Geschenk des Tages oder die Zufallskette

Zufallskette

Zufallskette

 

Ich nehme euch mal ein paar Augenblicke mit auf mein Sofa, kommt also gerne näher und macht es euch bequem! Es gibt wirklich witzige Zufälle. Ich habe heute eine Zeitung in der Post gehabt, die wurde mir von einer sehr lieben und aufmerksamen Person zugeschickt *knuddel*, weil ich leider keine mehr bekommen habe. Ja – hin und wieder hat es auch Nachteile „auf dem Land“ zu wohnen. Es ist nicht nur manchmal schwierig die Lieblingszeitung zu bekommen, nein bei Currypasten wird es auch schon mal eng. Aber zurück zum Thema: Zufälle.

Ich sitze hier auf dem Sofa und habe grade einen Artikel gelesen: Bleib Dir selbst treu. Da kam ich zu einer Stelle, die ich jetzt mal eben zitieren muss:

Für unser Selbstbewusstsein ist es wichtig, NEIN zu sagen.

Wozu soll Mann / Frau jetzt nein sagen? Zu Menschen, Beziehungen und zu Gefühlen, die uns nicht gut tun. Warum machen wir es dann so selten, bzw. gar nicht? Laut Herrn C.G. Jung machen wir das nur aus einem Grund nicht. Wir haben Angst davor, von Menschen abgelehnt zu werden und ihren Erwartungen nicht gerecht zu werden. Um jetzt nicht zu psycho-lastig zu werden, mach ich mal auf Peppa-Deutsch weiter. Unterm Strich sagt der gute Mann: Sag nein, wenn Dir etwas nicht gut tut, denn dann bist Du Dir treu.  Solange man aus dem Wunsch nach Anerkennung handelt, bleibt man am Ende immer der Angeschmierte und man wird immer wieder von neuem unter dieser Situation leiden. (Das ist nämlich das lästige an diesen Situationen, die kommen immer wieder, weil man das Problem umgeht, weil es einfach einfacher ist, anstatt es zu lösen)

Was hat das jetzt mit Zufällen zu tun? Ganz einfach:

Punkt 1:

Vor ein paar Tagen, habe ich bei der Frau Schmitt etwas gelesen, auf das dieser Artikel zu 100% passt. Ich bin mir sicher, dass viele von uns (mich ganz fest mit eingeschlossen) es nicht oft genug schaffen, NEIN zu sagen, aber Frau Schmitt hatte es eben ausgerechnet jetzt schriftlich festgehalten.

Punkt 2:

Diese Woche habe ich eine WA Nachricht mit einem Foto aus dieser Zeitschrift bekommen, und musste der Absenderin erklären, dass ich leider nicht selber nachlesen kann, weil ich keine Ausgabe mehr bekommen habe.

Punkt 3:

Heute kommt die Zeitung an. Ich fange an zu lesen und denke bei diesem Artikel an mich und an Frau Schmitt und was passiert? Grade in dem Augenblick meldet sich Frau Schmitt!

Hätte ich also den Blogeintrag von ihr nicht gelsen, die WA nicht in diesem Moment, von genau dieser Person erhalten, dann hätte ich heute weder diese Zeitung gelesen, weil ich sie gar nicht bekommen hätte, noch so eine wirklich schöne Zufallskette vom Leben geschenkt bekommen! Ich mag diese kleinen Überraschungen, die mich immer wieder daran erinnern, dass alles so kommt, wie es kommen soll. Einiges erklärt sich nach ein paar Tagen, anderes nach ein paar Minuten und vielleicht wird einem die ein oder andere Sache erst nach Wochen oder Jahren richtig klar.

Nachdem ich jetzt unsere 7 Chakren einmal durchgeschüttelt habe, könnt ihr gerne wieder gehen. Ich & meine Zufallskette möchte jetzt nämlich eine heiße Dusche. 20 Kilometer durch die Wildnis auf dem neuen Fahrrad – meine Arme fühlen sich an wie Wackelpudding. Ansonsten keine Beschwerden. Das lässt hoffen, dass mein 35 Jahre alter Körper doch noch zu etwas zu gebrauchen ist, obwohl der verdammt wenig Schlaf bekommen hat 😉

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Geschenk des Tages oder die Zufallskette

  1. Da ist was wahres dran: Menschen mit wenig Selbstbewusstsein können schlecht „nein“ sagen. Aber, dass es dann mehr wird, wenn man plötzlich doch mal „nein“ sagt, wage ich zu bezweifeln, weil man dann erst mal einen Sturm des Entsetzens vom Gegenüber erntet, das ja mit so einer Reaktion nicht gerechnet hat. Und so fällt man sehr leicht dann wieder zurück in alte Verhaltensmuster. So weit zu Theorie und Praxis.
    Manche Menschen glauben übrigens nicht, dass es Zufälle gibt…;-). Schönen Sonntag noch, lieben Gruß – Picco

    • Ich meine auch erstmal die kleinen Dinge. Wie oft wird man gefragt: Kannst Du das nicht bitte übernehmen… Dann sagt man ja, nur um den anderen einen Gefallen zu tun, obwohl man selber eventuell gar keine Lust dazu hat. Dann sollte man aber auch mal nein sagen, und die Reaktion in Kauf nehmen. Wenn es selbstverständlich wäre, würde man immerhin nicht gefragt werden. Das soll aber auch nicht heissen, dass man anderen Leuten keine Gefallen mehr tun soll, aber man sollte sich dann immerhin dabei gut fühlen. Ich mag nicht daran glauben, dass mein ganzes Leben vorherbestimmst ist… wer soll das auch übernommen haben? 😀 Wenn ich den zwischen die Finger bekomme…. Hoffe Du bist gut in Deine Woche gestartet! Liebe Grüße Peppa

  2. Wenn du wüsstest wie vollgestopft mein Leben mit Zufällen ist! Eventuell bring ich mal einen Eintrag darüber – das ist nämlich echt creepy!
    Dein Zufall ist allerdings voll lieb 🙂 Hihi. Ja, wir müssen öfter NEIN sagen. Aber es gibt auch die „Nein-Sager“, die sollten öfter Ja sagen 🙂

    • Die Nein-Sager ist das andere Extrem 🙂 Die finde ich auch fürchterlich. Aus Prinzip zu allem nein sagen… laaaangweilig 😀 Also ich wäre an dem Eintrag interessiert 😀 Liebe Zufälle sind doch die schönsten 🙂

      • Du hast hier was durcheinander geworfen: deine sind lieb, meine sind creepy. Aber das wirst du dann schon sehen. Ich werde dann bald mal einen Eintrag darüber schreiben, aber davor kommt noch eine Liebes-Geschichte 😉

      • JAAAAAAAAAAAAAA! Eine Liebesgeschichte. Die Welt brauch viel mehr Liebesgeschichten! Ich freu mich, auch wenn Deine Zufälle creepy sind…davon habe ich auch ein paar im Ärmel. Gut, dass uns für einen Blogeintrag nie die Ideen ausgehen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s