Murphy´s Law und Montagsansichten

Boaaaahh!!! Wisst ihr was Urlaub ist? Ein Werk des Teufels! Ich drehe hier den ganzen Tag schon im oberen Bereich. Ich fühle mich im oberen Bereich eigentlich recht wohl, aber es kommt immer wieder etwas neues dazwischen. Ich habe einen Murphy´s-Law-Tag, und zwar ein ganz ausgewachsenes Exemplar davon erwischt. Es kann nur besser werden, oder? Wehe wenn nicht! Ich habe nicht mal den Hauch einer Idee, wo die letzten 10 Stunden hin verschwunden sind. 3 Sätze geschrieben, 8 neue Mails: Ich werde hier heute rammdösig. Getoppt hat das grade ein Kollege, mit dem ich sonst nichts zu tun habe. Ich hatte mich schon gewundert, als ich seinen Namen im Display gelesen habe,und vor meinem inneren Auge brach schon die Katastrophe über mich herein, da lautet sein erster Satz:

„Ich habe zum Geburtstag einen Smoker geschenkt bekommen.“

[hääääääääää] „Ah ja!!! Und was habe ich damit zu tun?“

„Mir wurde gesagt, dass Du die perfekte Mischung für einen Dry Rub kennst, und ich wollte fragen, ob Du mir die auch gibtst?!“

*IRRELACH*

„Klar, willst Du noch ein paar von meinen Mails, und eine Portion Pommes dazu?“

Nein, er hat nett gefragt, das Rezept ist eh abgespeichert, von daher hat er es auch bekommen. Irre Bude hier.

Wie sieht es bei mir sonst aus? Gut! Ich habe in den letzten beiden Wochen viel über mich gelernt, halten wir das doch einfach mal kurz fest:

Meine Menschenkenntnis ist nicht so gut, wie ich bisher dachte.

Dieser Punkt lässt sich so schnell nicht ändern. Beruflich kann ich solche Dinge schneller eleminieren. Da habe ich Daten, Fakten und MiniTab – für den privaten Gebrauch führen diese Werkzeuge leider in eine Sackgasse. Obwohl? Ha! Stimmt gar nicht. Mit der Nullhypothese komme ich da doch weiter! Annahme: Meine Menschenkenntnis ist im Eimer! Ich sollte also bei Gelegenheit mal auf die Wahrscheinlichkeitsverteilung und ein paar Zufallsvariablen schauen, ob ich die These annehmen oder ablehen kann. Das wird heute aber nichts mehr. In meinem Kopf heerscht der reinste Overflow. Voll. Nichts geht mehr.

Schreiben macht frei.

Ich schreibe in letzer Zeit so viel. Vor allem schreibe ich viele Mails. Der Vorteil an Mails: Man bekommt Antworten und wird auch mal gezwungen in eine ganz andere Richtung zu denken. Es ist vielleicht nicht immer das dabei, was ich gern hören möchte, erstaunlicher Weise aber oftmals doch! Also: Ich bin zwar hin und wieder leicht bescheuert, aber ich ticke noch im grünen Bereich. (Das auch als Memo an euch, falls ihr in letzer Zeit daran gezweifelt hab. Aber ich muss euch auch enttäuschen! Die Aphrodite bleibt. Die rollt allerdings sehr selten genervt mit den Augen, das ist eher mein Part in unserer Beziehung)

Ich konzentriere mich auf Menschen, die mir gut tun

Und das ausnahmslos! Das Gute daran: Es gibt viele Menschen in meiner Umgebung, die mir gut tun. Und die mir auch gerne gut tun! Das Schlechte: Manchmal machen sich meine Gedanken noch selbstständig. Nicht was ihr jetzt denkt: Ich schaffe es wirklich prima selbstständig zu denken, aber ich konzentriere mich lieber darauf, dass ich mich an positive Dinge halte. Es bringt nichts über die Vergangenheit nachzudenken. No added Value!

Ich unterscheide nicht mehr zwischen Zufällen & Schicksal

Der Picco antworte ich nachher ausführlich auf ihren Kommentar (euch anderen natürlich auch). An dieser Stelle möchte ich nur festhalten, dass es eigentlich keine Rolle spielen sollte, ob etwas einfach passiert, oder ob es es vorherbestimmt ist. Been there – done that! Es geschieht sowieso. Das macht das Leben nämlich. Es lebt einfach…. Und das wirklich fiese Ding: Es klebt hinterher kein Post it dran. Schöne Grüße, Dein Schicksal war hier. Von daher: Alles kommt, wie es kommt. Da haben die Kölner eigentlich eine ganz schöne Lebenseinstellung entwickelt.

So – und wie ich eben gesehen habe, hat die Nadine-Nicole mich für den Liebster Award nomiert! Dankeschön 🙂 Ja, ich mache mit. Mein Eintrag dazu erfolgt dann morgen an dieser Stelle. Ich hoffe ihr hatten einen etwas ruhigeren Start in die neue Woche! Ich habe noch eine kleine Konfettikanone für euch (und mich): Auch diese Woche hat einen Freitag!

Advertisements

11 Gedanken zu “Murphy´s Law und Montagsansichten

  1. Hallo Peppa,
    da stimme ich dir zu „Schreiben macht frei“, auch mir hilft es im Moment sehr.
    Ich wünsche dir noch einen prickelnden Abend, egal was passiert, es ist entweder Zufall oder Schicksal 😉
    LG Sadie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s