Erinnerungen in Einmachgläsern

Manche Erinnerungen würde man doch am liebsten in Einmachgläser abfüllen, nur damit man hin und wieder daran riechen kann, um seine Erinnerungen aufzufrischen, oder? Mir geht das mit fast allen Dingen so, die ich irgendwann mal ins Herz geschlossen habe. Daher bekommt ihr heute mal wieder eine Liste von mir: „Peppa´s Erinnerungen in Einmachgläsern“

Einmachglas 1: Cool Water! Ich weiß nicht, wie alt dieses Parfume ist, aber als ich im besten Teeniealter war, fingen die „Männer“ in meiner Umgebung an, nach Cool Water von Davidoff zu schnuppern. Es gab sogar mal eine Werbung, in der Paul Walker mitgespielt hat. (Möge er  jetzt an einem besseren Ort sein, und noch immer so himmlisch duften.) Ich bin froh, dass es noch immer Männer gibt, die diese blaue Flasche im Bad stehen haben, denn hin und wieder habe ich es noch in der Nase, und zack bin ich sofort wieder 17, aber zum Glück vernünftig genug, um nicht an fremden Männern zu schnüffeln!

Einmachglas 2: Möbelpolitur mit Bienenwachs! Das riecht nach Heimat, da meine Eltern ihre Holzschränke seit Ewigkeiten damit polieren, und es immer das erste ist, was ich rieche, wenn ich bei meinen Eltern die Tür aufschließe. Ich würde fast wetten, dass fremde Leute den Geruch gar nicht wahr nehmen würden (und da sagt man Raucher könnten schlecht riechen), aber für mich bedeutet dieser Geruch ein Stück Heimat und wirkt immer tröstlich auf mich.

Einmachglas 3:  Als ich noch klein war, hat meine Oma mit mir zur Weihnachtszeit immer Plätzchen gebacken. Für mich war das höchstgradig spannend, wie man mit einer Spritzgebäckmaschine, so viele unterschiedliche Formen von Plätzchen machen konnte. Während die ganze Wohnung nach Keksen duftete saßen wir stundenlang in ihrer kleinen Küche und haben die Plätzchen verziert. Meine Oma bleibt meine Plätzchenheldin, denn ich habe mir vor ein paar Jahren ebenfalls eine Spritzgebäckmaschine zugelegt, mit der ich leider keine Freunschaft schließen werde. Scheissteil! Umso besser, dass meine Oma mir bewiesen hat, dass es funktionieren kann!

Einmachglas 4: Kokosöl. Das gibt es ja auch schon ewig, und es ist für mich der ultimative Urlaubsgeruch. Nichts riecht mehr nach Urlaub. Gar nichts! Das man sich mit diesem Öl keinen großen Gefallen tut, speziell nicht im Hinblick auf Hautkrebs steht ja auf einem anderen Blatt. Ich kann Euch versichern: Ich habe gestern ganz brav LSF 20 benutzt, und ich habe mir, wie immer, den Haaransatz und die Nase nicht ausreichend eingecremt – und deswegen trotzdem Sonnenbrand…. So kann´s gehen…wen man versucht vernünftig zu sein.

Einmachglas 5:  Schaumküsse. Was war die Welt noch unkompliziert, als man Negerküsse sagen durfte… Na ja. Da muss ich immer an die Kindergeburtstage denken, denn zu dieser Zeit war nichts hipper, als die Dinger in die Mikrowelle zu stellen. Das war ein fürchterlich künstlicher Geruch, der mir auch immer in Erinnerung bleiben wird. Aber nicht nur deswegen, sondern auch für die Negerküssbrötchen (Mist, das böse Wort mit B), die wir uns als Kinder in der großen Pause geholt haben. Essen Kinder heutzutage noch NegerSchaumkussbrötchen? Die Welt ist ein echt finsterer Ort geworden !

Einmachglas 6: Der Duft von brennenden Kaminöfen. Jedes Jahr waren wir früher im Skiurlaub, und wenn man dann abends vor die Tür gegangen ist, brannte in jedem Haus der Kamin und draussen roch es total herrlich. Zum Glück wohne ich in einer Kamingegend (war aber Zufall, ich habe die anderen Nachbarn vor dem Hauskauf nicht erst befragt, wie sie im Winter heizen) und komme in kalten Winternächten immer wieder in den Genuss, diesen Duft einatmen zu können, und so bin ich mit einem Schlag wieder in Italien im Schnee.

Einmachglas 7: Blondierungscreme. Zugegeben – das Zeug riecht fürchterlich, allerdings verbinde ich es mit einem Urlaub meiner Eltern, in dem mein Opa und seine Lebensgefährtin auf mich aufgepasst haben. Ich habe diese Chance direkt genutzt, und habe mir zusammen mit einer Freundin die Haare komplett blondiert. Ich muss nicht dazu schreiben, wie unmöglich das aussah? Ich habe es aber geleugnet! „Nein Opa, meine Haare sahen schon immer so aus“…. Danach durfte ich bis zur Rückkehr meiner Eltern leider nicht mehr nachmittags zu meiner Freundin…

Einmachglas 8: Da steckt wirklich Marmelade drin. Und zwar Erdbeermarmelade mit Rharbarber. Früher haben wir den Rharbarber immer in einen Topf Zucker gesteckt und roh gegessen – das ist mir heutzutage aber wirklich zu „hardcore“! Hat uns das als Kindern eigentlich wirklich geschmeckt, oder haben wir uns nur gefreut an eine Extraprotion Zucker zu kommen? Ich vermute eher, wir haben uns über den Zucker gefreut und unsere Eltern, dass wir freiwillig Obst gegessen haben. Ich fand Menschen früher echt total beeindruckend, die alles mögliche in Einmachgläser abgefüllt haben, dass kommt zum Glück wieder in Mode. In Österreich gibt es zu diesem Thema auch eine schöne Aktion: Zero Waste Jam! Vielleicht schwappt das ja bald zu uns nach Deutschland. Und heute? Ich bin zwar noch immer nicht erwachsen, aber immerhin bekomme ich es auch hin, Dinge in Gläser abzufüllen und damit anderen Menschen eine Freude zu machen (Menschen, die Brötchen essen zum Beispiel) – und so stehe ich bei netten Menschen im Kühlschrank, und werde so selbst hin und wieder zu einer Erinnerung!

Nun ja – ich habe etwas mehr als 30 Jahre gebracht, um mich an so eine banale Sache wie Erdbeeren, Rhabarber und ein paar Einmachgläser zu trauen, was mir wieder aufs Neue bewiesen hat:

Die meisten Menschen haben eine ganze Menge drauf! Es ist nicht unbedingt der Mangel an Können, der uns hin und wieder bremst, es ist unsere Einstellung!

Peppa Jam

Peppa Jam

 

Schönen Start in Eure Woche!

Advertisements

73 Gedanken zu “Erinnerungen in Einmachgläsern

    • Ich kann es meist nie ausmachen. Ich habe es letze Woche bei Lidl noch gerochen, aber ich hatte so viel Selbstbeheerschung, dass ich nicht an den Männern, die in Frage gekommen wären, zu riechen. Manchmal habe selbst ich ein wenig Anstand! 😉

      • Ich kann grundsätzlich mit Düften wenig anfangen, aber manchmal rieche ich einen Duft an einer Frau, dass ist schon bemerkenswert. Würde aber nie fragen, welcher Duft das ist. 🙂

      • Ganz einfach. Wenn ich mit einem Kunden, den halben vormittag in einem Meetingraum sitze, und ich finde den Duft sooooooo toll, dann würde ich beim Abschied schon fragen: Verraten Sie mir, welchen Duft sie benutzen? Ich suche grade nach einem passenden Geschenk für meinen Vater. Das würde a) Aussschließen, dass ich ihn attraktiv finde, weil ich ihn mit meinem Vater vergleiche, und B) würde es nicht plump wirken, weil ich keine Kunden anbaggern würde 🙂 That simple!

      • Na ja, es kommt darauf an wie alt Dein Kunde ist. Wenn er Ende 20 ist und Du ihn nach einem Geschenk für Deinen Vater fragst, dann sieht er es vielleicht nicht als plumpe Anmache, aber das ist so ein bißchen Teufel mit dem Beelzebub austreiben, denn wer will schon einen Duft benutzen, den eine Frau für ihren Vater nimmt, der wahrscheinlich nördlich von 60 ist.
        Woher soll der Kunde wissen, dass Du keine Kunden anbaggerst? Wäre bestimmt nicht der erste Fall wo so etwas vorkommt.
        Du siehst, da ist gar nichts simple!

      • Lach mein Lieber. Du musst mich immer rausfordern, oder? Ja. Du musst gar nicht versuchen, mir das auszureden! Mit Kunden Ende 20 habe ich noch nie zu tun gehabt. Ich arbeite anscheinend in der falschen Branche 😀
        Machen wir es anders: Stell Dir vor ich würde Dich fragen, welchen Duft Du benutzt (angenommen Du benutzt überhaupt einen, und den müsste ich auch noch gerne mögen) würdest Du Dich von mir angebaggert fühlen? Nein! Siehst Du. Es ist doch einfach.

  1. In deiner Kindheit gab es schon Mikrowellen? Kücken… 😉 Du kannst dich bestimmt gar nicht mehr daran erinnern wie man früher im Supermarkt Obst abgewogen hat, ohne diese elektronischen Waagen, oder? Was ein paar Jährchen doch ausmachen :-*

    • Wie alt bist Du denn, wenn Du keine Mikrowelle hattest? Ich meine, dass wir unsere irgendwann in den 80ern bekommen haben. Sie funktioniert immer noch obwohl ich sie schon ziemlich oft umgezogen habe.

      • Echt in den 80igern? Okay…ich komme vom Dorf. Damals gab es sowas bei uns nicht. (komme aber nicht aus dem Osten..lach) Ich kenne die so erst seit Anfang der 90igern. 😦
        Ich bin zwar alt, aber sooooo alt bin ich auch nicht….heul.
        Zu eurem Parfümding. Also letztes Jahr Pfingsten wurde ich auf einem Fest angesprochen, als ich an 2 Herren vorbei ging, dass ich das schönste Parfüm drauf habe, was die an dem Tag gerochen haben. Und das fand ich keine plumpe Anmache, sondern einfach nur nett.

      • Werde es noch einmal mit meinen Eltern abklären, aber bin mir da ziemlich sicher. Wurde von meinem Vater unterstützt. Meiner Mutter war die Mikrowelle sehr suspekt. Entsprechend waren die Sachen entweder zu heiß oder zu kalt.

        Das mit dem Alter ist doch gar nicht so schlimm. Als unsere Eltern in unserem Alter waren, da waren sie viel „älter“.

        Werde das auf dem nächsten Oktoberfest einmal ausprobieren. Wenn ich irgendwelche Ohrfeigen bekommen sollte, dann lasse ich es Dich wissen.

      • Na ja, DU solltest noch nüchtern sein wenn du so ein Kompliment los lässt 😉 Ich fand das wirklich nett.

        Das stimmt. Wenn ich Kinderfotos von mir sehe, da waren meine Eltern 10 Jahre jünger als ich heute, da sahen die schon total alt drauf aus. So alt will ich nicht mit 70 aussehen 😉

        Meine Eltern haben erst im neuen Jahrtausend eine Mikrowelle von mir bekommen und anfangs war meine Mutter davon auch nicht so begeistert.

      • Ist natürlich hilfreich, wenn das Sprachzentrum noch funktioniert, sonst kommt man mit der Frage gar nicht so weit. Habe ja noch einige Monate Zeit zum Üben.

        Ich denke, dass die damals auch „älter“ waren. Die damals 70-jährigen waren auch längst nicht so fit, wie die heutigen 70-jährigen. Bei Frauen liegt es zum Beispiel am Haare färben. Habe mal darauf geachtet, dass ich im erweiterten Freundes- und Bekanntenkreis genau eine Frau kenne, die sich ihre Haare nicht färbt.

        Meine Eltern hatten Teller mit Metallrand. Das war immer ein großer Spaß in der Mikrowelle. Sollte man ja meinen, dass man nach einmal Funkenflug merken würde, dass das nicht der richtige Teller ist, aber dem war nicht so.

      • Das ist aber nur bei den alten Mikrowellen so. Die neuen haben da kein Problem mit. Hier im Büro hab ich auch noch so eine stehen. Unser normales Geschirr geht da auch nicht rein 😦

        An mir ist zum Glück mit Ü40 noch alles echt. Die ersten grauen Haare machen sich zwar auch schon breit, aber da ich Naturblond bin (man merkt es manchmal) fallen die noch nicht auf. Ich glaub, ich werde eher zum Botox und Co. greifen bevor ich Haarfarbe nehme 😦

      • Und bei neuen Mikrowellen geht das?

        Als „richtige“ Blondine ist man da klar im Vorteil. Da ja die wenigsten Blondinen richtige Blondinen sind ist irgendwann Schluss.

        Würdest Du wirklich Botox nehmen? Wehret den Anfängen. Dann hast Du zwar ein faltenfreies Gesicht, aber dann stören Dich andere Dinge. Ich habe vor kurzem eine Frau gesehen, die hat richtig investiert (Gesicht, Brüste, etc.). War sehr gut gemacht. Nur an den Händen konnte man das Alter einigermaßen abschätzen. Aufgefallen ist es mir nur, da die Verkäuferin davon sprach, dass die Frau jetzt Oma ist.
        Ich wollte es nicht haben.

      • Hmh…ja, ich würde es machen. Wenn man es richtig machen lässt, dann sieht das gar nicht schlimm aus und man hat noch Mimik. Ich war schon mal kurz davor, dann war dann aber dieser Preis. 😦 Da kaufe ich mir lieber eine Handtasche für, hab ich länger was von. Oder fahre in den Urlaub. (Wieder diese Armut)
        Ich brauche einen Mann, reich sollte er sein…hahaha

        Eine Bekannte von mir sieht auch sooo schrecklich aus, die Lippen…wie Schlauchboote 😦 Keine Ahnung wie alt sie ist, sie schweigt dazu…

        Zum Thema Oma. Ich kenne einige Frauen die mit ca. 40 schon Oma sind. Also das hat nicht viel zu sagen.

      • Schlauchbootlippen geht gar nicht, wenn man nicht Geliebte eines russischen Oligarchen ist (und selbst dann sieht es kacke aus).

        Klar kann man mit 40 Oma sein, aber aktuell werden die meisten Frauen um die 40 noch einmal oder zum ersten Mal Mutter. Aber jede/r wie er/sie mag.

        Was kostet Botox? Google sagt 100-250 EUR.

        Reich klingt so negativ. Sag doch einfach „finanziell unabhängig“. Mittlerweile gibt es in Zeitungen nur noch sehr wenige Kontaktanzeigen, aber die wenigen sind immer wieder interessant, besonders wenn jemand mit Geld gesucht wird.

      • Wenn du es vom Arzt machen lässt (würde ich immer) so um die 300 € und hält ein halbes Jahr. Bei einer Kosmetikerin, die eine halbe Stunde Schulung hatte, zahlst du dann wohl die Hälfte.

        Also wenn ich ernsthaft einen Mann suchen würde, dann würde ich auch nur über eine Zeitungsanzeige gehen. Online hast du doch nur Idioten.

        Schlauchbootlippe findet es schön und meint als TV-Moderation braucht sie sowas… 😉

        Das Thema Kinder ist für mich mit Ü40 auch noch nicht abgeschlossen. Aber wenn nicht bald ein geeigneter Vater um die Ecke hüpft, dann doch 😦

      • In den letzten 12 Monaten haben 3 Freundinnen Ü40 (40, 41 und 43) ihre ersten Kinder bekommen. Interessanterweise alles Mädchen. Alle gesund und munter. In der Entstehung die volle Bandbreite (ungeplante Schwangerschaft, relativ langes Probieren, den Wert eines Einfamilienhauses in künstliche Befruchtung investiert). Wenn man sich überlegt wie viele Jahre man verbringt nicht schwanger zu werden und wieviel Aufwand man dann betreibt um doch schwanger zu werden.
        Die Freundin mit der ungeplanten Schwangerschaft hat das übrigens völlig alleine durchgezogen. Das ist mega cool, wie sie das macht. Der Erzeuger ist ein Totalausfall, aber das Kind entschädigt für alles. Mittlerweile hat sie einen passenderen Freund. Das ist schon cool, wie sich ein Leben innerhalb von wenigen Monaten so ändern kann. Also, Augen auf. Der Mann wird schon um die Ecke hüpfen.

        Schlauchbootlippe ist alt genug (wahrscheinlich ist das ihr Problem), um das zu entscheiden.

        Zum Thema Botox & Co: http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/anti-falten-behandlungen-in-rhein-main-12945051.html

        Über die Erfolgsaussichten von Zeitungsanzeigen habe ich leider keine Informationen. Mein Schwiegervater hat das nach dem Tod meiner Schwiegermutter gemacht. Er war da aber aber schon Ende 60. Da kamen sehr viele Antworten, aber außer einigen Dates war nichts dabei.

        Sehr erheiternd sind auch die Anzeigen im Magazin des Alpenvereins. Da frage ich mich manchmal ob Mann wirklich eine Frau sucht.

      • Hmh…ob die Männer, die eine Anzeige in einer Zeitschrift eines Alpenvereins schalten die richtigen für mich sind??? Ich glaub nicht…lach.
        Aber was meinst du denn, was die da suchen, wenn keine Frauen?

      • Na ja. Einige Beispiele: Netter Münchner mit VW-Bus such eine humorvolle Bergfee zum Bergwandern, Radeln, Lachen, Lieben. Das geht ja noch, oder?

        Er sucht Sie für Natur, Sauna + Bez

        Kein Haus, kein Auto, arm und einfach. Will nur Geborgenheit

        Attr. Glatzkopf s. Schl. zierliche ski- u. bergbegeisterte Blondine

        Attrak Er, jung aussehend sucht Sie für alles

        Flachlandtiroler möchte nicht mehr alleine durch die Berge wandern. Bist du eine lebenslustige „Bergziege“

        Dirndl f d Rest d Lebens f jede Jahreszeit gesucht

        Was denkst Du?

      • Du willst mir also erzählen, dass Du eine Freundin gebeten hast, sich, in Deiner Abwesenheit, um mich zu kümmern? Zu großzügig. Vielen Dank 🙂

      • Na ja… ganz so war es nicht, aber für meinen nächsten freien Tag, werde ich diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Ich gehe nachher mal meine Urlaubsplanung durch, denn besagt Freundin und ich haben teilweise zur selben Zeit Urlaub – da müsste ich dann einen Notfallplan ausarbeiten 😀

      • Das, meine Liebe, war aber eine ganz böse, verbale Blutgrätsche. Werde Dir gleich Bilder von frischen Backwaren posten, auf das Du richtig leidest.

      • Wie gut, dass ich jetzt Feierabend habe. Niemand hat behauptet, dass ich lieb bin! Wirklich niemand 🙂
        Ich kann Deine Bilder also erstmal gar nicht sehen. Wenn ich das bis zu meinem Putenhacksteak überlebe, ärgern mich auch Deine Bilder nicht mehr! Bis später!

      • Die Bergziege gefällt mir am besten. Damit fühle ich mich angesprochen.. 😉

        Aber neee, ich will gefunden werden. Der Prinz soll mit seinem weißen Schimmel nach mir suchen. Da bin ich hoffnungslos romantisch. Und wenn ich noch 10 Jahre darauf warten muss

      • Ich mische mich ungern in eure Unterhaltung ein – aber jetzt muss ich! Schnecke? 20järhigen? Ich hoffe, dass ich nichts verpasst habe! Der Prinz ist definitiv zu jung! Der kommt auf keinem Schimmel, sondern auf einer Mofa…. Vielleicht auch auf ner weißen. 😉

      • Ich weiß, da hab ich das Talent für. Wenigstens eins!! 😉
        Gestern Abend war ich an einer Gebläsehalle, du kannst dir die Kommentare denken, als ich das Kund getan habe…

      • Ich habs geahnt. Wieder ein Mann mit „ohne Ahnung“

        Die Ilseder Hütte, gegründet 1856, blickt auf eine 150jährige Industriegeschichte in der Roheisengewinnung zurück: Auf dem 40 Hektar großen Areal arbeiteten einst bis zu 4000 Menschen. 1995 wurden als letzte Bereiche die Kokerei und das Kraftwerk stillgelegt. Mittlerweile wurde das Gelände stark zurückgebaut; einige Relikte wie der weithin sichtbare Kugelwasserturm und die Gebläsehalle erinnern an diese Epoche.
        http://technikatlas.de/~ta23/Ilseder-Huette.html

      • Das klang zuerst so, als ob jede Frau das kennen würde.

        Mit dem Hinweis auf die Eisenhütte wäre es leichter gewesen, aber nur der halbe Spaß. Wie Peppa schon sagte, ihr Blog ist pornös genug.

      • Und was ist mit den ganzen Amerikanern? Da kommt das doch her und die sind in der Mehrheit Protestanten.

        Aber ich verstehe schon. Ansonsten wärst Du ein Fall fürs Privatfernsehen 🙂

      • Oh ja, mit Geschichten über schlechten Sex könnte man ganze Blogs füllen. Andererseits weiss man dann guten Sex wieder zu schätzen 🙂

      • Die wichtigste Frage hab ich unbeantwortet gelassen.. Ja, bei den Mikrowellen, die man seit ein paar Jahren kaufen kann, ist der Goldrand kein Problem mehr. Haben wohl die Strahlen irgendwie verändert.

        Kochst du????

  2. Neben dem ganzen Parfummeer ist Cool Water echt herausragend. Meine Schwester hat es immer noch (das für Frauen natürlich, obwohl ich auch Frauen kenne die gerne Männerparfum benutzen würden)
    Mein typischer Jugend-Männer Geruch ist das Axe Deo Dark Temptation. Mein erster richtiger Freund hatte es damals und ich war verrückt danach. Wenn ich es heute rieche, möchte ich am liebsten wieder zu ihm. Verrückt, nicht?
    Dass Raucher schlechter riechen ist ein Gerücht. Ich rieche so viel besser als alle meiner Freund und bin wirklich extrem empfindlich. Genauso wie bei dir erinnern mich Gerüche an so vieles und manchmal, da sitze ich irgendwo im nirgendwo und mich ereilt ein Geruch & ich bin sofort in einer anderen Zeit.
    Echt? Es gibt Menschen die sich statt Sonnencreme mit Kokosöl eincremen? Hör ich das erste mal.
    Als Kind habe ich keine Schaumküsse gegessen aber heute gehören sie zum fixen Lern-Inventar dazu. Einen Anti-Rassismusvortrag erspare ich mir jetzt….
    Ob der Zero Waste Jam Trend auch noch nach Wien schwappt? 😀 Aber danke für den Tip!

    Schöne Abschlussworte & danke für die kleine Reise in die Welt deiner Erinnerungs-Gerüche 🙂

    • Weisst Du Schmittchen, wenn ich so schön Kommentare bekomme, dann nehme ich Euch überall mit hin 🙂 Ich bin für Vorschläge jederzeit offen!
      Ich weiß, ich bleibe auch politisch korrekt! SCHAUMKÜSSE.

      Du kennst den Geruch von diesem Sonnenöl bestimmt auch. Da würde ich jede Wette eingehen!

      Was macht Mandelauge? Gibt es schon etwas Neues?

      • Weißt du, hier nennt man sie auch „Dickmanns“. Darüber brach bei uns dann eine Gender-Diskussion aus, und wir kamen dann einfach bei „Dickmenschen“ an… 😉
        Mandelauge? Herrlich, wie neugierig du bist!
        Ach das Mandelauge, es ist wundervoll 🙂 Hab sie am Donnerstag wieder kurz getroffen nach einem Vortrag & jetzt sind wir per sms in Kontakt, mögen uns (?) und werden demnächst einen Film miteinander gucken 🙂

  3. Als ich dein erstes Glas geöffnet habe, musste ich sofort denken, aber du musst noch Kokosöl hinzu schreiben … und da stand es. Das ist der Duft mit dem ich auch Urlaub verbinde. Es gibt da eine spezielle Marke, die es nicht überall zu kaufen gibt, aber der Geruch ist himmlisch, herrlich!! Wenn ich wieder Sehnsucht zum meinem Meer hab, dann schnuppere ich einfach. Es steht immer eine Flasche im Bad.

  4. Meine liebe Peps, kommen wir schon wieder mit UNSERER Urlaubsplanung durcheinander?…lach
    Wir haben keinen einzigen Tag zusammen Urlaub. Ich hab genau zwischen deinen Urlaubstagen Urlaub. Wir lassen den Guiness doch nicht alleine 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s