Das ist alles nur in deinem Kopf! [….oder eben auch nicht]

Wie kommt es eigentlich, dass wir Menschen uns viel mehr damit beschäftigen was wir haben, anstatt damit, wer wir sind und was uns ausmacht? 80% der Menschen richten ihr Leben sogar nach einer Religion aus. Irgendwie praktisch, dann muss man sich erst gar keine eigenen Gedanken machen, was gut oder schlecht ist, denn man bekommt das schon vorgekaut vorgesetzt. Hier sind deine 10 Gebote, bitte einhalten. Na ja – wobei die Auslegungen der verschiedenen Religionen zu bestimmnten Punkten mich schon manchmal schmunzeln lassen. So legitimiert der Urfi Vertrag im Islam, die außerehelichen Sexeskapaden und die strenge Katholikin schluckt ihre Anti-Baby-Pille nur abends im Dunklen, weil Gott das dann nicht sehen kann.

Ich akzeptiere jede Galubensrichtung, aber ich verstehe nicht, wie man so viel Krieg, Kummer und Diskriminierung damit rechtfertigen kann. Ich möchte jedenfalls  an keinen Gott glauben, der so viel Schlechtes auf dieser Welt zulässt.  Ich habe neulich einen Artikel gelesen, der sich damit befasste, warum so viele Menschen gläubig sind. Unterm Strich kann man sagen, dass die meisten Menschen ansonsten nicht mit dem Leben klar kommen würden. Sie haben Angst vor dem Tod und finden den Gedanken tröstlich, dass am Ende etwas da ist, woran sie sich festhalten können. Heisst das im Umkehrschluß dann, das die restlichen 20%, die sich keiner Religion zugewandt haben keinen Sinn im Leben sehen, oder einfach nur keine Erklärung für unsere Existenz brauchen?

Kein Mensch kommt wirklich ganz ohne Glaube aus, und weil es so viele fleißige Wissenschaftler gibt, haben wir auch eine Erklärung dafür gefunden, warum wir eigentlich glauben. Menschen haben seit jeher die Vorliebe für Mythen & Legenden – und Religion ist nichts anderes. So hatten die Indianer früher ihre Rituale, die Christen haben ihre Abendmesse und die Anhänger des Islam beten gen Mekka. Eins bleibt aber immer gleich: wenn wir glauben, beten oder meditieren, dann  sprechen wir den Teil im Gehirn an, der für unsere Emotionen zuständig ist. Wir wandeln dabei unbewusst Mythen zu gefühlten Erfahrungen um. Religöse Erfahrungen sind daher intensive emotionale Erlebnisse, die fest im Gehirn verankert sind.  Diese Wellen, die wir dabei im Gehirn freisetzen kann man sogar messen.  Achtung! Wiki Wissen für to go: Theta-Wellen, nennen sich diese Gehirnwellen,  die wir in einem Zustand tiefer Entspannung, Meditation [oder…ähm… lassen wir das an dieser Stelle, wo ich doch grade so religiös unterwegs bin… ] produzieren. Tja – wer hätte es gedacht – so schafft sich jedes Gehirn seine eigene Religion.

Damit sind mir jetzt 2 Dinge klar geworden! Bei einigen Menschen funktioniert das Gehirn nicht so gut, die bekommen das mit den Theta-Wellen einfach nicht hin, weil scheinbar immer die falschen Synapsen aneinanderschlagen.  Alles was sich da im Kopf an Wellen bewegt, liegt bei denen im Deltabereich [besser bekannt, als die Tiefschlafphase].  In dieser Phase dämmern die Anders Behring Breiviks und IS & Boko-Haram Terroristen dieser Welt, die wirklich glauben, sie müssen / könnten / dürften im Namen Gottes / Allahs töten. Bleibt zu hoffen, dass auch die irgendwann erwachen werden.

Und zweitens ist damit die Frage geklärt, woran die 20% der Atheisten auf diesem Erdball glauben – die glauben halt, dass es Gott nicht gibt. Glaube ist Glaube.  So einfach kann man das wohl sagen, denn eines haben alle Religionen gemeinsam, sie basieren auf Vertrauen. Egal woran man glaubt hoffen wir doch alle nur, dass es dieses Leben gut mit uns meint, woher man dieses Vertrauen zieht sollte doch wirklich keine Rolle spielen!  Es sollte uns doch allen am Herzen liegen, dass  wir die Zeit, die wir hier auf der Erde verbringen, so ausgiebig wir nur möglich genießen können, egal ob Floristin, Christ, Veganer, Lagerfacharbeiter, Moslem oder Eso-Tante.. Wir haben vielleicht einen unterschiedlichen Glauben, aber im  Grunde sind wir alle gleich!

Woran ich glaube, fragt ihr euch jetzt vielleicht… Nun ja, ich glaube, an Menschen, die schlechte Dinge reden, die mich im Stich lassen, die mich verletzen werden, die mich anlügen werden. Ich glaube das Menschen bereuen, zweifeln und immer wieder Fehler machen. Wir sind Menschen, keine Maschinen, und wir sind nicht perfekt. Man kann nie wissen, was ein Mensch durchgemacht hat und warum er seine Entscheidungen so trifft, wie er sie eben getroffen hat. Ich glaube an das Gute, das Schlechte und an die Liebe, weil sie unsere Herzen zusammenhält.

Guten Start in Eure Woche!

Advertisements

8 Gedanken zu “Das ist alles nur in deinem Kopf! [….oder eben auch nicht]

  1. Im Prinzip ähneln sich die Grundregeln einer jeden Religion (zumindest der großen Weltreligionen). Wenn man sich näher damit befasst, kann man feststellen, dass hier niemand zum morden angestiftet wird. Im Gegenteil, Ziel einer jeden Religion ist es, Leben zu schützen. Es gibt nur immer wieder Menschen, die ihre Religion falsch interpretieren und dazu missbrauchen, gewalttätig werden zu können. Es ist ein Fehler Glaube mit Fanatismus auf eine Stufe zu stellen.

    • Die Medien geben sich ja im Moment besonders Mühe, der Bevölkerung beizubringen, dass der Islam nicht das Probelm ist, sondern die islamistischen Terroristen. Ich weiß gar nicht, warum das so viele Menschen nicht verstehen können…..vielleicht wollen sie es einfach nicht….
      Einen schönen Abend, liebe Picco!

  2. Liebe Peppa,
    ich weiß nicht warum, aber beim lesen deines tollen Beitrages hier, kam mir gleich etwas in den Sinn. Alles in Maßen genossen oder aufgenommen, kann durchaus etwas Gutes sein. Wovor man sich immer hüten sollte, ist ein Zuviel davon. Auf den Glauben bezogen wird es ähnlich sein. Wenn das „Zuviel“ davon dann auch noch in die falschen Wege läuft, weil irgendein Mensch immer noch denkt, Glaube ist ureigene Auslegungssache und legt die Wegsteine so, wie er gerade lustig und gläubig ist, dann kommt es unweigerlich zu solchen Ausschreitungen, die heute schon fast zum Alltag gehören, so traurig das auch ist. Noch trauriger ist es, dass wir nichts daran ändern können, da schon viel zu oft in der Geschichte umgeschrieben und verworfen und wieder neue Thesen aufgestellt worden sind. Jeder fühlt sich im Recht um Glaubens- Auslegung.

    Ob es wirklich dort oben im Universum etwas gibt, ob es wirklich unseren allmächtigen Schöpfer gibt, mag ich weder bezweifeln, noch zu sehr glauben. Ob nun der Glaube wirklich hilft, sein Leben gut zu leben, weiß ich auch nicht. Aber manchmal glaube ich schon und manchmal wieder nicht. Ich werde aber weiter darüber nachdenken, bis dass mein letzter Vorhang fällt 😉

    Liebe Peppa, nun, da ich dir wieder mal deine Seite vollgekritzelt habe …. Meine Gedanken und Finger gehorchen mir einfach nicht und tun was sie wollen. Ich entschuldige mich für die beiden und wünsche dir noch einen wunderbaren angenehmen Nachmittag, gespickt mit den liebsten Grüßen
    Heike

    • Sowohl die Seite, als die Besitzerin dieser Seite kann hervorragend mit diesem ausführlichen, lieben und positiven Kommentar leben, liebe Heike!

      Um Deinen Gedanken mit dem Universum kurz aufzuschnappen – da gibt es so einen Spruch..sinngemäß in etw so: Wenn Du Dir etwas wünscht und positiv an eine Sache rangehst, dann wird Dir das Universum dabei helfen! Daran glaube ich sogar gerne!

      Ich wünsche Dir einen bezaubernden Nachmittag und einen ebenso schönen Abend!

      Liebe Grüße
      Peppa

      • Dann beginnen wir doch beide, an das Universum zu glauben 😉 Da bin ich dabei, das finde ich prima *lächel* Zu zweit glaubt es sich auch leichter 😉
        Nun, da es schon dunkel wird da draußen, wünsche ich dir einen relaxten und schönen Start in den Abend
        Liebe Grüße
        Heike

      • Guten Morgen, liebe Heike!
        Abgemacht, ich nehme Deinen schönen Vorschlag an! 🙂 An das Universum zu glauben, klingt alleine schon schön!
        Dir einen zauberhaften Tag!
        Liebe Grüße
        Peppa

  3. A true insight Peppa that we are all imperfect but hoping for good. Sadly religion doesnt do God any favours but faith is a personal thing that helps people get along this journey called life. Heres to our good lives shared.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s