Nur Spuren im Sand verwehen, die Spuren im Herzen bleiben für immer

Der letzte Arbeitstag in diesem Jahr ist fast vorbei und eigentlich würde ich jetzt gedanklich schon unter dem geschmückten Baum auf und ab hüpfen, Kugeln und Schleifen verteilen, die letzten Geschenke verpacken und die Rehkeule in Rotwein, Lorbeere und Nelken einlegen.

Aber meine Gedanken sind bei Dir…

Als ich noch in Oldenburg gewohnt habe, saß ich jeden Donnerstag in Deiner Küche. Es gab Kaffee und Windbeutel. Diese kleinen aufgetauten Windbeutel, die mit Sahne gefüllt sind. Ich habe diese Dinger gehasst, aber irgendwie gehörten sie dazu. Während ich mit einem Schokokeks die Sahne aus den Minimonstern gekratzt habe, hat deine Katze auf der Küchenfensterbank gesessen und die Straße beobachte, und du hast mir alles erzählt, was an Klatsch & Tratsch in den Königshäusern und auf den roten Teppichen dieser Welt passiert ist.

Ich habe die Einkäufe in Deinem Kühlschrank verstaut und Dir zugehört, obwohl ich immer ein Problem hatte mir die verschiedenen Namen der Königshäuser zu merken, wäre ich bei „Wer wird Millionär“ ohne Dich so manches mal gescheitert. Man lernt im Leben nichts umsonst, wie unnütz es einem auch manchmal erscheinen mag.

 

„Was ist eigentlich dieses SCHILLÄN?“

„Dieses was?“

„Hier – ich habe es auf den Zettel geschrieben. SCHILLÄN.“

„Du meinst chillen! Oma, das sagt man, wenn sich jemand ausruht oder entspannt.“

„Gut, dann werde ich nachher auch noch etwas SCHILLÄN!“

 

Die Zeit steht immer zum falschen Zeitpunkt still. Entweder hüllt sie uns in Sehnsucht oder Trauer, selten in Glücksmomente. Glücksmomente vergehen immer wie im Flug, sie berühren uns kurz und fliegen mit der Leichtigkeit weiter, mit der sie gekommen sind, und lassen uns beseelt zurück. Geschichten in meinem Kopf bleiben, Erinnerungen an Dich habe ich viele. Ich mochte den alten Teddybären, der im Wohnzimmer auf dem noch viel älteren Sessel saß, der gebrummt hat, wenn man ihn nach vorne und hinten gekippt hat. Ich fand es immer urkomisch, das Du Deine Weihnachstgeschenke nie auspacken wolltest, weil Du die Verpackung so schön fandest und das Mama jedes Jahr gesagt hat: „Jetzt pack sie um Gottes willen endlich aus, und hör auf so ein Theater zu machen.“ Damit hast Du sie zur Weißglut , und mich zum Lachen gebracht. So behalte ich Dich in Erinnerung, mit einem Lachen. Mit Deinem Lachen, das ich nie wieder hören werde, denn als ich gestern abend die Haustür aufschloß, hörte ich das Klingeln des Telefons, und wusste was passiert war.

Dich gibt es nicht mehr.

Du bist gegangen.

Für immer.

Ich bin mir sicher – nein ich weiß: Dieses Jahr werden wir uns alle wünschen, wir könnten dich noch einmal sagen hören: „Ich packe meine Geschenke lieber später aus. Das ist doch viel zu schade, die sind doch so schön verpackt.“, weil Du uns allen fehlen wirst, aber Du wirst auch dieses Jahr ein Platz zwischen uns haben, so wie in all den Jahre zuvor.

Ich gehe traurig in meinen Urlaub, aber ich denke mit einem Lächeln an Dich zurück.

Ich lächel auch, weil ich so unglaublich viele liebe Menschen in meinem Umfeld habe, die immer an mich denken und da sind. Dankeschön für die lieben Nachrichten, die ich von Euch bekommen habe. Es macht alles um ein Vielfaches erträglicher, wenn man Menschen wie Euch in seinem Leben hat!

 

Advertisements

Gib Dich nicht auf! Lern (nach)denken!

Nachrichten schaut man abends püntlich um 20:00 Uhr, und zwar auf dem Ersten! RTL & Co. sind Unterschichten Sender, die über ganz andere Themen berichten. Wirklich seriös, sind nur die öffentlich-rechtlichen Sender.

Du musst viel Gemüse essen. Rotes Fleisch ist Gift für den Körper und immer viel trinken – am besten sind 3 Liter Wasser am Tag – stilles Wasser wenn möglich!

Esse viel Hühnchen & Pute. Wiesenhof Produkte sind besonders gesund, immerhin kommen die ja direkt von einem Hof!

Jede Frau steht auf Schuhe. Du solltest Dir wirklich viel öfter Schuhe bestellen – am besten auf Zalando und bitte nicht vergessen zu schreien, wenn das Paket geliefert wird!

Jeder Mann steht auf Fußball. Wirklich jeder. Es gibt auch keine schwulen Fußballer – Fußballer sind echt Kerle, die stehen nicht auf Männer.

Weibliche Fußballer sind allerdings alle lesbisch und haben heißen Gruppensex, wenn sie sich nach dem Training duschen.

Alles was in der Zeitung steht stimmt, sonst würde es ja nicht in der Zeitung stehen.

Nach den Feiertagen musst Du eine Diät machen, wenn Du wieder in Deine Size Zero Jeans passen willst, dass machen alle Frauen so, deswegen steht auch in jedem Magazin, das nach Weihnachten erscheint, eine andere Diät drin. Solltest Du keine Size Zero haben, dann warte lieber gar nicht erst bis Weihnachten vorüber ist. Tic Tacs schmecken ja auch gar nicht so schlecht, und davon bekommt man sogar noch weißere Zähne.

Ernähre Dich gesund, denn überall wo Bio drauf steht, ist auch Bio drin, deswegen kostet es auch das Doppelte, und das solltest Du bereit sein auszugeben.

Fracking ist nicht schädlich für die Umwelt! Du weißt nicht was Fracking ist? Macht nichts, das Thema wird ohnehin völlig überbewertet.

Ausländer nehmen uns unsere Jobs weg! Die sollen lieber da bleiben, wo sie herkommen. Und wenn sie erstmal hier sind, dann sollen die sich wenigstens auch dafür entscheiden, die Deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen und ihre eigene Staatsbürgerschaft abzugeben.

Burkas gehören wirklich verboten, die stellen eine Bedrohung da! Ich kann immerhin in meinem Pauschalurlaub auch nicht im Bikini in eine Moschee laufen.

Actimel stärkt eure Abwehrkräfte! Ihr solltet das alle wirklich JEDEN Tag trinken, dann bekommt ihr nie wieder eine Erkältung!

Wenn Du an Gott glaubst, kommst Du in den Himmel!

Kauft euren Kindern möglichst viel „Kinderlebensmittel“ Fruchtzwerge & Co. sind total gesund für die Knochen, ausserdem steckt da unglaublich viel Kalzium drin

Senf macht blöde und wenn man schielt, dann bleiben deine Augen irgendwann so stehen.

Die Taste rechts neben der Leertaste heißt selbstverständlich Alt groß, und „Strg“ heißt „string“!

Cleopatra ist eine wunderschöne Ägypterin, findet ihr nicht auch?

NICHTS von dem, was ich da geschrieben habe entspricht der Wahrheit.

Wie ist das eigentlich so, nicht selbständig denken zu müssen, und alle Dinge als gegeben hinzunehmen? Ich bin da ehrlich: Ich weiß es nicht, denn ich frage, wenn ich etwas nicht verstehe und informiere mich auch mal, bevor ich alles schlucke, was mir da so appetitlich – verpackt vor die Nase gesetzt wird! Noch ein Beispiel? Gerne:

Die Muslime verwandelnden den Freistaat Sachsen in ein Abendland!?!

[Eigentlich ja ganz Europa, vermutlich wollen sie auch die Weltheerschaft an sich reißen]

Wie kann das sein, wo doch nur 0,1% der Bevölkerung Sachsens überhaupt Muslime sind? Sind wir da eventuell ein klein wenig paranoid? Vielleicht ein klitzekleines bisschen? Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man darüber lachen. Aber anstatt das Mutti Merkel mal eine klare Ansage macht, steht Erna Kunze , Hausfrau und Mutter neben Karl-Dieter, dem Neonazi , der auch nur zur Demo gekommen ist, weil seine Kumpels, mit denen er sonst um diese Zeit in der Kneipe sitzt und Bier trinkt, ihn mitgeschleppt haben. „Irgendwas mit Pegida, Du weißt schon….wegen den ganzen Asylbewerbern, die Schuld daran sind, dass wir im Alter keine Kohle mehr bekommen.“

Und das sind die Menschen, die wirklich gefährlich sind, weil sie nicht nachdenken können oder wollen! „…. und die von der ISIS gehören doch auch zu denen, oder?“  Stimmt, aber deswegen kann man eine 5% Minderheit von Muslimen und eine Gruppe von Einwanderern nicht zum Sündenbock für Deutschland´s Probleme machen! Schämen sollte man sich, da bleibt mir mein Lachen nämlich auch in der Kehle stecken. Und was macht Mutti Merkel? Nichts, die guckt zu während ihre Actimel-trinkende Bevölkerung mit Mistgabeln bewaffnet den Falschen die Schuld in die Schuhe schiebt und sich dabei gar nicht mal so schleichend radikalisiert! Es reicht nicht einfach nur festzustellen, das das Hetze gegen Ausländer ist, aber für wen das Internet Neuland ist, und der sich ohne Konsequenzen das Handy ausspionieren lässt, für den ist das Feststellen vielleicht ein erster Schritt zum Handeln.Traurig und erschreckend zugleich! Vielleicht würde es dem ein oder anderen einfach mal gut tun, ein Glas Milch zu trinken, da sind zwar 6 Stück weniger Würfelzucker drin, als in eurem Actimel, aber vielleicht hilft es beim Denken. Man soll die Hoffnung bekanntlich ja nie aufgeben!

 

Warum dieses Wunschkonzert unser Leben ist!

20141212_113654

Was passiert ist, wenn meine Schreibtischunterlage so aussieht? Dann hat mein Chef angerufen und in seinem spanischen Temperament so schnell auf mich eingeredet, dass ich mir Stichpunkte aufschreiben musste, um zumindestens die Übersicht zu behalten. Und noch eine Sache wird mir immer bewusst, wenn er mir Tipps für meine Jahresauswertung gibt: Das Jahr ist geschafft! Noch 2 Arbeitstage habe ich in diesem Jahr vor mir , bis ich mich in den Weihnachtsurlaub verabschiede.

Wie war das Jahr 2014 für mich? Es war vo allem eins: nie langweilig! Ich habe interessante Menschen kennengelernt, ich habe falsche Menschen hinter mir gelassen und viele liebe Menschen haben mich begleitet. Mir Mut gemacht, mich unterstützt, mit mir gelacht und mir Trost gespendet, wenn ich mal kein Lila-Laune-Bärchen war oder sein wollte.

Ich habe in diesem Jahr vor allem sehr deutlich gemerkt, dass man seine Kraft, Zeit & Energie nicht in Menschen stecken sollte, die einem nicht gut tun. Menschen ändern sich nicht. Egal welche Maske sie Dir auch zeigen mögen, dahinter sehen sie immer gleich aus. Es ist teilweise traurig, wenn man einsehen muss, sich in einem Menschen getäuscht zu haben, aber auch wenn diese Erkenntnis am Anfang schmerzlich ist, macht sie den Menschen dadurch nicht besser. Es ist schmerzlich, weil man es sich anders gewünscht hätte, weil man sich unbewusst die Schuld daran gibt. Sollte man sich die Schuld an dem schlechten Verhalten anderer Menschen geben? Wohl kaum! Vielleicht mach man es , weil man es so eingeredet bekommen hat, aber richtig ist es nicht….. Das Leben ist kein Wunschkonzert? Doch – ich würde sogar sagen, dass das ganze Wunschkonzert unser Leben ist, und wir sollten versuchen möglichst viele davon zu verwirklichen. Träume und Wünsche bestimmen unser Leben, wenn man sich nicht seinem Schicksal unterwerfen möchte…. Gehorsam war ich noch nie, alleine das Wort finde ich abscheulich…warum sollte ich also jetzt damit anfangen?

Herzmenschen werden ja gerne mal belächelt, und als gefühlsduselig abgestempelt, dabei haben wir einen ganz entscheidenen Vorteil: Wir sprechen über unser Innen & Seelenleben. Wir teilen uns der Welt offen mit. Und das viel Entscheidenere: Die Kopfmenschen auf diesem Planeten haben exakt, die gleichen Gedanken, Gefühle und Sehnsüchte in sich, sie trauen sich nur nicht darüber zu sprechen, und werden deswegen viel öfter nicht oder falsch verstanden.  Ich habe auf dieses Spiel keine Lust und mein Kopf ist davon ebenfalls müde. Und soll ich euch etwas verraten: Wenn ihr Euch nicht eingesteht, dass ein Mensch für euch nicht gut ist, dann macht es das Leben irgendwann.

Gestern hat mich ein Kollege besucht. Die Art von Kollege, die man nachts um 3 anrufen kann, wenn man ein Problem hat, den man schon über 10 Jahre kennt, und der eigentlich eher ein Freund ist. Seine Ehe ist im Eimer. Nach 15 Jahren und 2 Kindern. Ich bin froh! Versteht mich bitte nicht falsch, aber dieses Biest von Frau würde ich meinem schlimmsten Feind (ok, dem vielleicht doch) nicht wünschen. Sicherlich ist es für die Kinder immer schlimm, aber wenn sich 2 Menschen nicht mehr verstehen, ist es für alle Beteiligten am besten getrennte Wege zu gehen. Ich freue mich für ihn, denn es geht ihm gut, na ja… den Umständen entsprechend, aber ich wünsche ihm von Herzen, dass er eine Frau treffen wird, die ihn liebt, weil er ein Unikat ist, und nicht weil er als Manager einen Haufen Kohle verdient. So saßen wir gestern in der Kantine,  haben Kaffee getrunken und darüber gelacht wie gut wir als Ehepartner geeignet sind. Im Hintergrund spielte Weihnachtsmusik vom jährlichen Entenessen am Mittag, zu dem wir es beide nicht geschafft hatten und der Duft von frischgebackenen Waffeln hing auch noch in der Luft. Wir waren uns beide einig, dass das die schönste kleine Weihnachtsfeier unter 2 Freund-Kollegen ist, die man sich vorstellen könnte. Im Leben spielt es keine Rolle, wie oft man sich sieht, wie viel man miteinander telefoniert oder sich schreibt, sondern einzig alleine darauf, wer für einen da ist.

Und so hatte ich in dieser menschenleeren Kantine gestern das erste Mal so richtig weihnachtliche Stimmung, die kann man eben wirklich nur da fühlen, wo es am schönsten ist. Im Herzen!

Ich wünsche Euch einen schönen 3. Advent & ein wunderschönes Wochenende!

Peppa´s Kürbis-Kokos-Suppe & Sesam-Chicken

DSC_0440

 

 

Hier ist ein wenig Farbe für diesen grauen Dezembertag. Da ich ja gestern schon geschrieben habe, wie gut zu dieser Jahreszeit Eintöpf & Suppen schmecken, kommt heute mal ein Rezept aus dieser Kategorie dazu, natürlich Low Carb! Jaaaa, es wieder eine Kürbissuppe, ich kann nichts dafür, ich bin irgendwie süchtig danach geworden….

 

Für die Suppe:

1 kleiner Kürbis

1 Dose Kokosmilch

1 Zwiebel

1 rote Paprika

1 Knoblauchzehe

2 EL Madras Curry

1 EL Garam Masala

1 Chili

Salz & Pfeffer n.B

eventuell Gemüsefond

Für die Spieße:

4 Holzspieße

Sesam

2 Hühnchenbrustfilets

1 Gefrierbeutel

Salz, Pfeffer

Chilisoße

Honig

Sojasoße

Sambal Olek

Chilisoße, Honig, Sojasoße und Sambal Olek in einer kleinen Schüssel zu einer Marinade miteinander verrühren. Das Filet in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit der Marinade in den Gefierbeutel geben und verschließen. Den Beutel in den Kühlschrank legen.

Die Zwiebel würfeln, den Knoblauch schneiden und in etwas Öl andünsten. Den Kurbis und die Paprika in Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Die Chilischote fein hacken und zusammen mit den Gewürzen in den Topf geben und anschließend mit der Kokosmilch ablöschen. Langsam köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Das Hänchenfleisch aus dem Kühlschrank holen und auf die Holzspieße stecken. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblecht legen, mit der übriggebliebenen Marinade aus dem Gefrierbeutel bepinseln und mit Sesam bestreuen. Das Fleisch für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (185°C) schieben.

Wenn der Kürbis weich gekocht ist, alle Zutaten mit dem Zauberstab purieren und eventuell mit etwas Gemüsefond auffüllen. In Suppenschalen füllen und mit etwas Kürbiskernöl beträufeln.

DSC_0426

Immer daran denken: „Happiness Is Homemade!“

Wenn ich meinen Blick aus dem Fenster schweifen lasse, sieht es so aus, als wenn es gleich schon wieder stockfinster ist – wobei der Blick auf die Uhr leider gandenloser und aufrichtiger ist. Es ist wirklich noch nicht Feierabend – es wird schlicht und einfach gar nicht mehr hell! 16 Stunden ist es im Moment dunkel – und davon hätten wir eigentlich grade die 8 Stunden, in denen es hell sein sollte. Eigentlich…. Es stürmt und schüttet und sieht eher nach Herbst, als nach Winter aus. Tja Kinder – ich hätte es mir auch lieber gewünscht, dass die Vorweihnachtszeit etwas winterlicher ausgefallen wäre, aber seien wir mal ehrlich: Das Wetter können wir nicht ändern, aber unsere Einstellung dazu schon! Das macht auch viel mehr Sinn, als es den ganzen Miesepetern gleich zu tun! Schlechte Laune? Nicht mit uns, und schon gar nicht wegen so einem lapidaren Grund, wie dem Wetter.

Ähm – und jetzt? Ok, wenn ich schon damit anfange, dann sollte ich Euch auch ein paar Alternativen anbieten um Euch zu überzeugen……. Einverstanden! Here we go:

Musik – ist immer eine Lösung! Einfach eine CD einwerfen, oder das Radio etwas lauter stellen. Je nachdem, wie belastbar die Kollegen sind, kann man auch mal mitsingen! Mein Lieblingsstück ist im Moment „I don´t want to change you“ von Damian Rice. Wem da nicht das Herz aufgeht, kann sein Glück ja mal mit meinem Lieblingskuschelboy Ed Sheeran und seinem „Thinking out loud“ versuchen. Beide Künstler haben übrigens ein wirklich tolles Album am Start – wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, könnte das dabei mal im Hinterkopf behalten.

Es mag schon sein, dass dieses Wetter nicht wirklich Weihnachtsmarkt tauglich ist, allerdings müsst ihr das mal so sehen: Ein Becher Glühwein hat 250 Kalorien! Und bei diesem einen Becher bleibt es ja in den seltesten Fällen, nicht wahr?  Diese Kalorientierchen habt ihr dann einfach eingespart. Also macht es lieber gleich ganz falsch richtig: Kuschelt Euch auf die heimatliche Couch und macht Euch einen Becher heißen Kakao mit Amaretto und Zimtsahne! Herrje – immerhin ist es Adventszeit, da muss das hin und wieder einfach sein!

Und da wir jetzt schon gedanklich auf der Couch sitzen, lege ich Euch die Serie „True Detective“ wärmstens ans Herz. Entschuldigt, aber diese Serie hat ein „FUCKING AWESOME!“ verdient. Mit einer der besten Serien, die ich bisher gesehen habe. So düster und wortgewaltig! Ich kann es Euch auch an dieser Stelle verraten: Ich habe sie in 2 Tagen komplett gesehen, und bin gespannt auf die 2. Staffel, die ebenso brillant besetzt ist (Colin Farrell, Vince Vaughn), wie die erste Staffel (Matthew McConaughey, Woody Harrelson), die bereits auf DVD erschienen ist – und da das Wetter so schnell auch nicht besser werden soll, seid ihr damit bestens unterhalten!

10122014

Alles was kuschelig ist, macht gute Laune! Auf meinem Schreibtisch lagen heute morgen ein paar selbstgestrickter Socken. Ja – ich habe sehr nette Kollegen! Und wer anderen eine Freude macht, ist ebenfalls direkt gut gelaunt. Also, klebt dem Kollegen doch einfach mal morgen früh ein „Post it“ mit einer netten Botschaft an den Rechner, oder legt ihm oder ihr einen Schokoweihnachtsmann auf den Tisch, so ein kleines Stück Serotonin macht eben auch einfach glücklich!

Eintopf! Jawohl – ich bekomme gute Laune von einem heißen Eintopf bei diesem Wetter. Er wärmt die Seele und den Magen. Falls ihr da eine Anregung braucht? Bitte sehr: Eintöpfe & Suppen und selbstverständlich auch in der Low Carb Variante!

Plätzchen backen und anschließend bunt verzieren. Wenn die Küche erstmal mit Plätzchenduft erfüllt ist, bleibt gar kein Platz für schlechte Laune oder trübe Gedanken. Mittlerweile gibt es auch überall kleine Tüten aus Klarsichtfolie. Plätzchen rein, Schleife drum – und fertig ist eine kleine Freude zum Verschenken.

Vitamin C! Da im Moment wirklich jeder keucht, muss man damit erst gar nicht warten, bis es einen selbst erwischt. Einfach eine Zitrone auspressen, den Saft in einen Becher füllen mit kochendem Wasser auffüllen. Einen Löffel Honig dazugeben und fertig ist die *sauermachtlustig* Bombe.

Der Dezember ist der Monat, in dem sich die meisten Paare trennen. Wenn ihr nicht wollt, dass sich eure schlechte Laune auch noch negativ auf die Beziehung auswirkt, dann schenkt eurem Partner doch ganz bewußt mindestens einmal am Tag: Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit, Achtsamkeit, Dankbarkeit, Gefügigkeit, Wachsamkeit, Gefühligkeit & Herzlichkeit. Die 8 Kostbarkeiten, die in jeder Beziehung Wunder wirken. Ihr habt keine Beziehung? Das funktioniert auch bei allen anderen Menschen. Klingt einfach? Isses auch!

Mach mal die Augen zu. Entspann Dich und denke ganz bewußt an etwas Schönes. Du merkst, dass es funktioniert, weil sich Deine Mundwinkel nach oben ziehen… Und manchmal braucht man einfach ein kleines Nickerchen, und die Welt sieht schon wieder ganz anders aus, wenn man einfach mal drüber geschlafen hat.

 

Sometimes things fall apart so that better things can fall together.

-Marilyn Monroe


 

Was nehmen wir heute mit? Nichts ist nur negativ, man muss manchmal einfach seine Sichtweise darauf verändern. Auch wenn mal etwas zerbricht – es muss ich ja nicht immer gleich das Herz sein, und wer weiß, wozu es gut war….

So – und während ich hier endlich dazu komme, meinen Beitrag zu posten, ist es mittlerweile auch schon fast Feierabend. Die Regenwolken haben sich verzogen und es wird schon fast wieder dunkel, ich trage es mit Fassung, denn auf mich warten ein kuscheliges Sofa [nicht zu vergessen, die selbstgestrickten Socken]– und das hebt meine Stimmung wirklich enorm!

Schönen Abend, meine Lieben!

We are all Stars but we must learn how to shine!

04122014

 

Habt ihr Lust auf kleines Experiment zur Winterweihnachstzeit? Freiwillige vor, es tut auch gar nicht weh, kostet kein Geld und garantiert JEDER ist in der Lage dazu, die folgenden Punkte in die Tat umzusetzen – von jetzt auf gleich.

Schiebe Deine negativen Gedanken zur Seite!

Jeder hat irgendeine Sache in seinem Leben, die grade nicht gut läuft, die uns runterzieht, vor der wir Angst haben oder die uns sogar traurig macht. Das ist völlig normal, weil das Leben halt kein Märchenwald voller Elfen und Elben ist. Aber wer sich ständig mit negativen Gedanken quält bekommt automatisch eine schlechte Grundstimmung, sieht traurig und verbittert aus, und das wirklich Entscheidene: Schlecht Gedanken helfen niemandem, nicht mal Dir. Versuche Dich auf etwas zu konzentrieren, auf das Du Dich freust und halte diesen Gedanken fest. Bereue NICHTS aus Deiner Vergangenheit, weil es Dich sonst in der Zukunft verfolgt. Manche Dinge und Menschen MUSS man loslassen!

Keine Vorwürfe!

Hand aufs Herz: wie einfach rutschten uns Vorwürfe im Alltag raus? Du hast aber auch nicht…. Du machst nie, Du würdest ja eh nicht…. Schuld sind am besten immer die anderen? Falsch! Wir machen anderen nur Vorwürfe, wenn sie sich nicht so verhalten, wie wir es von ihnen erwarten. Aus keinem anderen Grund. Wir sind unzufrieden, weil der Mensch sich nicht so verhält, wie er es UNSERER Meinung nach machen sollte. Durch Vorwürfe erreicht man nur eins: Dein Gegenüber fühlt sich angegriffen – und zwar zu recht!

Mach den Mund auf!

Probleme entstehen, wenn wir nicht den Mut haben unseren Mitmenschen mitzuteilen, wie es uns geht, oder wie wir uns in bestimmten Momenten fühlen. Und was passiert dann? Wir werden unzufrieden und dann sind wir wieder bei den „guten“, alten Vorwürfen. Es macht immer Sinn, sich die Dinge von der Seele zu reden, ganz egal wie Dein Gegenüber darauf reagiert, denn dann heerscht Klarheit auf beiden Seiten, und das Thema ist vom Tisch!

Laß den Mund zu!

Wenn Du nur etwas zu einem Thema beizutragen hast, dass eine andere Person schlecht dastehen lässt, Du Dir nur einen Vorteil verschaffen willst, oder Dich mit fremden Federn schmücken möchtest: SCHWEIG! Ohne wenn und aber. Kein Mensch braucht dumme Kommentare: Du am Ende ja auch nicht, oder?

Glaub nicht alles!

Das Hauptproblem ist, dass wir uns die Dinge sofort zu Herzen nehmen, wenn uns jemand beleidigt, schlecht macht, oder schief von der Seite anquatscht. Fast immer ist man gar nicht gemeint, denn das eigentlich Problem hat der Beleidigende mit sich selbst, der Situation oder der eigenen Situation. Diese Menschen gehören zur Gruppe der Dauernörgler, die musst Du gar nicht ernst nehmen. Die wollen das Leben auf jede erdenkliche Weise schlecht reden, warum sollten sie das mit den Menschen dann auch anders handhaben?

Entdecke Deine Leidenschaft!

Jeder, absolut jeder Mensch hat eine Leidenschaft! Welche ist Deine? Du strickst gerne? Das ist nicht altmodisch, oder spießig, das ist es nie, weil Du es mit Leidenschaft machst. Du hast die Möglichkeit Dir zu jedem Outfit einen passenden Schal oder Mütze zu stricken! Cool – würde ich auch gerne können! Oder Du liebst Schuhe? Stell Deine Lieblingspaare doch online in einem Blog zusammen – und begeistere andere damit! Egal wie simple Dir Deine Leidenschaft auch vorkommen mag, Du wirst automatisch positiver wenn Du sie richtig auslebst, weil sie Dich zu etwas ganz Besonderem macht.

Deine Überzeugung ist Deine Realität!

Das was wir täglich denken schafft unsere Realität und Gegenwart. Das klingt so simple wie es eigentlich auch ist. Das einzige Geheimnis ist: Sei immer ehrlich zu Dir selbst. Sollte ja eigentlich eine Grundvorraussetzung sein, dass wir uns nicht selbst in die Tasche lügen, oder? Wir machen es aber ständig. „Es macht mir nichts aus, dass ich Single bin. Ich muss dann auf niemanden Rücksicht nehmen.“  Es macht mir nicht aus, dass ich ein paar Pfund zu viel auf den Rippen habe, dann bin ich wenigstens nicht son dürrer Hungerhaken.“ BULLSHIT!

Woran erkennt man Menschen, die sich selbst belügen? Sie müssen sich erklären, um sich das selbst zu glauben, und das Gegenüber zu überzeugen. Ich bin gerne Single! Ich stehe zu meinen Pfunden! Punkt. Wenn das nicht so ist, dann musst Du Dein Leben in die Hand nehmen, und es ändern. Das ur-alte Prinzip: Love it! Leave it! Or Change it!

Du bist nie vollständig angezogen, wenn Du kein Lächeln trägst!

Nein, niemand muss mit einem aufgesetzen, falschen Lächeln wie ein grinsendes Honigkuchenpferd durch die Gegend rennen, aber ein ehrliches Lächeln läßt auch andere Menschen lachen. Probiere es aus. Lache heute einfach mal 5 Menschen ganz bewusst an. Im Supermarkt, in der Kantine, die Dame am Empfang, Nachbarn oder Passanten. Ich würde Dir garantieren, dass 4 von 5 Menschen Dir ebenfalls ein Lachen schenken. Und sei verdammt nochmal freundlich, wenn Dich jemand freundlich behandelt, dass sind diese Ausnahme-Menschen in unserem Leben, werde Du einer davon!

Du bist toll!

Bist Du wirklich! Und einzigartig – so wie Du ist kein anderer Mensch. 7 Milliarden Menschen, aber niemand ist so wie Du! Glaub an Dich und daran, dass Du alles schaffen kannst, was Du Dir für Dein Leben vorstellen kannst, denn es ist am Ende immer so, wie ich bereits geschrieben habe: Das was wir täglich denken schafft unsere Realität und Gegenwart.

 

Schönen 2. Advent und denkt dran:

Das Lächeln nicht vergessen!

Peppa´s Mousse au Chocolat-Oreo-Whiskey Muffins

20141025_163946

 

 

Ja – heute bekommt ihr von mir die doppelte Drönung. Jetzt mal etwas aus der Weihnachtsbäckerei, um das Thema Weihnachten wieder aufzunehmen. Ich gebe mir Mühe, dass in nächster Zeit mal etwas mehr zum Weihnachtsmotto kommt! Diese kleinen Kerlchen schmecken einfach wahnsinnig lecker, und sind dabei super saftig. Die Rosinen könnt ihr am besten 24 Stunden in  Whiskey einweichen – dann nehmen sie den Geschmack richtig schön auf. Wer keine Rosinen mag – lässt sie einfach weg, aber bitte nicht auf den Whiskey verzichten!

Ich backe ja eigentlich nicht so gerne – aber da die Zubereitung so simple & schnell ist, mache ich bei diesen süßen Verführern gerne eine Ausnahme.

Mit den folgenden Zutaten könnt ihr 10 kleine Muffins oder aber 6 große Muffins backen – je nach dem was ihr für Muffinförmchen habt:

 

Zutaten:

270g Mehl

2 EL Zimt

1 kleine handvoll Rosinen

1 Tüte Backpulver

1 Tüte Vanillezucker

1 Tüte Vanillepuddingpulver (der zum Kochen)

150g Butter

2 Eier

150ml Milch

1 Prise Salz

150 g Zucker

2 Röllchen Oreo Kekse

1 Tafel Zartbitterschokolade Mousse au Chocolat (die von Lidl ist köstlich)

Whiskey n.B.

 

In einer Schüssel Mehl, Zimt, Salz, Backpulver und Puddingpulver verrühren. Einen kleinen Topf auf den Herd stellen und darin die Butter schmelzen. Danach die Milch, 2 Eier, Vanillezucker, Zucker einrühren und mit dem Schneebesen vermengen. Die Milch-Ei-Mischung in die Schüssel mit dem Mehl geben und mit dem Mixer verrühren.

Die Schokolade klein hacken, die Oreo-Kekse mit der Hand zerkrümeln und zusammen mit den Rosinen unter den Teig rühren. Einen Schluck Whiskey dazugeben und nochmal rühren. Der Teig sollte richtig zähflüssig sein, dann werden die Muffins perfekt.

Die Förmchen mit Öl einpinsel und mit dem Teig befüllen.

Ich backe sie bei Umluft auf 180°C für 20 Minuten.