Peppa´s New York Club Sandwich

Peppa´s New York Club Sanwich

Peppa´s New York Club Sandwich

Dazu muss ich gar nicht viel schreiben. Das kann man mit wenigen Zutaten einfach genießen:

6 Scheiben Toast

6 Scheiben Bacon

4 Minutenschnitzel vom Hähnchen

4 Scheiben Sandwichkäse

1 reife Avocado

2 EL Crème Fraiche

Saft von einer ½ Zitrone

½ Zwiebel

1 rote Chili

Salz & Pfeffer

BBQ Sauce

Salat

Das Fleisch würzen und in einer Grillpfanne von beiden Seiten braten, bis es gar ist. Das Fleisch auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und den Bacon in der Grillpfanne knusprig braten. Anschließend lege ich die Baconscheiben auf ein Tuch, damit das Fett abtropfen kann.

Das Fruchtfleisch aus der Avocado in eine kleine Schüssel geben und mit Zitronensaft beträufeln. Die Chili klein hacken, die Zwiebel ganz fein würfel und zusammen mit dem Creme Fraiche unter die Avocado mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich persönlich finde es schöner, wenn der Käse auf dem Fleisch etwas geschmolzen ist, daher lege ich den Käse auf das Fleisch und schiebe das Blech in den vorheizten Backofen. Das Toastbrot lege ich auf ein Rost und schiebe es ebenfalls mit in den Ofen, nach ca. 6 Minuten ist beides ferig. (180°C/Umuft)

Sandwich bauen:

Eine Scheibe Toastbrot mit BBQ Soße bestreichen, und mit etwas Salat belegen. Darauf ein Stück Fleisch legen.

Die nächste Toastscheibe nehmen und dick mit der Avocadocreme bestreichen. Die Seite mit der Avocadocreme auf das Fleisch legen.

Die obere Seite wieder mit BBQ Soße bestreichen und etwas Salat belegen. Ein Fleischstück und den Bacon daraufsetzen. Die letzte Toastscheibe wieder mit Avocadocreme bestreichen und auf den Bacon legen.

Das Sandwich diagonal durchschneiden (funktioniert wirklich nur mit einem großen & scharfen Messer > glaubt mir das lieber) und eventuell mit Holzstäbchen fixieren.

Fertig!

Fertig!

Lover, Liars & Lions

Heute bin ich mal die Gulli-News-Peppa 🙂 Soeben habe ich einen genialen Artikel in „der Welt“ gelesen! Und ich weiß noch nicht, wen ich besser finde, den Autor des Artikels, dessen Namen ich leider nicht entdecken konnte, oder die Person, um die es in diesem Artikel geht: Sascha Lobo. Kennt ihr den? Klar, ist der bekannteste und lauteste Löwe unter den Blogger Deutschlands mit dem kanllroten Iro. Den kenn selbst ich… 😉 In diesem Artkel erklärt Lobo, warum das Internet doch nicht das ist, wofür er es ursprünglich mal gehalten hat, und was es mit der Suppe seiner Mutter auf sich hat. Passt im ersten Moment nicht zusammen? Doch! Weil er auf sehr anschauliche Weise erklärt, welche Gemeinsamkeiten diese 2 Dinge haben:

Eine der größten Enttäuschungen meines Lebens widerfuhr mir, als ich etwa acht Jahre alt war. Ich fand heraus, dass die Suppen, die meine Mutter kochte, mit Wasser zubereitet wurden. Mit dem gleichen Wasser, das auch zum Waschen, Putzen und Blumengießen benutzt wurde, aus demselben Wasserhahn!

Tja – und so wie er mit dieser Erkenntnis leben muss, hat er auch eine weitere bittere Pille schlucken müssen, denn seit Herr Snowden, mit Hilfe des Internets bekanntmachte, wie millionen User überwacht werden starb sein Gedanke, dass das Internet ein Medium der Freiheit und Demokratie ist.

Wie passend das heute morgen dann mal wieder eine neue „Enthüllung“ der NSA-Spionage veröffentlich wurde: Dishfire. Was kann das System? Es sammelt wahllos so ziemlich alle SMS, die es bekommen kann, um an Informationen wie Reisepläne, Adressbücher etc. zu kommen und praktischer Weise bringen Benachrichtigungen über entgangene Anrufe Aufschluss auf den Bekanntenkreis und Roaming-Benachrichtigungen, die ich ständig erhalte, wenn ich zum Beispiel in Holland unterwegs bin – lassen dann auch den britischen NSA-Partnerdienst GCHQ Mitarbeiter wissen, wo ich mich gerade aufhalte. So sammelt diese Bande bis zu 200 Millionen SMS am Tag. Die sind ganz schön fleissig.

Wie passend, dass Obama heute eine Rede hält, in der er bei seinen Verbündeten mal wieder etwas in Richtung Vertrauen reißen müsste…. Ich glaube es eher nicht, denn im Großen und Ganzen wird sich nichts ändern, dass kann der mächtigste Mann der Welt aber bestimmt viel besser verpacken, als ich! Ich wette allerdings mit Euch, dass auch der Anti-Terror-Kampf *gähn* wieder ganz oben auf seiner Argumentationsliste steht.

Und weil ihr wisst, wie erfreut ich über englische Wortschöpfungen bin, kommt zu diesem Thema auch eine auf den Tisch: dual-use. Was soll das heißen? Das man immer alles mit allem machen kann.

Also ganz platt formuliert, kann ich mit einem Hammer einen Nagel in die Wand schlagen, allerdings auch einen Nachbarn zur Strecke bringen. Alles hat 2 Seiten, so auch das Internet. Grenzenlose Informationsquelle, aber nicht nur für „uns“, sondern eben auch für „die“. Tja und was sagt jetzt Sacha Lobo dazu?

Das Internet ist kaputt!

Und wem das total egal ist, kann sich beim Frühstück mit den Kollegen auch gerne über den neuen Lover der van der Vaart Meis unterhalten. Ich freu mich weiter auf heute Abend und das Dschungelcamp. In diesem Sinne: Schönes Wochenende ihr Lieben!

Internationales Entsetzen über Polizeieinsatz gegen die Demonstranten in Kiew

und so sah es in den USA aus...

und so sah es in den USA aus…

Da platz mir schon wieder der Hals. Jetzt mal im ernst! Die USA ist „angewiedert“, die EU ist „traurig“ und Schweden ist „besorgt“ so titelt „Die Zeit online“ heute morgen. Ich frage mich, wie die so was veröffentlichen können?

Ausgerecnet John Kerry sagt dazu:  Dies sei „weder akzeptabel noch ziemt es sich für eine Demokratie“. Pardon me? Ist das nicht ein und dieselbe Person, die im Vietnamkrieg unschuldige Zivilisten tötete, weil er auf einem persönlichen Rachfeldzug war? Für dieses Kriegsverbrechen wurde er ja auch noch mit einem Silver Star, einem Bronze Star und 3 Purple Hearts ausgezeichnet und entschied sich dann ja ganz spontan, Krieg doch für blöd zu halten, weil es besser in die politische Karriere passte.

Waren es nicht auch die USA, die die friedlichen Demonstranten der Occupy-Bewegung mit Pfefferspray angegriffen haben? Auch im New Yorker Zuccotti Park, wurden die Demonstarten alles andere als friedlich vertrieben, und jeder der nicht freiwillig ging, wurde verhaftet!

Die EU ist traurig? Glaube ich nicht! Ist nicht erst vor ein paar Tagen der Herr Westerwelle mit Klitschko über den Maidanplatz geschlendert?

Mit ihrem vorzeige Boxerpärchen unterstützt Deutschland die Opposition wo sie nur kann, denn das ist alles Teil eines super Schachzugs, was würde jetzt besser ins Bild passen, als wehrlose Demonstrate, die angegriffen werden. Haben die deutschen Politiker eventuell auch vergessen, wie gegen die Demonstranten von Stuttgart 21 vorgegengen wurde? Vermutlich…. Warum wohl? Auf Teufel komm raus wird jetzt von allen Seiten Druck auf Janukowitsch ausgeübt, damit er sich endlich in Richtung EU bewegt. Das ist gezielte Stimmungsmache, die da betrieben wird, von der alle Seiten profitieren. USA & EU können Putin endlich wieder als Arschloch der Nation hinstellen. Klitschko schafft es endlich seine politische Karriere in Gang zu bekommen, was ja schon ein paar Mal deutlich in die Hose gegangen ist und die EU bekommt das nächste Land zur Aubeutung vor die Füße geworfen. Eine Opposition in der Ukraine, die aktiv von den USA & der EU gefördert und gelenkt wird, ist für mich mehr als fragwürdig. Ansonsten – Win:Win Situation auf allen Seiten! (Ironie aus)

Foto: BZ-Berlin

Ab jetzt gucken wir alle BILD!

Nee – ist kein schlechter Witz, sondern die bittere Wahrheit! Was ist passiert? Der Axel Springer Verlag hat N24 gekauft- und zwar zu 100 Prozent hat er tutti kompletti alle Anteile an der N24 Media GmbH übernommen. Offiziell hieß es vom Verlage Axel Springer:

Der Nachrichtensender soll mit der Welt-Gruppe zusammengeführt werden, „um im deutschsprachigen Raum das führende multimediale Nachrichtenunternehmen für Qualitätsjournalismus zu etablieren“

Wer lacht mit mir? Q-U-A-L-I-T-Ä-T-S-J-O-U-R-N-A-L-I-S-M-U-S!!! Ok – ich reiße mich zusammen – also weiter im Text. N24 wurde zum zentralen Bewegtbildlieferant für alle Marken von Axel Springer auserkoren. Was bedeutet das jetzt im Klartext? Die Propagandamaschine läuft auf Hochtouren, denn ab sofort liefert N24 & die Welt Gruppe nicht nur alle Beiträge (bewegte Bilder) für sämtliche Nachrichten ( Sat.1, ProSieben & Kabel 1) sondern bekommt auch noch Verstärkung in Form einer TV- und Programmredaktion, die alle TV Formate realisiert und somit zu einer der größten multimedialen Redaktionen in Deutschland aufsteigt.

So – jetzt gucken wir noch ganz kurz auf die Unternehmensgrundsätze von der Axel Springer AG SE (= Societas Europaea -seit dem 02.12. ist der Verlag keine AG mehr, sondern eine Europäische Aktiengesellschaft) Es wurde schon so oft durchgekaut, ich kann es mir aber trotzdem nicht verkneifen- sorry!

„1. Das unbedingte Eintreten für den freiheitlichen Rechtsstaat Deutschland als Mitglied der westlichen Staatengemeinschaft und die Förderung der Einigungsbemühungen der Völker Europas.

Weltfrieden und Feenstaub. Wer streut Konfetti?

2. Das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen, hierzu gehört auch die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber in Deutschland lebende Juden sind auch Deutsche, wie kann man in einem Leitsatz zur Gleichstellungen da einen Unterschied machen? Wie ist hier der automatische Umkehrschluß? Juden sind keine Deutschen? Finde ich völlig daneben.

3. Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.

Alle für Amerika – Alle gegen den internationalen Terrorismus. Dazu gehörte der Austausch nachrichtendienstlicher Informationen, uneingeschränkte Überflugrechte und Zugang zu Häfen und Flugplätzen im Beitrittsgebiet durch die US-Streitkräfte und die Entsendung eines ständigen Flottenverbandes der NATO in das östliche Mittelmeer – nein das habe ich mir nicht ausgedacht – das steht zum nachlesen auch so bei Herrn Wiki. Amerika ist halt unser bester Freund. Komisch, dass die sich irgendwie gar nicht so benehmen.

 4. Die Ablehnung jeglicher Art von politischem Totalitarismus.

Das kann man drehen und wenden wie man möchte. Es lässt sich aber auch ganz neutral beobachten, dass pro-westliche Diktaturen irgendwie anders kommentiert werden (nämlich gar nicht so negativ…..) Ich schiel da mal ganz bewußt in den Iran.

5. die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft.“

So – hüsteln und räupern bringt hier auch nichts mehr! Also wenn Spinger´s Ziel mit dieser weiteren Übernahme nicht daraufhin arbeitet, den freien Wettbewerb zu beschränken, zu verfälschen oder zu verhindern, dann weiß ich es auch nicht mehr… Mit der Stellung dieses Verlages wird für mein Verständnis schon eine marktbeheerschende Stellung eingenommen, und die „Kontrolle“ über einen sehr großen Teil der Medien übernommen. Ich bin aber auch eine Frau – die neigen ja bekanntermaßen immer zur totalen Übertreibung.

Egal wie es drehe und wende. Der Slogan „Bild Dir Deine Meinung“ sollte in „Bild bildet Dir Deine Meinung“ umbenannt werden, dann passt es zumindestens wieder. Und wo wir gerade bei Doppelmoral sind – ich bekomme das kalte Grausen, wenn ich höre, wie Obama & Co. Lobeshymnen auf Nelson Mandela singen, die sollten sich vielleicht mal darauf besinnen, wer den Entscheidenen Tip gegeben hat, der dazu führte, dass Mandela 27 Jahre seines Lebens hinter Gitter gelebt hat, abgesehen davon das Mandela erst seit 2008 von Amerika nicht mehr als Terrorist angesehen wird. Aber was soll mein kleinkariertes Denken – Hauptsache die Menge jubelt!

Wie Love Aliens die NSA unterstützen

Jeder kennt sie, jeder hat mindestens einen oder zwei (die treten ja meist als männlichen Zwillinge auf) in seinem direkten Umfeld. Nerds oder die ewig ungeküssten Jungfrauen. Bin ich alleine mit der Meinung, dass man „das“ diesen Männern ansehen kann, oder habe ich eventuell ein spezielles Nerd-Radar?( Allerdings verrät sie dieses dämliche Gekicher auch recht schnell, denn Nerds können immer nur über ihre eigenen Witze lachen)

Was läuft bei diesen Typen eigentlich so unrund? Ich kann es vielleicht noch verstehen, dass sie sich am liebsten 24/7 im Internet aufhalten würden, um irgendwelche Online Spiele zocken (ich hätte auch nichts dagegen auszusetzen 24/7 Serien zu sehen, bei voller Lohnfortzahlung- versteht sich von selbst), während sie sich Kommandos über Team Speak zurufen, die ein normal-sterblicher Mensch niemals verstehen kann. Aber ihnen muss doch bewußt sein, dass das reale Leben vor der Tür stattfindet oder zumindestens einsehen, dass sich kein Ork in eine wunderschöne Lara Croft verwandelt, die im hautengen Latexanzug dem Bildschirm ensteigt und sich ihm vor die Füße wirft! Bei einigen Exemplaren bezweifel ich darüberhinaus, dass die davon überhaupt etwas mitbekommen würden, die arme Lara Croft würde elendig auf deren Fußböden verhungern.

Kennt ihr diese Sendung „Das Model und der Freak“? Das war für mich fremdschämen 2.0, allerdings beweist diese Sendung auch, dass man einen Nerd zwar optisch zurecht machen kann, aber wie um Himmels Willen will man die mangelnde Sozialisierung in den Griff bekommen? Für diese Spezies von Mann sind Frauen so unerreichbar, dass beim kleinsten Annäherungsversuch sofort die Speichelfäden aus den Mundwinkeln hängen.

Wie kann es sein, dass sich durch unsere Gesellschafft solch tiefe Kluften ziehen? Auf der einen Seite die Nerds und auf der anderen Seite haben wir die Mädchen und Jungs im Teeniealter, für die Porno gucken so selbstverständlich ist, wie sich ein Musikvideo anzuschauen – wobei der Unterschied zwischen Porno und Video auf dem Markt ja auch eher fließend ist. Als ich im Teeniealter war, wurden diverse Musikvideos (The Prodiogy „Smack my Bitch up“ -das ich zugegebenrmaßen immer noch sehr geil finde) erst nach 22:00 auf MTV gezeigt. Heute räkelt sich die Cyrus nackt auf ner Abrissbrine WENN sie denn überhaupt mal was an hat, oder trägt gleich eine kanppe Wunschhose, wo jeder Zuschauer ihr selbigen direkt von den Lippen ablesen kann…

Wenn man dan die männlichen Jungfrauen mal ganz direkt fragt: Woran liegts? Was kommt dann meist für eine Antwort? Die Frauen sind schuld. Wir haben so hohe Ansprüche und Erwartungen!?! Ein so drolliges Exemplar ist allerdings auch auf die Idee gekommen sein Leben ein Jahr mit einer Kamera zu begleiten. In Love Alien (22.45Uhr im Bayrischen Fernsehen) kann man ihm dann zusehen, was er alles unternimmt, um endlich eine Freundin zu finden. Soviel sei vorab verraten – innerhalb dieses Jahres hat es nicht geklappt: kein Kuss, kein Sex und natürlich auch keine Freundin…

Ich bin der Meinung, dass es an jedem selbst ist, eine Beziehung einzugehen, oder eben nicht. Allerdings finde ich es nicht ok, pauschal allen Frauen daran die Schuld zu geben. Wo kommen wir denn dahin? Wundert es dann wirklich, dass die NSA sich in eure Lieblings-Online-Spiele hackt, um ein Auge auf euch zu halten? Wie wir seit heute wissen, seit ihr „World of Warcraft Spieler“ ja alle potentielle Terroristen, die ihre Anschläge übers Netz planen 😉

Was ist damit bewiesen? Frauen sind weder der Grund für die Existenz der Spezies „Nerd“ und ebenso keine potentiellen Terroristen, weil mir mit dem Ego Shooter Gedöns nichts am Hut haben. Wenn die NSA ihre Hausaufgaben gemacht hätte, würden sie wissen, wie sinnlos es ist User in Onlinespielen zu überwachen, weil:

  1. Es weitaus einfacher und effektiverer Mittel der stinknormalen Kommunikation gibt, um einen Anschlag zu planen.
  2. Online Spiele eh alle Aktivitäten ihrer User aufzeichnen.

 

Also liebe NSA – steckt doch das Budget für die Online-Gamer-Überwachung einfach direkt in ein Umstyling und die Resozialisierung der Nerds oder schickt es mir 😉

 

Gez. Peppa (ehrenamtliche NSA Beraterin)

Mspy vs. NSA (Mädels aufgepasst)

Man hört doch immer wieder von eifersüchtigen Frauen, der übelsten Sorte. Für diese gibt es jetzt eine gute Neuigkeit! Mspy ist die Lösung für all Eure Probleme – wobei ihr natürlich nicht wisst, was ihr bei eurem Partner so entdecken werdet…… Offizeill soll die App, die sich in wenigen Minuten auf ein unbeobachtets Smartphone installieren lässt, die eigenen Kinder überwachen, oder Arbeitgebern die Möglichkeit geben, ihre Angestellen auszuspähen.

Gucken wir uns mal an, was Myspy zu seinem Produkt schreibt:

Sie haben die vollständige Übersicht über das Geschehen in Ihrem Haus, können Ihren Kinder On-und Offline sicherer halten, und haben die Möglichkeit gefährliche Situationen sofort zu erkennen, und schnell zu beseitigen. mSpy Familie Premium Tablet und Handy Spionage Software hat modernste Funktionen die Ihnen helfen, Ihre Liebsten zu schützen.

Hüstel & räusper. Liegt es eventuell an einer schlechten Übersetzertätigkeit, oder werden Kinder heutzutage wirklich „gehalten“- so wie Haustiere? Alles in allem gleicht diese Beschreibung schon fast den NSA Ausreden: Wir wollen nur helfen und schützen! Wobei ich mich bei dieser Beschreibung schon frage, wen man in gefährlichen Situationen beseitigen soll, das gehaltene Kind oder das Handy? Egal – was gibt die App für den Arbeitgeber so her?

Die Risiken von Datenklau oder unerwünschtem Arbeitsverhalten vermeiden. mSpy Business-Tablet und Handy Spion ermöglicht es Ihnen, Ihren Angestellten zu beaufsichtigen, ihre Produktivität in-und außerhalb des Büros im Auge zu behalten und rechtzeitig auf Firmenpolitik-und Datenschutzverletzungen zu reagieren.

Jetzt geht es aber los, oder? Wer regt sich hier überhaupt noch über die NSA auf? Die sollten sich bei diesem Unternehmen eventuell mal ein paar Tips holen. So wie ich heute morgen gelesen habe, späht die NSA mit ihrem jetzt bekannt gewordenen Programm Co-Traveler, täglich bis zu hundert Millionen (!!) Geräte aus, um Bewegungsprotokolle von den US Bürgern zu erstellen. Das ist gegen diese App ja geradezu stümperhaft. Wieso haben die noch keinen Deal mit Apple gemacht? Wäre doch genial, wenn diese App direkt auf jedes neue iphone gespielt würde und irgendwo in der Betreibersoftware versteckt würde, wo es vom User nicht gefunden werden kann. Ich sollte über einen Berufswechel nachdenken. Peppa – NSA Bearterin (klingt gar nicht mal schlecht)

Aber zurück zum Thema: Die totale Überwachung des Partners. Mädels – jede WhatsApp, jede E-mail, jedes Foto, Facebook Messenger Nachrichten, Skype. Ihr könnt sogar seine Anrufe mithören und jederzeit seinen aktuellen Standpunkt lokalisieren! Ok – ihr müsstet Euch auf eine Gefängnisstrafe von bis zu 3 Jahren einrichten, aber was nimmt man nicht alles in Kauf? Immerhin dient das ja nur dem „Schutz“ eures Liebsten!

Mir fehlen echt die Worte – und dass kommt nicht sehr häufig vor! Es ist doch wirklich ein Armutszeugnis (vielleicht kann man sich das nach erfolgreicher Installation direkt per Mail schicken lassen), wenn Mann oder Frau es nötig hat, so eine App auf dem Telefon des Partners zu installieren. Von Vertrauensbruch schreibe ich in diesem Zusammenhang erst gar nichts, denn wer zu solchen Mitteln greift hat über die Begrifflichkeit „Vertrauen“ noch gar nicht nachgedacht.

Also verschwendet eure Zeit nicht damit, euch über das neue nächste NSA Spionageprogramm aufzuregen, sondern werft lieber mal einen Blick in eure App Liste – denn was haben wir gelernt? Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser 😉

We Steal Your Secrets & böse Mädchen

Ich habe ja vor einiger Zeit erwähnt, dass ich die Dokumentation „We steal your secrets“ sehen wollte- und das natürlich auch gemacht habe. Eine Schlagzeile hat mich heute morgen dann  neugierig gemacht: „Offenbar keine US-Anklage gegen Assange“ Komisch, oder nicht? Da buchten sie den Manning für 35 Jahre ein, weil er geheime Dokumente an Assange gegeben hat, die dieser auf seiner Plattform WikiLeaks auch veröffentlicht hat, aber ihm droht urplötzlich keine Anklage mehr?

Nur kurz etwas genauer: Assange hat es sich zur Aufgabe gemacht geheime Daten aus noch geheimeren Quellen der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Nachdem er geheime Daten über die amerikanischen Luftangriffe auf Baghdad veröffentlichte, geriet Julian Assange in den Mittelpunkt der medialen Presse – und das ganz gewiß nicht nur im positiven Sinne. Einige Stimmen aus Politik und Medien forderten ganz öffentlich seine Hinrichtung nach einem Strafprozess, während einige Medienkommentatoren eine „gezielte Tötung“ ohne Prozess forderten. Auch ein Fox-Moderator sagte in der Sendung „Follow the Money“, die am 06.12.2010 ausgestrahlt wurde:

“A dead man can’t leak stuff. This guy’s a traitor, he’s treasonous, and he has broken every law of the United States.[…] And I’m not for the death penalty, so […] there’s only one way to do it: illegally shoot the son of a bitch.

Kann man so auf WIKI nachlesen – ich lass das auch einfach mal so stehen – spricht ja auch für sich.

Worauf ich aber hinauswill, kann man ja ganz kurz & knapp zusammenfassen: Die USA würden Assange am liebsten teeren & federn, und auf einmal soll ihm nicht mal mehr der Prozess gemacht werden? Wie kommt es zu dieser plötzlichen Sinnenwandlung?

Laut der Washington Post hat das Justizministerium jetzt nämlich ein Problem: Es kann nicht gegen Assange vorgehen, ohne auch US-Medien ins Visier zu nehmen. Geil oder geil?

Die Washington Post schreibt, das Justizministerium habe eine Anklage gegen Assange sehr konkret geprüft. Es habe aber ein „New York Times Problem“. Daran kann sich vielleicht der ein oder andere auch noch erinnern, seitdem Snowden mit seinen Akten um die Ecke gekommen ist, hat sich die Times mit dem Guardian zusammengetan, um die Akten gemeinsam zu sichten und auszuwerten, und entsprechende Artiekl zu veröffentlichen. Das fanden einige Stellen in den USA & England  auch nur mäßig erfreulich und so wurden auch kurzerhand mal ein paar Festplatten des Guardians durch Überwachung des britischen Geheimdienst GCHQ zerstört. Allerdings machen beide Zeitungen ja auch nichts anderes als WikiLeaks – das musste die USA jetzt wohl schmerzlich einsehen.

Assange soll trotzdem noch skeptisch sein, ob die USA wirklich von einer Anklage absieht – wenn man aber die gemachten Aussagen im Hinterkopf behält, finde ich das nicht verwunderlich. Auch der platte Vorwurf der Vergewaltigung kommt ja nicht von ungefähr und passt hier auch irgendwie ins Bild. Mal sehen, wie es mit ihm weitergeht. Die Dokumentation kann ich jedem, der sich für das Thema interessiert, nur wärmstens ans Herz legen. Der Dokumentarfilmer,  Alex Gibney, von dem die Doku stammt, hat übrigens auch die Doku „Enron – The Smartest Guys In The Room“ gedreht, die den Independent Spirit Award 2006 erhielt und ebenfalls im gleichen Jahr für einen Oskar nominiert wurde.

Wer auf nicht so auf böse Jungs, sondern eher auf böse Mädchen steht, der sollte sich unbedingt das Video vom Video on Demand Anbieter „Watchever“ ansehen. Ein verlassenes Haus im Hamburger Hafen, echte Pizzaboten und ein kreischendes Mädchen. Eine pure Schocksituation, die Watchever mit der Kampagne “Wir können auch böse” auf Youtube vorstellt. Ich fands total super. Den Film findet ihr auf YouTube unter dem Titel: Wenn böse Mädchen Pizza bestellen.