Wilkommen zu meinem schlechtesten Blogeintrag *EVER*

Ich wollte heute erst etwas über die Spionage-Airbags schreiben. Total seriös – ok, zugegeben: seriös bin ich nicht, aber in meinem leicht ironischen Stil, hätte es bestimmt ganz gut funtioniert. Ich kann das heute leider nicht fortsetzen bzw. anfangen. Das Thema ist also verschoben oder aufgehoben. Wir werden sehen. Was ist los bei Peppa? Ganz einfach: Entweder mein Kollege erzählt mir irgendwas von Hunden, die von Pinguinen verkloppt werden < eine wahre Geschichte im Übrigen, über die ich 10 Minuten so laut lachen musste, dass andere Kollegen auf diesem Flur wahrscheinlich dachten, dass ich diesen Anfall nicht überleben werde. Dazu habe ich meinen Kollegen so damit angesteckt, dass er auch nicht mehr an sich halten konnte…. Totalausfall auf beiden Seiten!

Dann hatte ich mich gerade wieder so einigermaßen im Griff, da bekam ich eine Mail, dessen Inhalt hier natürlich nicht wiedergegeben werden kann. Aber diese Mail, in Kombination mit einer anderen Mail, hatte mich dann nochmal völlig aus der Bahn geworfen. (Ich weiß, dass ihr nur Bahnhof versteht) Eine Zigarettenpause später habe ich mich jetzt wieder einigermaßen im Griff. Und bevor, hier gleich noch die Frau Schmitt um die Ecke kommt (aka Leonie Smith) und mich mit ihren Bikini-Stimmungsringen überrollt, werde ich wirklich wieder zurück an die Arbeit, denn das Wochenende klopft schon leise an die Tür.

Ich kann mit fug und recht behaupten, noch nie einen so schlechten Blogeintrag geschrieben zu haben – dafür hatte ich aber einen 1a ver-lachte Arbeitstag. Das ist es doch, worauf es im Leben ankommt, oder nicht? Die kleinen Dingen, die uns zum lachen bringen.

Also: Geht raus in Euer Wochenende, genießt die Zeit und lacht mal wieder!

Spätestens am Monatg ist die Peppa auch wieder normal die Alte 😉

Advertisements

Peppa´s „zu Besuch beim Griechen“

 

Peppa´s Grillteller

Peppa´s Grillteller

 

Restaurant für zu Hause dauert zwar in der Zubereitung etwas länger, ist aber ganz einfach. Wer also auch einen Grillteller möchte, benötigt die folgenden Zutaten:

 

Für die Bifteki:

500g gemischtes Hackfleisch

6 Scheiben Schafskäse

1 Ei

Etwas Paniermehl

1 in Würfel geschnittene Zwiebel

Salz, Pfeffer, Baharat

Gemischte Kräuter

 

Alle Zutaten (bis auf den Schafskäse) miteinander vermengen. Anschließend in 6 gleichgroße Portionen teilen. Geht am besten, wenn man Einweghandschuhe trägt. Ich matsche nämlich ungern so mit rohem Fleisch rum. Dann das Hack um den Schafskäse friemeln. Das funktioniert am besten, wenn man das Hackfleisch erst platt drückt und anschließend den Schafskäse darauf legt und vorsichtig verschließt. Dabei zu Bifteki formen. (In solchen Moment denke ich mir: Warum hast Du nicht einfach mehr Bilder gemacht….)

Die Bifteki brate ich nicht, sondern backe sie im Backofen Umluft 185°C für 20 Minuten.

 

Für das Fleisch:

1 Packung Puten-Minutenschnitzel

1 Gefrierbeutel

5 EL Öl

Salz, Pfeffer, Baharat

Die Minutenschnitzel in den Gefrierbeutel legen. Ordentlich mit Baharat, Salz & Pfeffer wüzen. Das Öl zufügen. Den Beutel verschließen und einige Zeit marinieren lassen Wer will kann hier noch Knoblauch mit zugeben.

Das Fleisch in einer Grillpfanne von beiden Seiten anbraten, bis es gar ist. Wem die Streifen auf dem Fleisch egal sind kann auch eine normale Pfanne nehmen – versteht sich von selbst…

 

Für den Reis:

1 Tasse Reis

1 kleine Dose Mais-Erbsen Mix

1 Tasse passierte Tomaten

Den Reis nach Packungsanweisung kochen und in ein Sieb gießen, wenn er gar ist. Nun die passierten Tomaten und den Mais-Erbsen Mix dazugeben. Kurz erhitzen und den Reis wieder dazugeben. Gut umrühren und kurz ziehen lassen. Fertig

 

Für den Dip:

1 Packung Kräuterquark

1 Packung Tzatziki

1 gepresste Knochlauchzehe

Ein paar gemischte Kräuter

Salz, Pfeffer

Alles in einer kleinen Schüssel zusammenrühren und zum Essen reichen.

 

Ausserdem:

Krautsalat

Oliven

Pepperoni

1 Zwiebel in Scheiben geschnitten und mit Baharat gewürzt

 

Je nach Lust und Laune die oberen Zutaten dazu reichen. Schmeckt natürlich auch ohne Reis und mit frischem Fladenbrot. Die Menge ist ausreichen für 4 Personen. Locker – theoretisch müsste ich also heute nicht kochen 🙂

 

 

Warum Frauen keine Entscheidungen mit ihren Brüsten treffen sollten

Ich bin jeden Tag erstaut, dass man mich noch erstauen kann. Diese Welt wird doch wirklich immer wunderlicher.

Mädels – haltet Euch fest! Männer – ihr müsst jetzt stark sein!

Eine japanische Dessousfirma bringt zum 10jährgen Bestehen einen BH auf den Markt, der ganz besondere Fähigkeiten hat: Es kann echte Liebe spüren! Als wenn das nicht schon genug wäre, bleibt dieses Teilchen dazu noch fest verschlossen, sollten keine echten Gefühle im Spiel sein.

No Love –  No Boob

Frage 1: Wie soll das funktionieren?

Ein Sensor im Körbchen misst die Herzfrequenz der Frau. Ab einer gewissen Frequenz, wird der Verschluss dann automatisch geöffnet, da dieser Sensor über Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt ist, das dann das „GO“ zum Öffnen gibt.

Frage 2: Denken alle Japaner das Frauen voll einen an der Klatsche haben und keine selbstständigen Entscheidungen treffen können, wem wir unsere Brüste zeigen wollen, und wem nicht?

In England würde die Geburtenrate schlagartig zurückgehen, und beliebte Partyorte wie Blackpool würden wie verwaiste Kulissen aus „the Walking Dead“ aussehen. Na ja, oder man könnte nur noch Männer beim „Mooning“ beobachten – ich denke noch darüber nach, was das größere Übel wäre…. Liebe Japaner: Ihr diskriminiert mit eurem BH ganze Länder! Und auch im Rest der Welt sollten Frauen jederzeit die Möglichkeit haben, ihre Brüste zeigen zu können wem und wann sie wollen.

Frage 3: Ich habe dieses wirklich sinnvolle Gadget umgeschnallt, weil ich mit dem potentiellen „True Love Knacker“ ein Date habe. Ich halte aber noch an einem Supermarkt an, um eine Flasche Rotwein für später zu besorgen. Da überall bekannt ist, was ich für ein Tollpatsch ich sein, fällt mir die Flasche mitten im Laden aus der Hand. DAS hingegen wäre mir total peinlich. Und was passiert dann? Meine Herzfrequenz steigt schlagartig an… UND mein BH geht auf?  Überall Scherben zu meinen Füßen, ich stehe in einer riesige Rotweinlache, bin mit roten Flecken übersäht und frage dann:

„ Ähm: Will jetzt noch jemand von den Umherstehenden meine Brüste sehen? Mein BH ist jedenfalls schon auf.“

Frage 4: Wäre es hier nicht ohnehin sinnvoller so eine Hose für den Mann zu erfinden? Da hätten wenigstens Frauen aus aller Welt etwas von. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn es soll noch immer Frauen und Männer geben, die Sex haben, obwohl sie nicht verliebt sind! Folglich würdet ihr somit ebenfalls eine ganze Dienstleistungsbranche dem Erdboden gleich machen.

Frage 5: So – jetzt ist nicht nur in England tote Hose, nee auch unsere liebste Hansestadt wäre zu großen Teilen betroffen. Ich sehe förmlich das Geschlossen-Schild an der Herbertstrasse. Wollt ihr dafür wirklich verantwortlich sein?

Ich glaube wir können trotzdem alle aufatmen. Denn 1. MÜSSEN wir das Teil nicht tragen, nur weil es sich jetzt als ein „Wearable“ schimpfen darf und 2. Können wir es beim jetzigen Preis von 7 Millionen Euro eh nicht leisten.

So what!

Warum ein guter Burger kein FAST Food ist: Peppa´s R-I-P Burger

 

Peppa´s RIP Burger

Peppa´s RIP Burger

 

Ich habe heute meinen Wortwitz Tag, das versteht wahrscheinlich niemand, ausser mir, aber das ist manchmal wohl auch ganz gut so. An manchen Tagen braucht man einfach einen guten Burger – so einen Tag hatte ich gestern. Hier die Anleitung.

 

Für die Brötchen

300g Mehl

½ Würfel Hefe

1 Prise Salz

1 Prise Zucker

1 EL Öl

1 kleine Tasse lauwarmes Wasser

Sesam

 

Ausserdem

500g Gehacktes vom Schwein

2 EL Magig Rub (Gewürzmischung)

Pfeffer, Salz

1 Tomate

1 rote Zwiebel

Salatblätter

Chester-Scheiben

Majo

 

2 EL brauner Zucker

2cl Whisky

6 EL Sojasoße

½ Tasse rauchige BBQ Soße (z.B. HP)

 

Für die Brötchen zuerst das Mehl, Öl, Salz, Zucker in eine Schüssel füllen. In der Tasse mit dem lauwarmen Wasser die Hefe auflösen und dann ebenfalls nach und nach in die Schüssel geben. Mit dem Mixer zu einem Teig kneten, der nicht klebrig sein sollte. 1 Stunde gehen lassen. Danach zu länglichen Brötchen formen. 3 mal mit dem Messer diagonal einschneiden, mit Wasser bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Bei 180° Umluft für ca. 20 Minuten backen.

Für die Soße den Zucker in einen kleinen Topf geben und mit der Sojasoße einmal aufkochen. Den Whiskey dazugeben, ebenso wie die BBQ Soße. Ein paar Minuten einreduzieren lassen, dann abkühlen lassen.

Das Hackfleisch mit Magic Rub (kann man prima nach googeln), Salz, Pfeffer würzen und zu länglichen Burger Patties formen.

In einer heissen Grillpfanne von beiden Seiten braten. Die Brötchen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Auf das Backblech jetzt die gebratenen Patties legen und mit Käse belegen. Das Blech wieder zurück in den Ofen schieben, bis der Käse geschmolzen ist.

Die Brötchen aufschneiden. Die Unterseite mit Majo bestreichen, dann die Salatblätter darauf legen. Jetzt kommt das Fleisch, dann die Zwiebeln und Tomatenscheiben. Zum Schluss mit der Soße übergiessen.

Aus den Zutaten erhält man 4 Burger. Ich kenne aber keinen, der mehr als einen Burger schafft. KEINEN!

 

RIP Burger

RIP Burger

Warum Frauen Männer lieben

Weil garantiert etwas kaputt geht, wenn ihr sagt: nee, lass – ich kann das…

Weil wir uns mit anderen Frauen autauschen können, die haargenau wissen, dass das Geschirr IN die Spülmaschine kommt… und nicht obendrauf abgestellt wird.

Weil wir euch so gut kennen und auch ohne Worte miteinander kommunizieren können.

Weil wir uns freuen, wenn ihr Dinge macht, nur um uns eine Freude zu machen.

Weil wir euch immer irgendwie für Kinder halten, weil ihr ständig mit etwas spielen müsst.

Weil ihr im richtigen Moment, das Richtige sagen könnt.

Weil ihr im falschen Moment, aber auch das Unpassenste sagen könnt (zum Glück meistens zu den anderen – aber ihr merkt es nicht)

Weil wir uns innerlich kaputtlachen, wenn wir euch beim fachsimpeln zuhören.

Weil wir euch auch nach Jahren immer noch heimlich auf den Po schielen.

Weil wir uns auf euch verlassen können, wenn sonst wirklich niemand mehr da ist.

Weil ihr so wahnsinnig süße Überraschungen macht.

Weil ihr uns widererwartend doch genauer zuhört, als wir denken.

Weil ihr unsere Stimmungsschwanken ertragen könnt.

Weil ihr denkt, dass Jamba eine Terrororganisation ist.

Weil ihr tapfer neben uns sitzt, während wir unsere Lieblingsserien schauen.

Weil wir immer unsere kalten Füße unter Eure Decke stecken dürfen.

Weil ihr uns morgens mit einem „ich liebe Dich“ weckt.

Weil ihr Feuer machen könnt!

Weil ihr uns in der Küche helfen wollt, obwohl man alleine doppelt so schnell fertig wäre, und wesentlich weniger aufräumen müsste.

Weil ihr ständig „gleich“ sagt, in Wirklichkeit aber „viel Später“ meint.

Weil ihr es einfach hinnimmt, dass wir euch nur kleine Ecken im Kleider- und Badschrank  überlassen.

Weil ihr uns liebt, auch wenn ihr uns nicht immer verstehen könnt.

 

….. weil wir zu zweit einfach besser sind!

(mit einem Blick zu tigerfour)

Peppa´s Pilz-Bacon-Quiché

Peppa´s Pilz-Bacon-Quiche

Peppa´s Pilz-Bacon-Quiche

 

Schmeckt warm und kalt, ist schnell gemacht – allerdings benötigt der Teig mindestnes eine halbe Stunde Zeit im Kühlschrank.

Für den Teig

250g Mehl

100g kalte Butter

1 Ei

Etwas Salz

1 – 2 EL kaltes Wasser

 

Belag

350g braune Pilze

½ Blauschimmelkäse

6 Scheiben Bacon

 

Guss

3 Eier

Einen Becher Sahne

1 handvoll Parmesan

Salz, Pfeffer, Muskatnuss (frisch gerieben)

 

Die Zutaten für den Teig miteinander zu einem Mübeteig verkneten. In Frischhaltefolie verpackt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Die Pilze vierteln und in einer Pfanne anbraten, bis kein Wasser mehr austritt. Den Bacon kleinscheiden und ebenfalls kurz mit anbraten. Wenn die Pilze fertig sind mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig ausrollen und in die leicht gefettete Form legen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und für 10 Minuten bei 180°C in den Backofen schieben.

Die Form dann aus dem Ofen holen und die Pilz-Bacon- Mischung darauf verteilen, und mit dem in kleine Stücke geschnittenen Käse belegen. Anschließen Eier, Sahne, geriebenen Parmesan und Gewürze in einer Schüssel verrühren und über die Pilze gießen.

Für  30 Minuten zurück in den Ofen schieben.

warum männer frauen lieben* no.[137]

Männer und so. Mein Einträg wird folgen 🙂

lesegut...

555„weil auch ihr frauen uns männer liebt, mit all unseren macken…“

sei es fussball und die sportschau bei einigen…
die tatsache das wir alle bei einer kleinen erkältung immer gleich sterben wollen… 😉
oder unsere begeisterungsfähikeit für so banale dinge wie autos oder computerspiele…
um nur ein paar aufzuzählen

ihr liebt uns dennoch, mal mit einem lächeln mal mit diesem blick…
(ihr wisst schon, wenn ihr die augen so verdreht) 🙂
und ja wir sehen das… 😉

vielleicht ist da draussen ja eine von euch die all diese dinge aufschreibt…
wenn ja erzählt mir davon…

by tigerfour

Ursprünglichen Post anzeigen