Warum das Mathebuch der einzige Ort der Welt ist, an dem es völlig normal ist, 63 Melonen zu kaufen.

Wir werden von klein auf dahin erzogen bloß nicht außergewöhnlich zu sein. Messer links, Gabel rechts.  Das macht man so! Hör auf mit dem Stuhl zu kippeln, das macht man nicht! Du kannst keine 2 Uhren am Handgelenk tragen, das ist nicht normal. Und so haben wir es Stück für Stück geschafft, unseren Individualität möglichst bis auf ein Minimum runterzuschrauben. Ich erinnere mich da nur mal an meine Teenie-Zeit. Ihr kennt wahrscheinlich auch noch diese ganzen Tests aus der Bravo & Co. Welcher Typ bist Du? Es folgen 15 bescheuerte Fragen, bei denen ich 3 Anworten zur Auswahl habe. Bitte ankreuzen!

Jetzt mal unter uns? Wie oft stand da eine nicht mal im Ansatz passende Antwort zur Auswahl? Was hat man dann gemacht? „Heimlich“ [weil es ja auch irre viel Sinn macht sich selbst zu betucken] nachgesehen, für welche Antwort es die meisten Punkte gibt, oder man hat einfach das angekreuzt, das sich vermeindlich am coolsten anhörte [weil es ja auch irre viel Sinn macht sich selbst zu betucken]…..

Wir faken – ständig und permanent, nur um möglichst gut dazustehen. Wir ziehen weite Shirts an, um die ein oder andere Delle am Bauch zu kaschieren, wir tragen Kontaktlinsen, weil wir keine Brille wollen und wir sind nicht immer ganz ehrlich, wenn wir uns davon einen Vorteil versprechen. Weder uns gegenüber noch unseren Mitmenschen….

Akzeptiert es einfach: Wir sind alle Faker!

Nein – das ist überhaupt nicht schlimm, hier geht es nicht um Moral, sondern um Wohlgefühl und Sehnsüchte! Irgendwo auf dem Weg in die Größe 38, zwischen Zumba & Salatblättern ist etwas passiert, worüber ich erst gar nicht weiter nachdenken wollte, nur aus Angst, dass „es“ dann plötzlich wieder aufhört. Ich war zufrieden mit mir, und es scheint so, als hätte man mir ein großes Vorhängeschloß zusätzlich zu den 20 KG abgenommen. Wir tragen alle eine gewisse Missgunst, Groll, Angst, Verbitterung und Kritik in uns – sowohl gegen uns selber, als auch gegenüber anderen Menschen. Verzweifelt versuchen wir etwas zu erreichen, ohne wirklich zu wissen, was wir eigentlich wollen, und so viel läuft ganz entgegengesetzt zu unseren Träumen – egal in welchem Bereich:

Wer bin ich eigentlich, und was habe ich für Sehnsüchte?

Diese Frage läßt sich nicht in unserer kuscheligen Komfortzone beantworten. Keine Chance – nicht mal den Hauch einer Antwort bekommt ihr dort. Es kostet eine Menge Überwindung aus dieser Zone auszubrechen, aber ihr werdet reichlich belohnt, wenn ihr es schafft.

Seit einiger Zeit  denke ich nicht mehr, mal sehen was so kommt…vielleicht, irgendwann, später…. Nein, ich suche aktiv nach Dingen, die mir gefallen könnten, Situationen, in denen ich mich wohlfühle. Menschen, die ich symphatisch finde und  bei denen mein Herz lacht. Das war gar nicht so einfach, und ging auch nur Schritt für Schritt, denn plötzlich aktiv zu handeln ist ganz schön gewöhnungsbedürftig. Es sind diese ganz kleinen verängstigten „ja“s, wenn die ursprüngliche Person in mir direkt ein „nein“ abgefeuert hätte.

Ich bekomme jeden Tag Komplimente,  ich führe unglaublich schöne Gespräche mit tollen Menschen. Ich habe in den letzten Wochen und Monaten wahnsinnig nette Menschen kennengelernt. Wie lautet nun meine Antwort, die ich nur ausserhalb meiner Komfortzone finden konnte?

Du bist eine fast 36jährige Frau, die ihren Hintern jetzt in Skinny Jeans Größe 36/38 [YEAH]parken kann, man sieht Dir an, das Du Spaß am Leben hast, weil Du Deine Zurfiedenheit lächelnd in der Gegend verteilst und damit Dein ganzes Umfeld ansteckst. Du bist eine verrückte, zufriedene Chaosfrau mit Herz.

Ich teile das nicht mit euch um zu sagen: Guckt mich an, ich bin so toll! Xenia – die Göttliche hat aus mir gesprochen. Nein! Ich teile das mit euch, weil wir alle diese Sehnsucht  nach diesem „mehr“ haben. Mehr Liebe, mehr Freundschaft, mehr Verständnis, mehr Glück. Und es ist verdammt beängstigend einfach raus zu gehen, um danach zu fragen. Es macht verwundbar, aber ihr bekommt im Leben nichts einfach in den Schoß geworfen, nur wenn wir uns anderen gegenüber öffnen, Menschen in unser Leben einladen, dann kommt so viel mehr, von dem man es gar nicht erwartet hätte, weil wir alle doch eigentlich nur etwas Liebe &  Freude in den täglich Wahnsinn bringen, den wir Leben nennen.

Ich verstehe nicht, warum einige Menschen das nicht zugeben können, aber wenn ich es euch ganz offen gesagt habe, dann findet ihr vielleicht auch einen Weg eure Antwort zu finden, und an das Außergewöhnliche zu glauben!

PS: Jeder Großmarkt,  jedes Kreuzfahrtschiff und jeder 5 Sterne All Inklusiv Bunker auf dieser Welt sind Orte, an denen es völlig normal ist, 63 Melonen zu kaufen – man muss nicht immer alles glauben – nur an sich selbst – daran sollte man immer glauben.

Advertisements

14 Gedanken zu “Warum das Mathebuch der einzige Ort der Welt ist, an dem es völlig normal ist, 63 Melonen zu kaufen.

  1. Liebe Peppa ❤
    wieder mal ein Genuss diesen, deinen Beitrag hier und heute morgen zu lesen, lesen zu dürfen. Ich könnte imaginär jedes oder fast jedes Wort noch einmal mit meinem "Richtig- Stift" unterstreichen. Fast alle, außer: Zitat Na ja und okay, den 36 bin ich seit 15 Jahren entwachsen und die 36/ 38 sind für mich im „Noch“ und „Jetzt“ ungelegte Seifenblaseneier *hihi* Träumen darf ich täglich davon, jedoch der Wunsch bleibt bis auf Weiteres Wunsch, den das tägliche Murmeltier grüßt. Aber macht nix … oder nur ganz wenig….. oder ein klein bisschen mehr als wenig…. so fast wenig + wenig, also doppelt so wenig ….. ach was! Ich arbeite daran, dass ich mein mir gesetzte Pfündchenverlierspiel doch noch gewinne. Schnell mal auf meine Vorsatzliste vermerken: “ Ich muss, ich tue und ich will den überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen“ und Punkt.

    Ein ganz breites Schmunzeln und eine ganz neue Erkenntnis an längst vergessene Zeiten, als du von den Teenie- Zeiten schriebst. Die geliebte Bravo- Zeit mit den geliebten Wer-Was-Wie- Bin- Ich- Tests. Auch ich habe gefaked *g* Ja und ich dachte, ich wäre die einzige, die das nötig hat 😉 Trotz allem Faken war ich nachher so stolz auf mich und mein Ergebnis und mein Glaube, dass ich wirklich so bin, hat sämtliche Ketten gesprengt. Tatsächlich und in Wirklichkeit habe ich mich doch nur selbst ausgetrickst und habe mir geglaubt *lach* Wie schön, dass auch du diese Erfahrung gemacht hast und ich nicht ganz so alleine damit bin 😉

    Du siehst mal wieder, ich schaffe und bringe es nicht fertig, mich endlich kurz zu fassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich hier beim köstlichen Lesevergnügen deiner Beiträge so wohl fühle, dass mir meine Gedanken suggerieren: “ Schreiben musst du und hör nicht auf.“ Ich weiß es nicht liebe Peppa. Wenn das noch ewig so weitergeht, dann stelle ich irgendwann mal einen Antrag bei dir, ganz förmlich und in zehnfacher Ausfertigung, wie der Deutsche es liebt, auf Mitbenutzung deiner Seite *hihi* Nein!! Nur Scherz, keine Sorge!

    So und nun Schluss!! Ich wünsche dir noch einen wundervollen Start in den heutigen Tag inmitten voller Wohlfühl- und Lächel- Quellen, die dir das Leben bieten kann.
    Ganz liebe Morgengrüße
    Heike

    • Dankeschön, meine Liebe! Es kommt im Leben ja auch nicht darauf an, welche Konfektionsgröße Mann / Frau hat, sondern darauf, dass man sich gut fühlt. Ich wünsche Dir Dir für Deinen Pfündchenverlierspiel auf jeden Fall ganz viel Erfolg. Wenn man erstmal den Anfang hat, dann ist es zwar noch immer nicht leicht, aber Du wirst Dich mit jedem Tag besser fühlen und nach einiger Zeit hilft der innere Schweinehund sogar mit, Dich auf dem Weg zu halten!
      Du darfst hier jederzeit so viel Du möchtest schreiben 🙂 Ich freue mich über Deine Kommentare!
      Ich schnappe mir Dein zurückgelassenes Lächeln und schenke Dir ebenso eins!
      Dir auch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße
      Peppa

      • Meine liebe Peppa, ich werde daran arbeiten 😉 und dein Daumendrücken wird mir bestimmt helfen, meinen Schweinehund zu überwinden, ihm den Garaus zu machen und zu vertreiben *lächel*

        Dass ich mich hier bei dir und deiner Seite weiterhin auslassen darf mit langen Kommentaren. Ach!! Weißt du, wie glücklich mich das macht? Und meine Muse erstmal … die ist total happy über diese Freiheit, die sie hier bei dir ausleben darf 😉 Aber dennoch werde ich versuchen, sie im Zaume zu halten, damit sie nicht der Hafer sticht und meine Finger zum „über die Tastatur galoppieren lässt.“

        Danke für dein Zurück- Lächeln, es ist gerade angekommen 😉
        Liebe Grüße
        Heike

  2. Liebe Peppa
    es ist immer wieder unterhaltsam deine Einträge zu lesen.
    Ich mag diese 36ig jährige Frau, die in Jeans 36/38 passt tzzz und
    es freut mich, dass sie Spaß am Leben hat, mit ihren Meinungen nicht
    hinter den Berg hält und hoffentlich diese kleine, lächelende, verrücke Chaosfrau bleibt.
    LG und einen schönen Tag.
    Sadie

    • *hach* Sadie! Das hast Du aber lieb geschrieben! Dankeschön, dass ist total lieb von Dir!
      Ganz viele liebe Grüße von mir zurück und Dir wünsche ich natürlich auch einen ganz schönen Tag!
      Deine Peppa

  3. Liebe Peppa,
    Das war aber wieder ein toller Beitrag von dir.
    Sag bloss, du machst die besagten Tests, nicht mehr? In jeden Zeitschriften, egal wo ich sie finde, ob im Wartezimmer beim Arzt oder in der wöchentlichen Fernsehzeitung, ich mache sie. Und natürlich fake ich auch heute noch. Das macht doch Spass! Das ist doch der Sinn.
    Noch einen schönen Freitag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s