Cause & Effect vs. die Sprache der Männer

Wisst ihr eigentlich wie viel leichter unser Leben wäre, wenn Männer sich mit dieser Vielfalt an Wörtern mitteilen würde, die uns die deutsche Sprache zur Verfügung stellt? Es würde das gesamte Leben total einfach machen. Und die männliche Spezies müsste ihre Gedanken nicht mal so blumig verpacken, wie wir Frauen das sehr oft machen! Ihr seht – ich bin da total anspruchslos. 😉

Jeder Mensch macht die meisten Dinge im Alltag nie ganz ohne Hintergedanken. Das ist auch nicht weiter schlimm, sondern normal – eben menschlich! Allerdings haben Frauen irgendwie die offensichtlicheren Hintergedanken. Ok – zugegebenermaßen sind wir auch gerne so dreist, und schieben unsere Hintergedanken in einem Nebensatz, sofort mit raus:

Du hast Dich nicht gemeldet, ich muss immer den Anfang machen! >Nebensatz

Was versteht der Mann: [Achtung!! Das Vorwurfsradar spring an]Du hast Dich nicht gemeldet, den Nebensatz übersetzt er mit bla bla bla.

Was Frau sagen wollte: Ich finde es schade, dass Du Dich nicht gemeldet hast. Ich habe die ganze Zeit auf eine Nachricht von Dir gewartet, weil ich ständig an Dich denken muss. Jetzt fühle ich mich scheisse, weil ich wieder zuerst einen Schritt auf Dich zugehen muss, und Du verdammt nochmal nicht mal einsiehst, einen Fehler gemacht zu haben. (Kommt Ladies – so ist es doch. Wenn wir uns ungerecht behandelt fühlen, dann muss Mann doch irgendwas falsch machen, sonst würde es uns ja nicht schlecht gehen)

Ähm, nur zur Sicherheit: Frau ist besser damit bedient, sich in jedem Fall, immer mit der kürzeren Variante zu verständigen, denn im vorhergehenden, längeren Version, verändert sich die Stimmlage der Frau, spätestens ab: „Jetzt fühle ich mich scheisse…“ Und es wurde bereits bewiesen, dass Männer nicht mal mehr bla, bla verstehen, wenn die Stimme der Frau eine bestimmte Frequenz erreicht hat, weil er dann nämlich komplett auf Durchzug stellt. Das sind also verschenkte Wörter. … und Zeit, die Frau sich sofort sparen kann.

Aber wie kommunizieren Männer? ANDERS! Kürzer und für Frauen meist völlig unverständlich! Warum? Weil sie einen Teil schreiben, den anderen aber nur denken. Die sparen sich nämlich ihre Zeit gerne im Vorfeld.

Was mache ich zu 90%, wenn ich einen Mann nicht verstehe? Ich frage nach. Und zwar umgehend. Das führt aber wieder zu dem altbekannten Problem mit Agieren & Reagieren. Ohne lange nachzudenken, habe ich eine einstündige Rede geschwungen, und der Mann sitzt mit Schlappohren in der Ecke und versteht die Welt nicht mehr. Aus der Ecke lasse ich ihn natürlich auch nicht an mir vorbeikommen und so zeigt der Mann sein eigentliches Wesen: Das Fluchttier!

Wem ist jetzt geholfen? 🙂 Naaaaa… wer weiß es? Es ist niemanden damit geholfen! Und was sollte Frau dann einfach mal machen? Genau 2 Dinge:

1. A B W A R T E N

Was hat sie geschrieben? Ja – das Böse Wort mit W – Warten. Zu verlieren gibt es da nichts. Man kann nur Antworten gewinnen. Und mal ehrlich? Wenn mich jemand warten lässt, dann ist das schon ein Zeichen tiefster Zuneigung meinerseits an diese Person! Aber es dient noch einem anderen Zweck: erstmal selber in sich gehen!

2. LEISE (!!!) fragen

Egal was. Wenn man nicht mehr warten möchte oder kann, dann sollte Frau einfach mal leise nachfragen. Damit können Männer nämlich hervorragend umgehen. Entweder sie ignorieren das leise fragen einfach, weil es so herrlich unbedrohlich für sie ist, oder man bekommt eine Reaktion mit der Mann und Frau dann beide leben können.

 

LOS IHR MÄNNLICHEN LESER *schrei* (ab und an verfalle ich eben gerne in alte Verhaltensweisen) Ihr dürft jetzt gerne zustimmen oder mich eines besseren belehren!

Wenn ihr nichts sagt, deute ich das als schweigendes Zugeständnis 😉

Advertisements

35 Gedanken zu “Cause & Effect vs. die Sprache der Männer

  1. Gleich mal den Disclaimer vorneweg. Ich liebe Deine Einträge, ob mit oder ohne Essen. Allerdings habe ich den heutigen Eintrag nicht verstanden (also so richtig nicht verstanden, das ist keine Ironie).
    Meine Einschätzung zu dem Thema ist, dass Mann Frau schon verstehen kann, wenn Frau denn selbst weiß, was sie will. Die Probleme gehen los, wenn Frau von Mann Antworten auf Fragen verlangt, die sie selbst nicht beantworten kann.

    • Und ich fühle mich geehrt! Danke für das schöne Kompliment! Ich gebe zu, um die Ausmaße meines Eintrages zu verstehen, fehlt sehr viel Vorgeschichte. Diese möchte ich aber für mich behalten.
      Prinzipiell verstehe ich aber Deinen Einwand – ich höre ihn nicht zum ersten Mal 😉 Diese Ironie des Schicksals…Aber um das noch hinzuzufügen: Keine Antwort ist in diesem Fall auch keine. Es soll ja Fälle geben, wo man sehr wohl sagen kann: Das keine Antwort auch eine Antwort ist! LG von der völlig verwirrten Pappa 🙂

      • Habe Deine Antwort jetzt 3x gelesen. Wann immer ich das Gefühl habe es zu verstehen kommt wieder ein anderer Gedanke. Aber warum soll es mir besser gehen als Dir, wenn Du verwirrt bist.

        Grundsätzlich ist das Schweigen ja etwas gefährliches. Ich gehöre leider auch zu den Schweigern, weil ich davon überzeugt bin, dass ein zuviel ausgesprochenes Wort nicht mehr zurück geholt werden kann. Ich bin mir aber auch sehr bewusst, dass dies für meine Umwelt eine erhebliche Belastung darstellt.

      • Das fällt mir sehr schwer zu glauben. Du bist der 1. Mann, der mir so lange (wertvolle und nicht so dahingeklatschte) Kommentare unter meinen Blog schreibt. Was ich damit sagen will: Du machst Dir Gedanken, und schreibst nicht nur, um zu kommentieren.
        Wenn wir beide verwirrt sind, ist das Chaos perfekt. Nur ein weiteres Beispiel dafür, dass Mann und Frau nicht immer alles verstehen können oder sollen 😉
        Du hast Dir für meinen verwirrten Kopf auf jeden Fall für heute genug Gedanken gemacht… das wird es in der Zukunft sicher noch oft genug geben 🙂
        Ich bin nun mal eine Chaosnudel!

  2. Meine Frau und ich haben da eine Vereinbarung. Wenn es wichtig ist, immer in klaren Sätzen. Es hat sonst einfach keinen Sinn miteinander zu reden und diese „Ich denke das Du denkst das ich vielleicht denken könnte“ ist der Anfang vom Ende einer guten Beziehung.
    Das hat man sich gegeben als man zwanzig war.
    Ich bin mit drei Schwestern aufgewachsen ich kann kompliziert reden OHNE Eloquenz wenn es sein müsste. Aber mit Kindern im Leben ist Selbiges schon kompliziert genug.

    Vielen Leute ist schon aufgefallen (schlag mich), dass es mit Männern oft einfacher zu arbeiten ist. Da fallen harte Worte und „Halt Deine Fresse“ kommt schon mal vor. Aber dann sind die Fronten und Meinungen klar UND man kann sich später wieder vertragen.
    Ein ewig schwelender TuschelGerüchteküchezustand kann das nicht.

    Es muss keine Sätze geben wie „Die Sonne scheint heute schön“ und gemeint ist „Putz mal die Fenster“. Denn man kann sagen „Würdest Du die Fenster putzen“, dann mache ich das auch. Anders verstehe ich es aber auch, aber es wurde nicht gesagt und deswegen nicht existent.

    Wie gesagt im Freizeitbereich kann man unendlich in sprachlichen Höhen parlieren, wenn es Spaß macht aber eben nicht unbedingt im Alltag. Mit drei Kinder im Haus wird das sonst zur logistischen Katastrophe.

    Deswegen. Kurz, direkt und tut manchmal etwas weh geht aber vorbei und hinterher lacht man. Wie beim Pflaster abreissen. Kurz und schmerzhaft, erspart einem langes Leid.

    • Danke für Deinen Kommentar. Ich finde es wirklich schön, mal die ehrliche Meinung der Männer dazu zu hören! Ich schlag Dich nicht – ich habe 11 Männer im Team – es gibt kein entspannteres Arbeiten. Vor allem, weil ich weiß, wie anstrengend es ist, mit lauter Frauen zusammenzuarbeiten (ich möchte auch keine Schläge).
      Ich bin etwas verwirrt (das haben wir heute ja nicht zum ersten Mal festgestellt). Du verstehst auch, wenn man Dir was durch die Blume sagt, aber reagierst dann mit Absicht nicht? *Haarerauf* < das war eine rethorische Frage – Du musst darauf nicht antworten. Ich bin nur erstaunt. Ernsthaft erstaunt!
      Teilweise ist es aber schwer, wenn der Partner nicht in der Lage ist, Dinge klar anzusprechen. Aus welchen Gründen auch immer. Sei es, dass man Streit aus dem Weg gehen will, oder generell den Weg des geringsten Widerstandes sucht. Mit Kindern ist so ein „hamplen“ natürlich nicht mehr möglich. Da stimme ich Dir zu!
      Danke für die Zeit, die Du Dir genommen hast!

      • Männer nutzen doch auch diese indirekte Sprache: Man müsste mal wieder xyz machen. Und Frauen hören auch gerne über die Dinge hinweg, wenn sie etwas nicht machen wollen. Ich denke, da geben sich Männer und Frauen gar nicht so viel.
        Bei den Kindern ist das auch so. Ich bin sehr sicher, dass die genau verstehen, was man von ihnen will, aber wenn man die Wahl zwischen Spielen und Aufräumen hat, dann ist Spielen einfach besser. Irgendwann muss man dann in der Sprache deutlicher werden, damit etwas passiert. Könnte man mit seiner Frau bzw. Mann natürlich auch werden, aber das wird da nicht so funktionieren, da man für den Partner nicht „erziehungsberechtigt“ ist bzw. keine Abhängigkeit besteht (ja, man ist schon voneinander abhängig, aber grundsätzlich kann jeder einfach aufstehen und gehen und wird nicht verhungern).

      • Das stimmt schon (beziehe mich auf Deinen Einwand mit der indirekten Sprache). Allerdings kommt es mir so vor, dass es öfter vorkommt, dass Männer einem Gespräch ausweichen, weil sie da schlicht weg keinen „Bock“ drauf haben. Dieses typische: Oh nein… da habe ich jetzt echt keinen „Nerv“ drauf, dass wir schon wieder über dieses Thema reden müssen.
        Aber wenn das Thema keinen Klärungsbedarf mehr aufweisen würde, dann würde Frau da ja auch nicht mit anfangen. Schwieriges Thema 🙂 Ich glaube darüber könnten wir hier Bücher schreiben 😉

      • Ich habe einen Unterschied zwischen Frauen und Männern festgestellt, dass Frauen gerne über Themen sprechen und Pros und Cons abwägen ohne direkt auf eine Lösung zuzusteuern. Männer suchen eine Lösung. Wenn sie meinen diese zu haben, dann ist das Thema durch. Entsprechend kann ich mir gut vorstellen, dass für einen Mann das Thema geklärt ist bzw. man die Lösung angehen muss. Für eine Frau ist das aber noch nicht durch und entsprechend wird sie ein Thema erneut aufbringen, denn man könnte es noch einmal aus diesem oder jenem Blickwinkel beleuchten. Es gibt eine alte „Two and half men“ Folge noch mit Charlie Sheen, wo er auf die Äußerungen der Frauen immer nur „I understand“ antwortet und die Frauen immer weiter quatschen lässt. Die Frauen sind total begeistert, dass sie endlich einen Mann gefunden haben, der sie versteht. Ist natürlich maßlos übertrieben, aber ich bin weiterhin davon überzeugt, dass da ein gewisser wahrer Kern drin steckt.

      • Zum schießen 🙂 Two and a half man! Und ausgerechnet Charlie Sheen, der ein Pornosternchen geheiratet hat. Nein – ich weiß ja worauf Du hinaus willst. Den Gag hat Mario Barth auch immer Programm: Sobald ein Mann sagt: Du hast Recht, Schatz. Es war mein fehler, Schatz, dann ist die Welt in Ordnung. Und ganz ehrlich? manchmal wollen wir ja auch gar nichts anderes hören 🙂

      • Genau! Das war von Dir! Da habe ich auch gelesen, dass Du den Arlberg kennst. Da war ich als Kind / Jugendliche jeden Winter. Skigebiet „Am Kronplatz“.
        Ich hoffe Du kannst damit leben, dass jetzt ein Teil von Dir in meiner Timeline steht 😉

      • Ich kann wirklich brav sein! Ichhoffe eine bestimmte Person liest das jetzt nicht! Die Ausmaße wären so schlimm, da könnte ich jetzt direkt vom Blitz getroffen werden 😉
        Das stimmt! Aber wenn ich mich irgendwo bediene, dann sage ich auch Bescheid – und das im Normalfall auch vorher!

      • Hi, was gibt es da die Haare zu raufen? Wieso sollte man mit seinem Partner läppische Wortspiele spielen, die den Alltag nur verkomplizieren. Das ist eine Art Abmachung.
        Keine Spielchen, man ist doch nicht in einer Soap und hat Langeweile im Leben, dazu ist das Leben ja viel zu kurz und es ist ständig was zu tun.
        Klar passiert das manchmal, dass man diplomatisch antwortet aber man bemerkt es dann oder es wird direkt angesprochen.
        Diplomatie ist doch nur eine Art den anderen auszutricksen.
        „Was nicht gesagt wurde, wurde eben nicht gesagt“ und „ich sagte zwar das, meinte aber was ganz anderes“ dass kann nicht die Idee einer Beziehung sein.
        Manchmal verfällt man dann doch in diese Art zu reden weil eben die Welt doch eher so funktioniert aber ok ist das nicht.
        Sagen was man will ist doch eine Art von Ehrlichkeit.

      • Ich hatte das total falsch verstanden – da sind wir schon wieder bei den Kommunikationsproblemen 😀
        Ich hatte es so aufgefasst, als wenn Du Dinge absichtlich überhörst, obwohl Du sie ganz genau verstanden hast, und zwar nicht auf diplomatische Art und Weise.
        So hört sich das schon ganz anders an. Es ist ja auch so, dass man mit der Zeit seine „eigene“ Sprache innerhalb einer Beziehung entwickelt.Und machen wir uns nichts vor, manchmal hat man auch keine Lust zu reden bzw. diskutieren. Das merkt man auch an der Reaktion des Partners.
        Was mich aber auf die Palme bringt, ist es so zu reagieren, dass das gegenüber schlechte Laune bekommt, und das kann auch nur passieren, wenn man sich sehr gut kennt. Und auf der anderen Seite, gibt es immer Dinge, die man dem Partner nie sagen würde, um ihn nicht zu verletzen. Der andere ahnt zwar die Meinung, aber einige Dinge sollten auch in einer Beziehung nicht ausgesprochen werden, obwohl es beide wissen. (in punkto Familie, Freunde etc.)

  3. Also ich persönlich kommuniziere ja lieber mit Männern. Die sind so schön direkt, einfach und klar in ihren Ansagen. 🙂
    Hab jetzt auch mal einen Twitter-Acount gestalkt, nachdem mir der bishern noch gar nicht aufgefallen war 🙂

      • Deinen…seit ich meine Tastatur in Wasser gebadet habe, klappts hier mit dem Schreiben und Kommentieren nicht mehr so gut…
        Und ich sehe, du hörst Musik von einer Band, die ich mal sehr gerne gehört habe.

  4. Wer auch immer meinen Kommentar gekürzt hat, so lautet er wirklich:
    Also ich persönlich kommuniziere ja lieber mit Männern. Die sind so schön direkt, einfach und klar in ihren Ansagen. 🙂
    Ansonsten finde ich es, so ganz allgemein, mal von deinem Beitrag weggehend, total blödsinnig, dass es mittlerweile anscheinend einfach dazu gehört, siehe die unzähligen sinnlosen Ratgeber/Artikel zum Thema, Eigenschaften anhand der Chromosomenzusammensetzung fest zu machen bzw. Männern und Frauen, diese oder jene Eigenschaften besonders zuzuschreiben. Ich kenne Männer, die sind wunderbare, aufmerksame und sehr gute Zuhörer und klasse Redner und Ich-weiß-was-ich-will-Ausdrücker, genauso kenne ich Frauen, die erhebliche Defizite in der Kommunikation aufweisen. Ich kenne Frauen, die knallharten in allen Lebenslaben ihre Frau stehen, direkt sagen was sie wollen, auf den Tisch hauen können und große Firmen leiten, genauso kenne ich Männer, die lieber Hausmann sind und besser kochen/putzen/waschen/erziehen als Frauen. Da geben sich beide Geschlechter nichts. Meist werden bestimmte Verhaltensweisen einfach nur geschlechtsorientiert different bezeichnet. Ich hab so eine Abneigung gegen diese typischen Klischeebilder, die ständig gezeichnet werden.
    Ich schweife ab. Zurück zum Thema. Es stünde Mann und Frau gut zu Gesicht, wenn einfach jeder, immer, egal wem gegenüber klar und deutlich sagt was er/sie will. Würde vieles einfacher machen und so einige kindische Probleme aus der Welt schaffen, aber wem sag ich das…
    Hab jetzt auch mal einen Twitter-Acount gestalkt, nachdem mir der bishern noch gar nicht aufgefallen war 🙂

    • Sicher. Man kann weder alle Männer in eine Schublade stecken, noch ist das mit allen Frauen möglich. Aber es ist nun mal so, dass gewisse Eigenarten eher typisch männlich sind, und andere halt typisch weiblich.

      Ich bin auch ein Freund von klaren Worten *räusper* Ich denke, dass hat man in der Zwischenzeit mitbekommen. Aber es interessierte mich einfach, warum Mann nicht redet, wenn man so dringend eine Antwort von ihm hätte. Das sagt wohl nur aus, dass auch Männer Schneckenhäuser haben 😉

      Du darfst mich jederzeit gerne stalken. Ich denke mal, dass Du die Broilers meinst? Ich höre die im Moment rauf und runter. 😉

      • Weil ichs grad gelesen hab…Arlberg – Kronplatz…Seid ihr das täglich hin und hergefahren oder wie?
        Ja, die Hähnchen mein ich…die bei mir mit ihrem aktuellen und dem letzten Album auch schon, gewaltigen Brechreiz auslösen…das ist Pop und Kuschelrockkacke aber keine Broilers *bäähh* 😉

      • *iiihhhh* Geschminkte Männer sind nix für meine Augen. Sammy fand ich früher mal ganz ansehnlich, aber seit er sich zur schleimigen, gegelten Elvis-Kopie entwickelt *grusel* und auch die anderen Männer der Band haben sich in meinen Augen nicht zu ihrem Vorteil entwickelt. Früher, war alles besser… 😉 Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

      • Früher war alles besser. Ella – wenn Du solche Sätze schreibst fühle ich mich alt. Ich sollte mich nicht alt fühlen! 😉
        Ich kann Dich aber beruhigen. Ich mag sonst auch eher echte Kerle. Ich wollte von denen auch niemanden heiraten. Also zumindestens nicht, solange mich keiner fragt! Abgeschminkt, versteht sich 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s