Peppa´s Chicken California Style

Peppa´s Chicken California Style

Peppa´s Chicken California Style

 

Dieses Gericht muntert auch an verregneten Tagen auf, bringt Farbe und Sonne auf den Tisch – bei uns hat es gestern Abend jedenfalls geklappt. 🙂

 

Zutaten:

500g Hähnchenbrustfilet

Für die Marinade

1 gehackte Knoblauchzehe

6 EL Sojasoße

3 EL Sambal Olek

1 TL brauner Zucker

2 TL Honig

Salz & Pfeffer

Für die Soße

3 EL Ednussbutter „Crunchy“ mit Stückchen

3 halbe Pfirsiche aus der Dose oder frische Pfirsiche

1 Zwiebel

1 rote Chili

2 EL Sambal Olek (fruchtig)

Für den Reis

1 Becher ungekochten Basmatireis

2 EL Currypulver

Etwas Pfirsichsaft

Ein paar gehackte Chilistreifen

 

Das Fleisch in Streifen schneiden und in einen Gefrierbeutel geben, die Zutaten für die Marinade ebenfalls in den Gefrierbeutel füllen und verschließen, alles gut durchkneten und im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde marinieren lassen.

Eine Zwiebel in grobe Stücke hacken, Chilischote ebenfalls etwas zerkleinern und zusammen mit den Pfirsichhälten in ein hohen Rührbecher geben und mit dem Zauberstab pürieren.

Die Erdnussbutter in einem kleinen Topf schmelzen und das Fruchtpüree hinzugeben. Kurz köcheln lassen,, abschmecken und eventuell mit etwas Wasser verlängern, sollte die Soße zu dick sein.

Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne braten und parallel den Reis gar kochen und anschließend in ein Sieb abschütten. Etwas Pfirsichsaft, Chilistreifen und Currypulver in den Topf geben und den Reis wieder zufügen und umrühren.

Advertisements

Peppa´s Puten Chili

DSCI1297

Zutaten

500g Putengehacktes

½ Dose Mais

1 Dose Kidneybohnen

500g passierte Tomaten

Etwas Brühe

Salz & Pfeffer

2 Knochlauchzehen gehackt

1 große Zwiebel

Magic Rub (Ersatzweise: Paprikapulver, Chilipulver etc.)

Saure Sahne

Eine kleine Tasse Rotwein

Das Gehackte in wenig Öl in einem Topf anbraten. Sobald es eine krumelige Konsistenz bekommt gebe ich die Zwiebeln und den gehackten Knoblauch + Zwiebeln dazu, dann gebe ich die Gewürze dazu und brate es eine Weile. Dann lösche ich mit Rotwein ab – lasse es ganz kurz einköcheln und gebe dann die Tomaten hinzu.

10 Minuten leicht köcheln lassen und anschließend Mais und Bohnen hinzugeben. Beim abschmecken eventuell noch etwas Brühe zufügen.

Dann liegt die Qual der Wahl bei euch. Pur, Reis oder Nudeln. Weizentortillas mit saurer Sahne bestreichen, etwas Salat und dann das Chili drauf und als Wrap essen – oder die Tortillas ohne Salat aufrollen – nebeneinander in eine Auflaufform legen. Saure Sahen & Käse drüber kleksen und im Ofen überbacken – oder, oder, oder…

…. Ich habe – wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist – kleine Seam-Pizzabrötchen dazu gemacht. Einen Klecks saure Sahne auf´s Chili und eine kleingehackte Chilischote – fertig!

Zutaten Pizzabrötchen

Sesam-Pizzabrötchen

220g Mehl

½ Würfel Hefe

Eine Prise Salz

2 EL Olivenöl

1 kleine Tasse lauwarmes Wasser

Schwarzen und normalen Sesam

In eine Kaffeetasse lauwarmes Wasser füllen und die Hefe darin auflösen. Das Mehl zusammen mit Salz und Öl in eine Rühschüssel geben. Das Wasser mit der aufgelösten Hefe dazugeben und mit dem Handmixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verkneten. Beim Wasser aufpassen – lieber wenig angießen und mehr zu geben, wenn der Teig zu trocken ist. Am Ende sollte der Teig nicht klebrig und nass sein.

Den Teig mit einem Tuch abdecken und 2 Stunden gehen lassen. Danach nehme ich einen Teigschaber und menge den Teig nocheinmal durch. Anschließend steche ich damit kleine Teigstücke ab und lege diese auf ein Blech. Bestreiche diese mit Wasser und drücke sie auf einen kleinen Teller mit Sesamkörnern.

Bei 190°C benötigen die Brötchen etwa 20 Minuten im Ofen.

Anstelle von Sesam kann man auch Röstzwiebeln direkt mit in den Teig geben, oder kleine Schinkenwürfel, Paprika, Käse etc.