Peppa´s Hähnchen süss & sauer vs. ich kann auch GANZ SCHARF

DSC_0215

 

Das folgende Rezept ist meine Interpretation vom „Hühnchen süß-sauer“, als Begleitung dazu passt meine Wasabi Aioli. Diesen Beitrag möchte ich aber ebenfalls dazu nutzen, Euch meine absoluten Saucen Favoriten vorzustellen. Let´s get started!

Ihr benötigt die folgenden Zutaten für 2 Personen:

1 kleinen Chinakohl

Frische Ananas

1 Chilischote

Sojasoße

Sesam

Chiliflocken

Salz & Pfeffer

Fleisch n.B. (Pute oder Hähnchen)

Marinade:

2 TL Chili Sauce

2 TL Sambal Olek

2 EL Honig

5 EL Sojasoße

Salz & Pfeffer

1 Knoblauchzehe

Die Zutaten für die Marinade in einen Gefrierbeutel geben, das Fleisch hinzufügen, alles gut durchkneten. Den Beutel verschließen und eine Stunde zum Marinieren in den Kühlschrank legen.

Den Chinakohl in feine Streife schneiden. Ein paar frische Blätter als Deko zur Seite legen. Ich habe die Ananas fertig geschält gekauft – pro Portion 1-2 Scheiben abschneiden.

Eine Grillpfanne erhitzen und darin von beiden Seiten das Fleisch anbraten. Den Beutel mit der Marinade nicht wegwerfen, denn das Fleisch wandert nun noch in eine Auflaufform. Die Marinade einfach über das Fleisch geben, mit Sesam betreuen und in den  vorgeheizten Backofen schieben. (175°C Umluft / 15 Minuten)

Die Ananasscheibe in der noch heißen Grillpfanne von beiden Seiten kurz anbräunen und zur Seite stellen. In einer beschichteten Pfanne 1 TL Sesamöl erhitzen und den Chinakohl anbraten, bis er etwas zusammenfällt. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken und mit einem Schuss Sojasoße ablöschen.

Ein Chinakohlblatt auf den Teller legen und den gebratenen Kohl darauf anrichten. Fleisch und Ananas auf den Tellern verteilen und mit gehackter Chili betreuen. Die Wasabi-Aioli dazu reichen.

Hinweis: Wenn die Aioli nicht fest wird, habt ihr zu wenig Öl benutzt. Einfach so lange Öl hinzufügen, bis die Aioli die gewünschte Konsistenz hat. Die Sauce hält sich 2 Tage im Kühlschrank.

DSC_0147

Und wo wir jetzt beim Thema Sauce angekommen sind, klären wir jetzt noch eine andere Frage: Was meint Peppa, wenn sie Chili Sauce in ihrem Rezepten erwähnt? Auf jeden Fall nicht die bei uns bekannten Grillsaucen, die hierzulande in den Regalen stehen. Etiketten lassen sich mit einer Menge Mist bedrucken, aber eine scharfe Sauce habe ich in deutschen Supermärkten noch nie gefunden. Noch eine Bemerkung, bevor ich hinterher auf Schmerzensgeld verklagt werde: Wenn ihr Tabasco scharf findet, dann sind die folgenden Vorschläge nicht alle für Euch geeignet. Allerdings bleibt Euch dann noch die BBQ Soße, die wirklich der absolute Oberhammer ist!

Fangen wir der Reihe nach an. Kandidat 1: Die Chili Knoblauch Sauce ganz rechts hat sich ihren Platz in meiner Favoritenliste nicht durch ihre Schärfe verdient, sondern einfach aufgrund ihrer Einzigartikeit. Sie schmeckt lecker und würzig, und passt ideal zu Sandwiches, Eiern und Geflügel.

Kandidat 2 Die Garlic-Chili-Sauce macht ihrem Namen wirklich alle Ehre. Die Sauce hat richtig Bums, und durch den hohen Knoblauchanteil [man kann die Knobistücke mit bloßem Auge erkennen] kann man damit hervorragend Shrimps einlegen, und sie zur Herstellung von kräftigen Grillmarinaden verwenden.

Kanditat 3 müsste eigentlich gleich mehrfach auf dem Foto vertreten sein, denn ich habe sie in allen Geschmackssorten: Honey Chipolte, Hickory Brown Sugar,  Sweet Vidala Onion etc. Ich möchte nicht übertreiben, aber in dieser Sauce könnte ich baden! Ich könnte mich nicht mal für eine Gemacksrichtung entscheiden, weil jede für sich einfach köstlich ist. Ein Burger ohne diese Soße ist Frevel! Egal ob zu Kartoffelecken [hahaha-sorry], Spareribs, Bacon Bombs, diese Soße liebt alles, was aus dem Smoker kommt oder zwischen 2 Brötchenhälten mit Salat serviert werden kann. Bestellen könnt ihr die Soße im Netz.

Kandidat 4 ist Chili Sauce. Punkt! Das muss in einer Flasche sein, wenn Chili Sauce drauf steht. Nicht mehr und nicht weniger. Und genau um diese Sauce handelt es sich, wenn ich in meinen Rezepten das Wort Chili-Sauce erwähne. Zu bekommen im Asialaden, so wie auch die beiden ersten Kandidaten. Ich habe einen Lieblings-Asialaden in Holland, bei dem ich auch meine verschiedenen Currypasten einkaufe. Sie ist wirklich sehr scharf, schmeckt aber super und es lässt sich damit prima kochen. Ein positiver Nebeneffekt: man probiert auch Lebensmittel, die einem nicht geläufig sind, und lernt auf diese Weise neue Geschmäcker, Aromen und Gewürzkombinationen kennen.

 

DSC_0160

Was ist das für eine Sauce?

Das ist die KÖNIGIN unter den Chili Saucen. Schärfe wird in Scoville gerechnet, so kann man einen guten Vergleich starten. Tabasco Sauce, die ihr aus dem Supermarkt kennt, hat zwischen 2.500 und 5.000 Scoville. Die Mad Dog Sauce auf diesem Bild hat 600.000 (!!!) Und was will man mit so einer scharfen Sauce? Ganz einfach, sie verfeinert Chili con Carne, Curry & Co. Unbedingt aufpassen mit der Dosierung, ansonsten kann ein Abend ganz schnell gelaufen sein. Ich habe diese Sauce mal an einen wirklichen „Scharfesser“ verschenkt. Was hat dieser Mann gemacht? Er hat den Stiel eines Teelöffels in die Flasche gesteckt und diesen anschließend abgeleckt. Danach waren Bild und Ton weg! TROTZ VORWARNUNG! Nach ca. 3 Stunden ging es zwar wieder, aber damit ist wirklich nicht zu spaßen. Ebenfalls online erhältlich.

 

Peppa´s gefüllte Pilze

Peppa´s gefüllte Pilze

Peppa´s gefüllte Pilze

Sieht aus wie ein Gemälde? Schmeckt auch so! Die Pilze sind eine schöne, pikante Low Carb Beilage, und der perfekte Begleiter zum Steak. Kinderleicht und schnell in der Zubereitung. Für eine 250g Schale Pilze benötigt ihr die folgenden Zutaten:

1 Chilischote

1 gelbe Paprika

2 Knoblauchzehen

1 kleine Zwiebel

Salz & Pfeffer

4 Scheiben Greyerzer

2 Zweige Rosmarin

Chilisoße

 

Die Pilze vom Stiel entfernen und mit einem Kleinen Löffel etwas aushöhlen. Ich verwende die Stile nicht weiter. Die ausgehölten Pilzköpfe in eine Auflaufform setzen. Den Knoblauch fein hacken, Paprika und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse und den Knoblauch in die Pilze füllen und anschließend mit Käse belegen.

Eine Chilischote in feine Ringe schneiden und zusammen mit dem Rosmarin über den Pilzen verteilen. Anschließend mit Chilisoße beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 195°C (Grill / Umluft) 15-20 Minuten backen.

Peppa´s gefüllte Pilze

Peppa´s gefüllte Pilze

Peppa´s Chicken a la Doctor Evil

 

Peppa´s Chicken a la Doctor Evil

Peppa´s Chicken a la Doctor Evil

 

Ich habe versprochen, dass ich Euch mit langweiligen Low Carb Rezepten verschone, aber wenn ich ein Rezept gut finde, dann werde ich jetzt mal wieder etwas posten. Mein „lovestocook“ Teil fühl sich nämlich total vernachlässigt, und das kann ja auch nicht Sinn und Zweck der Übung sein. Also seid tapfer und akzeptiert die Kategorie 😉

Der Name ist nicht von mir. Ich hätte es schlichtweg Peppa´s gefülltes Rosmarin Chili Hähnchen genannt, allerdings wurde mein Rezept gestern mit der Katze von Doctor Evil verglichen – und somit trete ich hier den Beweis an, dass es weder nach Katze aussieht, noch so schmeckt. Was braucht ihr für 2 Personen?

2 Hähnchenbrustfilet

1 Zweig frischen Rosmarin

1 rote Chili

2 Scheiben gek. Schinken

2 Stückchen Käse (Bergkäse)

500g Spargel

Salz, Pfeffer

Parmesan

 

In das Fleisch jeweils eine Tasche schneiden. Den Schinken jeweils um ein Stück Käse wickeln und in die Tasche stecken und mit Zahnstochern fixieren.

Rosmarin & Chili ganz fein hacken und auf einem Backpapier verteilen. Grobes Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer ebenfalls auf dem Backpapier verteilen. Nun das Fleisch von allen Seiten auf dem Backpapier wenden, bis es von allen Seiten mit den Gewürzen bedeckt ist.

In einer Auflaufform in den Ofen geben und 25 Minuten bei 180°C Umluft garen. Sobald der Käse flüssig wird ist das Fleisch fertig. Es mach Sinn das Fleisch mit den Zahnstochern nach oben in die Auflaufform zu legen, damit der Käse nicht rausläuft.

Den Spargel parallel in Salzwasser bissfest garen und mit etwas frisch geriebenem Parmesan bestreuen und dazu servieren.

Peppa´s Chili-Cheese-Taco-Rolle

Peppa´s Chili-Cheese-Taco-Rolle

Peppa´s Chili-Cheese-Taco-Rolle

 

Ich könnte es auch Kochen für Kids nennen 🙂 Na ja – dann müsste frau aber die Chili weglassen. Streng genommen ist dieses Rezept auch „nur“ ein aufgepeppta (haha) Hackbraten. Aber Achtung: Suchtgefahr.

 

Zutaten für 4 Personen:

500g gemichtes Hackfleisch

2 rote Chili mit Kernen

4 Scheiben Schmelzkäse (ich bin süchtig nach diesem Käse. Es geht natürlich auch mit Gouda, Edamer etc.)

6EL Teriyaki Soße

Salz, Pfeffer, Magic Rub Gewürzpulver

2 händevoll Tacochips zerbröselt

2 handvoll geriebener Käse (Edamer)

 

Das Hackfleisch mit der Soße und den Gewürzen verkneten. Anschließend zwischen Backpapier ausrollen. In die Mitte den Käse und die kleingehackten Chili legen und anschließend aufrollen. Das funktioniert am besten, wenn man das Backpapier einfach einrollt, und weiter dreht. Mit den bloßen Händen wird das eine ziemliche Schweinerei.

ausrollen & belegen

ausrollen & belegen

Anschließend die zerbröselten Chips mit dem geriebenen Käse mischen den Hackbraten darin wenden, bis er von allen Seiten vollständig bedeckt ist.

 

Chips & Käse

Chips & Käse

 

Let´s roll

Let´s roll

Im Backofen bei 185°C / Umluft 30 Minuten backen. Dazu schmeckt Salat und Brot.

 

Ready!

Ready!

 

Peppa´s Chili Burger mit ohne Fleisch

 

Peppa´s Chili Burger

Peppa´s Chili Burger

 

Der Spanier ist weg (Calls sind erledigt, jetzt ist er im Meeting – entwickelt sich langsam zum Running Gag) und ich kann mal eben mein Rezept posten. Eigentlich handelt es sich hier um Chili-Con Carne – ich habe aber solange überlegt, bis ich es  am Ende als Burger essen konnte  😉

 

500g Hackfleisch

8 Scheiben Raclette Käse

Ciabatta Brot

Salat

Tomaten

Creme Fraiche mit Kräutern

Die Chili Soße bekommt hier beschrieben. Lasst einfach das Hackfleisch weg, dafür habt ihr das nachher separat in Burgerform, anstatt krümelig gebraten direkt mit in der Soße.

Eiegntlich brauche ich nicht mehr viel dazu schreiben. Wie man Hamburger brät sollte wohl jedem klar sein, der meinen Blog kennt. Solltest ihr aber weitere Hinweise benötigen, findet ihr diese hier.

Peppas Cesar´s Salad

Peppa´s Cesars Salad

Peppa´s Cesars Salad

 

Das ist meine Abwandlung vom Orignal mit Hühnchen anstatt mit Bacon und das Dressing ist etwas leichter, denn anstatt Ei & Öl kann man prima saure Sahne, Joghurt oder Creme Fraiche verwenden.Keine Angst vor den Sardellen oder Kapern. Man schmeckt beides nicht raus. Es sorgt nur für die salzige Komponente und gibt dem Dressing Struktur.

Für 2 Personen ist dieser Salat als Hauptspeise in 20 Minuten fertig.

 

Das Dressing:

5 Kapern

4 Sardellenfilets

1 kl. gepresste Knoblauchzehe

Saft von einer Zitrone

Pfeffer

1 TL Senf

2 EL Creme Fraiche

Ein paar Spritzer Worcestershire Sauce

Die Kapern und Sardellen im Mörser zerdrücken und in eine hohe Tasse geben. Alle weiteren Zutaten zugeben und in miteinander verühren.

 

Ausserdem:

2 Romanasalatherzen (Eisbergsalat oder eine Salatmischung tut es auch)

1 Zwiebel in dünne Ringe geschnitten

1 kl. handvoll frisch geriebener Parmesan

400g Minutenschnitzel vom Hühnchen

1 frische, kleingehackte rote Chili

Pfeffer & Salz

Chinesische Chilisoße

3 Scheiben Weissbrot

 

Den Salat waschen, mundgerecht schneiden und auf 2 Tellern verteilen. Die Zwiebelringe darauf verteilen. Nun das Fleisch würzen und in einer Pfanne anbraten. Sobald das Fleisch fertig ist, ebenfalls auf den Tellern anrichten. Mit etwas Chilisoße beträufeln und der frisch-gehackten Chili bestreuen.

Das Brot von der Rinde befreien und in kleine Würfel schneiden. In die Pfanne in der das Fleisch gebraten wurde 1 EL Butter oder Olivenöl geben und das Brot solange in der heißen Pfanne schwenken, bis es knusprig ist. Dauert ca. 5 Minuten, und man sollte wirklich dabei stehen bleiben, damit es nicht anbrennt.

Den Parmesan hobeln und ebenfalls über dem Salat verteilen, dann die Croutons dazu geben und mit Dressing beträufeln.

Peppa´s „Wie man in 30 Minuten ein Chili macht und nebenbei Nikolausgeschenke einpackt“

Peppa´s Chili Con Carne

Peppa´s Chili Con Carne

Der 6.12 kommt ja immer so „überraschend“ – immerhin hatte ich die Geschenke zumindestens schon besorgt, nur leider noch nicht dementsprechend verpackt im Schrank liegen. Die Herausforderung: 30 Minuten Zeit, um das Abendessen auf den Tisch zu bekommen, und die Geschenke in ihre Verpackung „zu drücken“:

Zutaten (Achtung jetzt geht es zurück in die 80ziger)

500g Gemischtes Hackfleisch

1 große grüne Paprikaschote

1 große Zwiebel

300ml Hela Curry-Gewürz-Ketchup (der und NUR der)

150ml trockenen Rotwein

Salz, Pfeffer, reichlich Paprikapulver (scharf)

1 Dose Mais

1 Dose Kidneybohnen

Die Paprikaschote in Würfel scheiden und die Zwiebel in Ringe schneiden. Das Hackfleisch in einer heißen Pfanne zusammen mit den Zwiebeln scharf anbraten. Sobald das Hackfleisch nicht mehr rosa ist, kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, kurz weiterbraten und dann mit dem Rotwein ablöschen. Die Paprika hinzufügen kurz mitköcheln lassen und dann den Ketchup unterrühren. Mais und Kidneybohnen abgießen und ebenfalls in die Pfanne geben. Jetzt nach Bedarf noch etwas Wasser, Wein und Tomatenketchup dazugeben und richtig heiß werden lassen – am besten auf kleiner Flamme.

Dazu schmeckt ein Klecks Schmand mit frisch gehackte Chili und Brot.