach ihren Leistungen beurteilt werden und nicht nach ihrer sexuellen Orientierung. Ach ja? Nach diesem Outing hat der NBA-Spieler keinen neuen Vertrag bekommen. Damit war er der erste (!!!) homosexueller Sportler der vier nordamerikanischen Profiligen, und wahrscheinlich auch der Letzte, denn solche Aussichten machen keinen Mut.

Wo wir direkt wieder zu den deutschen Fussballer kommen, denn denen wird auch wenig Mut gemacht, sich in der Öffentlichkeit zu outen. Ganz im Gegenteil wird ihnen nahe gelegt: Outing ja – aber bitte erst am Ende der Saison, damit es bis zum Start der nächsten Saison doch hoffentlich schon wieder in Vergessenheit geraten ist. Offiziell heisst es natürlich etwas schicker: „die mediale Halbwertzeit einer solchen Neuigkeit wäre bis zum Beginn der neuen Spielzeit wieder verflogen“ Say what?  Schwule Männer spielen keinen Fußball! Punkt! Man kann doch keinem schwulen Spieler zujubeln, wie steht man denn dann da – als echter Mann?

So raten Fußballer wie Tim Wiese und Philip Lahm schwulen Spieler sogar komplett von einem Outing ab. Wem nützt das jetzt also? Den richtig harten Kerlen, die in den meisten Fällen mit dem Zugeständnis um die Ecke kommen, dass die Spieler ja schwul sein können, aber das doch bitte nicht öffentlich machen sollen, weil sie es nicht wissen wollen. Immerhin geht es beim Fussball nur darum, dass Runde ins Eckige zu bekommen. Ich hoffe, dass bei dieser Spezies Mann zumindestens irgendwo ein wenig Licht am Ende des Tunnel(blicks) auftaucht…(und wahrscheinlich sind es eben diese harten Kerle, die mit dem ganzen Schwulenzeugs nichts zu tun haben wollen und sich am Ende des Tages einen Lady-Boy in die eheliche Wohnung bestellen, oder wie war das in Wirklichkeit, Herr E.? Darüber dürfen aber nicht mal mehr schweizerische Zeitungen schreiben. Was nicht sein soll – gibt es auch nicht. So einfach ist das.)