Und dann gibt es nie wieder Pasta? Wie mein Leben plötzlich Low Carb wurde…

Urlaubshose / Lieblingsrock

Urlaubshose / Lieblingsrock

Horrorvorstellung! Geht gar nicht! Diese Überlegung hat mich immer davon abgehalten, meine Ernährung auf Low Carb umzustellen. Warum liegt auf der Hand! „Nie wieder“ ist eine verdammt lange Zeitspanne und hat etwas von einer ewiglichen Verbannung, was undenkbar ist, weil ich mich praktisch ausschließlich von Kohlenhydraten ernährt habe. Brötchen, Baguette, Pasta, Kartoffeln, Kartoffelntaschen, Ketchup, Reis, Wraps, Mais, Kidneybohnen, Burger standen an erster Stelle auf meinem Ernährungsplan und dabei spielt es keine Rolle, dass ich schon immer viel Salat gegessen  habe…. An dieser Stelle reicht ein Blick in meine „alten Rezepte“, zu denen mit Sicherheit auch noch einige hinzukommen werden (dazu kommen wir gleich). Aber wenn das jetzt alles auf einmal verboten ist, was soll ich dann überhaupt noch essen?

Dazu kann ich nur sagen: Bei mir gibt keine Verbote, und das bedeutet in keinster Weise, dass ich nicht konsequent bin. Anders würden sich die 16 Kilo, die ich in den letzten 3 Monaten verloren habe auch nicht erklären, aber dennoch habe ich ein Leben, dass mir ganz gut gefällt und in diesem Leben esse ich trotz des wahnsinnig-hohen Zuckergehaltes noch immer meine heißgeliebte, amerikanische BBQ Soße, trinke Wein und esse am Wochenende morgens ein Frühstücksbrötchen.

Was habe ich also gemacht? Ich habe Nudeln, Reis und Kartoffeln komplett aus meinem alltäglichen Leben verbannt. Ich habe in den letzten 3 Monaten einmal Gnocci gegessen – das sollte ich fairerweise erwähnen – aber ich werde auch an Weihnachten Knödel essen, ein Stück Flammkuchen auf dem Weihnachtsmarkt oder ein Stück Baguette zum Grillfleisch, weil sich jeder AB UND AN etwas gönnen muss, um motiviert zu bleiben. So einfach.

Ich habe tagsüber nur Obst (Wassermelone, Äpfel, Nektarinen) gegessen. Nachmittags mal eine Scheibe Käse und abends habe ich so gekocht, wie ihr es seit dieser Woche in meinen Rezepten nachlesen könnt. Hatte ich Hunger? Sicher hatte ich Hunger, aber es hat bis zu meinem Urlaub gedauert, bis ich gemerkt habe, dass hungern völliger Blödsinn ist. Was war im Urlaub anders? Ich hatte keine Waage – musste mich also an meine engste Hose (Bild) halten, um zu sehen, ob noch alles im grünen Bereich war. Es war ein tiefgrüner Bereich und ich habe mich hin und wieder wirklich gefragt, ob die Hose nicht weiter geworden ist, denn ich habe im Urlaub jeden Morgen Rührei mit Putenbrust gegessen. Zum Mittag gab es entweder einen gemischten Salat, Obst oder Schafskäse mit Oliven. Zum Abendessen habe ich Fisch, Fleisch und Gemüse gegessen und hatte nicht eine Minute das Gefühl hungern zu müssen. Das Ergebnis: Nach 2 Wochen Urlaub und 1 Woche Sommergrippe wog ich knapp 5 Kilo weniger, obwohl ich die letzten Tage durch meine eingefangene Sommergrippe nicht mal mehr auf dem Crosstrainer im Hotel war, und zu Hause aufgrund der Antibiotika auf Zumba verzichten musste.

Was aber mindestens genauso wichtig ist, wie die Ernährung umzustellen, ist die Bewegung! Ihhh…alleine das Wort Bewegung fand ich schlimm. Ein noch schlimmeres Wort war Sport! Ich hasse Sport! Ist das so? Nein – ich habe viel über mich gelernt in den letzten Wochen. Ich brauche einfach nur etwas, was ich richtig gerne und mit Leidenschaft mache. So habe ich mir ein schweineteures Fahrrad gekauft, es liebevoll auf den Namen Thorben-Hendrik getauft und habe darauf gewartet, dass wir richtig gute Freunde werden. Daraus wurde nichts. Es hat mich gelangweilt, es war öde und ich musste mich jeden Tag gradezu quälen um mindestens 30 Minuten zügig durch die Gegend zu strampeln. Und nu? Gegrübelt und überlegt. Sollte ich es vielleicht mit Zumba probieren? Ich kann es ja mal testen. Und siehe da! Mein Sport! Es wurde sogar so zu meinem Sport, dass ich es gnadenlos übertrieben habe und jeden Tag 45 Minuten durchgezogen habe. Das war dann doch etwas zu übermotiviert, denn der Körper braucht Pausen, um sich zu regenerieren. Jetzt lasse ich in der Woche 1-2 Tage Pause, habe keine Schmerzen und das Training macht mir Spaß. Falsch – es macht mir nicht nur Spaß, ich brauche es! Es gibt kein besseres Gefühl, als nach dem Zumba, wenn man fix und fertig und klatschnaß geschwitzt ist. Ich habe zum Glück einen sehr dankbaren Körper, der auf Dehnungsstreifen oder Dellen wohl auch keinen Bock hat – das letzte Mal so in Form war ich vor 15 Jahren. Auf dem Foto könnt ihr meine Urlaubshose (Waagenersatz) sehen, davor liegt ein Rock in dem ich festgewachsen war, als ich Anfang 20 war – er passt wieder! Und genau das sind die Sache, die mich unglaublich motivieren. Ich möchte zwar noch gerne 5 – 7 Kilo abnehmen, aber ich habe diesen Druck nicht mehr, da der Weg bereits zu ¾ geschafft ist.

Es ist ein Irrglaube, dass Essen ohne Kohlenhydrate langweilig und eintönig wird. Deswegen habe ich auch lange überlegt, ob ich die Lesers meines Blogs damit „quälen“ soll, aber das Rezepte posten fehlt mir sehr, und nur weil die Gerichte jetzt überwiegend Low Carb Rezepte sein werden, müssen sie sich gar nicht hinter meinen alten Rezepten verstecken und vielleicht kann ich den ein oder anderen von Euch dazu bringen es nachzukochen, und ebenfalls Freude daran zu finden.

Advertisements

25 Gedanken zu “Und dann gibt es nie wieder Pasta? Wie mein Leben plötzlich Low Carb wurde…

  1. Prinzessin, du kannst wirklich stolz auf dich sein. Glückwunsch zum Erfolg und Glückwunsch zum Durchhaltevermögen!

    Ich hab es mal ein paar Wochen probiert und muss gestehen: Nein, ohne KH kann ich nicht. Es gibt sehr viele leckere Low Carb Rezepte, die oft besser schmecken als das Original mit KH und ich muss nicht bei jeder Mahlzeit KH haben. Aber ohne meine tägliche Butterbreze oder Leberkässemmel und Schokolade kann ich nicht sein und Nudeln sind hier sowieso Grundnahrungsmittel. Außerdem bin ich ja bekanntlich nicht so die Befürworterin von Diäten/Ernährungsformen mit Verzicht, egal auf was. Das Problem sind nicht die KH, das Problem ist nicht das Fett oder der Zucker, das Problem ist die Menge, die man zu sich nimmt, das Übermaß, die Unausgewogenheit der Ernährung.

    Übergewicht kommt nicht von einer Portion Nudeln am Tag, zwei Scheiben Vollkornbrot zum Frühstück oder einem Stück Schokolade nach dem Mittagessen. Dick wird, wer zu viele Kalorien zu sich nimmer und sich zu wenig bewegt und das passiert leichter, wenn man Lebensmittel isst die viele Kalorien, ungesunde Zusatzstoffe und leere KH haben.

    Jeder soll die Ernährungsform wählen, mit der er zufrieden und für sich leben kann. Jeder muss seine Ernährung individuell bestimmen, da darf man niemandem reinreden oder sich überlegen fühlen, weil man es in den eigenen Augen besser macht.

    Regelmäßige Bewegung, Sport sollten Bestandteil eines jeden sein, der Gesundheit zu liebe.

    Weiterhin gute Motivation und viel Erfolg!

    :*

    • Gedankenübertragung? Ich habe grade auf Deine Mail geantwortet :*

      Das Du auf KH verzichtest geht auch nicht. Wo willst Du denn noch was loswerden? Ich wäre schon froh, wenn Du überhaupt mal wieder Appetit bekommst, bei dem, was im Moment bei Dir los ist!

      Ich dabke Dir 🙂 Es tut gut Bestätigung zu bekommen, dass man auf dem richtigen Weg ist :*

  2. Ich bin eine Bäckerstochter…. ganz ohne Brot und Brötchen…. geht nicht – das habe ich mit der Muttermilch eingesogen… meine Babywippe stand neben dem Backtisch… Ich habe in der Backstube meine ersten Schritte als Baby geübt….
    Aber ich versuche es auch zu reduzieren… Nicht mehr Kohlenhydrate zu jeder Mahlzeit, z.B. wenn dann Kohlenhydrate, dann zum bewussten genießen und einmal reicht und am besten bitte nicht gerade abends 🙂
    Aber jetzt muss ich echt mal fragen: wo hast Du denn 16 KG verloren? Ich dachte eigentlich, dass Du schon immer schlank warst. Du hast ja auch mal so Fotos von Dir im Urlaub gepostet, so von hinten auf der Liege oder so… und irgendwie habe ich nie was gelesen, von „ich bin zu viel“ und 16 KG sind ja nicht nix. (Also, ich habe jetzt auch 16 KG abgenommen, aber in einem Jahr. Ich wollte das gesund machen und sorry… 16 KG in 3 Monaten sind ungesund! Du bist eine intelligente und belesene Frau, Du solltest das eigentlich wissen.) Wie auch immer, mit 16 KG mehr war ich definitiv übergewichtig und zuviel. Aber deine Bilder haben jetzt echt nicht so ausgesehen. Also, entweder habe ich einen Knick in der Optik, bei der Erinnerung an Deine Bilder, oder Du bist jetzt ein Mager-sucht-Krüppel-Mädchen… Du siehst: ich bin total verwirrt! Klär mich bitte mal auf.

    • Mager-Such-Krüppel-Mädchen mit Größe 40? Ich denke nicht! 🙂 Ganz einfaches Rechenbeispiel. Ich bin seit Ende April / Anfang Mai dabei – wir haben jetzt den 06.08. Das sind so ziemlich genau 16 Wochen in denen ich durchschnittlich 1 KG pro Woche verloren habe, was absolut nicht an Hexerei grenz,wenn man sich so ernährt, wie ich in meinem Beitrag beschrieben habe und fast täglich Sport macht.
      Ich habe keine Tage dazwischen gehabt an denen ich mal ein wenig geschludert habe, sondern habe das konsequent durchgezogen. Mein Arzt fand das übrigens Klasse, weil mein Blutdruck auch wesentlich besser geworden ist und der sollte es wohl am besten wissen. Hoffe ich zumindestens 😉
      Eine Kleidergröße sind ca. 7 Kilo. Wenn ich jetzt 2 Kleidergrößen weniger habe, kannst Du Dir ja ausrechnen, wie es vorher aussah 😉 Auf meinem Twitterprofil kannst Du Dich gerne davon überzeigen, dass ich noch aus eigener Kraft fortbewegen kann, und unbeschadet selbst größere Windböen überstehe ohne davon getragen zu werden.

  3. Liebe Peppa, erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Abnahmeerfolg. Offensichtlich bist Du sehr glücklich darüber und es hat Dir nicht geschadet. Ich habe mich auch einmal etwa 10 Wochen mit „LowCarb“ ernährt. Leider ist mir das nicht so gut bekommen wie Dir. Ich habe zwar auch ca. 10 Kilo abgenommen, aber leider wurde ich danach statt fröhlich und glücklich depressiv. Ich persönlich brauche Kohlenhydrate um ausgeglichen und gesund zu bleiben. Da nehme ich lieber ein paar Kilo mehr oder weniger in Kauf. Lieben Gruß – H.

    • Danke liebe Picco! Jeder Mensch tickt anders. Wenn mir das ganze nicht gut tun würde, dann würde ich es auch bestimmt nicht weiter machen! Ich fühle mich pudelwohl so, und trotzdem beneide ich Dich um Dein Frühstücksbrot 🙂 Danke für Deine Worte! Liebe Grüße Peppa

      • Thanks Peppa – I’ll give them a try. Fish & Chips forbidden may be an issue – I kinda like them especially with curry sauce lol

      • Curry Sauce is still allowed. Found this recipe on the internet – you may try the following. I will do so as well – sounds really tasty 🙂

        8 oz. cream cheese
        1/4 c. chutney
        1/4 tsp. dry mustard
        1 tsp. curry powder
        1 fresh pineapple
        Toasted almonds

        Mix cream cheese, chutney, mustard and curry. Chill for 4 hours. Halve pineapple. Do not cut off leaves. Hollow out and save pineapple chunks for salad or dessert. When ready to serve, fill pineapple with cream cheese mix and top with almonds.

        Serve with grilled fish (of course not breaded and fried) or chicken & salad!

  4. Liebe Peppa,
    Es freut mich sehr, so erfreute Worte von dir zu lesen. Es freut mich auch, dass du Mut machst damit. Von Low Carb habe ich schon gehört, aber mir nie gedacht es auszuprobieren. Einfach, weil ich denke dann Hunger zu haben. Und wenn ich Hunger habe werde ich grantig. Aber es spricht ja nichts dagegen es mal auszuprobieren. Bei mir wäre nur das mit der „Bewegung“ eine Sache für sich… ich hasse es zu schwitzen. Aber je länger ich über Zumba nachdenke, desto mehr möchte ich es mal ausprobieren.
    Danke nochmal für deine ermunternden Worte 🙂
    Küsschen,
    Frau Schmitt

    • Hallo Schmittchen – boah. Es ist schon wieder eeeeewig her, seitdem wir geredet haben 😦
      Witzig – ich hasse es normalerweise auch zu schwitzen, aber nicht beim Zumba. Vielleicht wäre das wirklich eine gute Idee! Wenn Du mal schlechte „Laune“ hast, dann kannst Du das einfach weg tanzen. Ab ins Zimmer, Tür zu und tanzen. Ich denke mal, dass Du eine „Diät“ eh nicht nötig hättest 😉 Schön mal wieder von Dir zu hören. Küsschen zurück!
      Frau Pfeffer

      • TOTAL! Es tut mir so leid, ich mag momentan nicht posten, weil mir manche Kommentar-Schreiber auf die Nerven gehen 😉 & ich keine Lust habe die Welt mit meinen „ach Liebe Liebe LIEBE Schmacht“-Posts zu nerven 😀
        Ich glaube auch, dass es beim Zumba was anderes ist… 🙂 Eventuell probier ichs wirklich mal bei mir alleine im Zimmer aus.
        Nicht nötig, aber die Bewegung hätte ich nötig. Und meinen Bauch und Nierenspeck hätt ich gerne weg ^^
        Hab ein schönes Wochenende,
        deine Frau Schmitt

      • Ach Schmittchen! Poste doch Deine rosa Wolken Gedanken! Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendjemand nerven würde. 🙂 Ausserdem ist es doch Dein Blog! Es muss ja keiner lesen. Ich freue mich auf jeden Fall total für Dich!
        Auf youtube kannst Du Dir einen ganz guten Überblick machen. Etwas komfortabler sind die Zumba DVD´s. Frau Schmitt kann das ja mal amazonen 🙂

        Hoffe Dein WE war schön! Dein Salat sah lecker aus. Das probiere ich auf jeden Fall aus…allerdings weiß ich jetzt schon, dass ich die Sprosse bei uns im „Dorf“ nicht bekommen werde. 😀

        Liebe Grüße 🙂

      • Naja, zwingen tut sie keiner. Ihre Kommentare wirken aber, als würde es jemand tun. Weißt du, so offensichtlich zu schreiben „was jammerst du so rum eye?“.. das find ich halt nicht nett. 😦

      • So was finde ich voll daneben 😦 Solche Leute kannst Du am besten ignorieren. Fang bloß nicht an, Dich für etwas zu rechtfertigen. Dein Blog, Deine Regeln! Wenn sie das nochmal macht, droh´ihr damit, dass Du eine Frau Pfeffer hast – die sich um Beschwerden in Deinem Blog gerne persönlich kümmert 😀

  5. Pingback: Peppa Exklusiv: Im Gespräch mit meinem inneren Schweinehund | Peppa loves 2 cook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s