Peppa´s knusprige Zitronen-Rosmarin Lamm Steaks

Peppa´s knusprige Zitronen-Rosmarin Lamm Steaks

Peppa´s knusprige Zitronen-Rosmarin Lamm Steaks

Ich liebe Lamm Steaks – beim Fleischer meines Vertrauens keine günstige Angelegenheit, aber beim gestrigen Einkaufen habe ich Lamm T- Bone Steaks bei Li*dl in der TK entdeckt. 350g kosten knappe 5€ – da konnte ich nicht wiederstehen, obwohl ich anfangs etwas skeptisch war,ob die wohl schmecken können…… aber das Fleisch war wirklich super.

Am besten schmecken diese Steaks zwar vom Grill, aber gestern habe ich sie der Einfachheit halber kurz in die Pfanne geworfen. Viele Leute mögen kein Lamm wegen dem starken Eigengeschmack, der ist aber nur in altem Hammelfleisch zu finden – also traut Euch da ruhig mal ran.

Als Beilage habe ich frische Pilze in 1 EL Zitronenrapsöl angebraten und zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken gewürzt und 1 EL Blauschimmelkäse in der Pfanne schmelzen lassen.

 

Zutaten:

Lammsteaks

2 Zweige Rosmarin

2 Zitronen

3 Knoblauchzehen

Getrockneter Oregano

Koriandersamen

Meersalz

Schwarzer Pfeffer

Olivenöl

 

Ich habe die Lammsteaks auftauen lassen, anschließend kurz unter kaltem Wasser abgespült und trocken getupft. Die Nadeln vom Rosmarin abstreifen, den Knoblauch schälen und beides grob hacken. Rosmarin und Knoblauch in einen Gefrierbeutel füllen. Die Zitronen pressen und den Saft zusammen mit den Steaks ebenfalls in den Gefrierbeutel geben. Jetzt die Gewürze und einen guten Schuss Olivenöl dazu geben, verknoten und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Steaks nach der Marinierzeit in einer heißen Pfanne von beiden Seiten anbraten, bis sie Farbe angenommen haben. Rosmarin, Knoblauch und Marinade unbedingt mit in die Pfanne geben, achtet aber darauf, dass nicht zuviel von der Marinade in die Pfanne kommt. Ihr wollt die Steaks ja braten, und nicht kochen 🙂 Das Fleisch kurz ruhen lassen und dann servieren.

 

Lammsteaks

Advertisements

8 Gedanken zu “Peppa´s knusprige Zitronen-Rosmarin Lamm Steaks

  1. Wir kaufen das Lamm immer beim türk. Supermarkt. Warum dieses Fleisch nie „bockelt“ wissen wir auch nicht. Aber es ist schön zu sehen wie er das Fleisch frisch von der Rippe schneidet. Das Lammhack vor Dir durch den Fleischwolf dreht.
    Einmal bei unserem deutschen Metzger um die Ecke gekauft. Nie wieder. Keine Ahnung warum das so ist.

    • Ist eine tolle Sache, wenn man einen türkischen Supermarkt um die Ecke hat. In meinem „Dorf“ gibt es keinen, und in der nahe gelegenen Stadt gibt es komischerweise nur russische & asiatische Supermärkte. Wenn es nicht mehr so warm ist, werde ich aber mal in der nächst-größeren Stadt danach Ausschau halten! Danke für den Tipp & schönes Wochenende! Peppa

      • Ja, das ist klar. Der Vorteil von GastArbeiterstädten. Der ital. Supermarkt ist bei mir ums Eck der Thai, der Türke. Alles da. Ich gehe fast nur noch bei Dogan einkaufen, ich berichtete darüber.
        Das ist so ein Projekt diese markt. Alle müssen deutsch können und die Produkte sind türk, deutsch,griechisch. alles dabei. Es funktioniert.
        Ich amüsiere mich über die miese Gemüseabteilung von EDEKA die Goldmedaillen bekommt.
        10 Stängel Schnittlauch für 1,80 €. Da bekomme ich beim Türken einen ganzen Vorgarten!

      • Das Projekt finde ich wirklich super – und bei den Preisen kann ich ebenfalls nur zustimmen. Ich finde die Gewürze, egal ob Chili, Kümmel etc., die man in den russischen Supermärkten bekommt unschlagbar. Im Supermarkt bezahlt man für eine Kleine Dose 4 € im russ. Supermarkt kosten 250g Beutel Centbeträge.
        Aber auch die Soßen, Gewürzpasten etc. die man in unseren Supermärkten gar nicht kaufen kann, finde ich immer total interessant. Vor allem kann man da auch mal scharfe Pasten kaufen, wenn hier irgendwo „scharf“ oder „hot“ draufsteht, entlockt mir das meist nur ein müdes Lächeln…….

  2. Ich kaufe vieles beim Lidl-Markt ein, liebe Peppa und war anfangs auch von der guten Qualität (bei den günstigen Preisen) des Fleisches überrascht. Vor Feiertagen gibt es auch gerne mal Entre-Côte oder Rinderfilet im Angebot, die wirklich empfehlenswert sind. Auch der frische Wildlachs aus der Kühtheke ist einwandfrei und schmeckt vorzüglich vom Holzkohlegrill. Dein Lamm-Rezept ist super! So ähnlich bereite ich es auch zu. Passt perfekt in die Low-Carb-Ernährung, weil Lammfleisch einen hohen L-Carnitin-Anteil hat, was die Fettverbrennung ankurbelt… Aber das weißt Du ja sicher längst 😉
    Liebe Grüße von Felina, die wesentlich mehr Energie hat, seit sie sich Low-Carb ernährt.

    • Danke liebe Felina 🙂 Das stimmt wirklich, oder? Am Anfang dachte ich wirklich, dass das Einbildung ist, aber mir gehts auch wesentlich besser. Das Satt-Gefühl ist auch ein völlig anderes, man fühlt sich gut und satt, aber nicht wie vom LKW angefahren.

      Das ist wohl falsch rübergekommen. Natürlich kaufe ich nicht immer beim Fleischer ein, aber ansonsten gibt es ja kein Lamm beim Discounter. Und ich stimme Dir zu: Das Roastbeef habe ich ebenfalls schon getestet und es war so gut, dass es den Weg in meinen Blog gefunden hat.

      Ich habe die Forellen auch schon getestet. Frische Kräuter reingestopft, Gewürze und dann in diese Fischgrillgitter gepackt und auf den Grill gelegt. KÖSTLICH!

      Mit dem Lachs habe ich auch schon geliebäugelt. 🙂 Du musst Dir unbedingt dieses Rezept ansehen:

      http://www.rostkost.de/rezepte/fisch-meeresfruechte/lachs-zedernholzbrett

      Ich muss mich jetzt echt mal schlau machen, wo ich so ein Zedernholzbrett kaufen kann 🙂

      Dir ein ganz schönes & erholsames Wochenende!
      Liebe Grüße
      Peppa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s