Don´t get ugly – get even!

Gestern bin ich in meiner Twitter Liste auf einen Artikel (15 Things not to do after a Breakup) in der Huffingtonpost.com gestoßen, den ich sehr interessant fand. Autorin dieses Artikels ist die Bloggerin & Autorin Lois Tarter. Nachdem ich ihren Tweet kommentiert hatte, weil ich laut darüber nachdachte, es zu dem heutigen Thema meines Eintrags zu machen, und ich mir somit von ihr einen sofortigen Retweet eingehandelt habe, halte ich nun also mein Wort.  🙂 Ich wollte einfach mal sehen, wie nützlich ihre Tips für mich wären, im Rückblick auf die Trennungen, die ich in meinem Leben bereits hinter mich gebracht habe.

Die Huffington Post schreibt über Lois:

She believes that a divorce is a rebirth and is just as important to celebrate, if not more so, than a marriage.

Im Grunde genommen sind diese 15 Tips von ihr wirklich gut. Allerdings muss man das auch mal „Bridget-Jones-mäßig“ sehen. Ich denke „Schokolade zum Frühstück“ kennt jeder, selbst Männer werden wahrscheinlich an diesem Film eine Zeit lang vorbeigekommen sein, aber irgendwann hat ihn doch jeder mal gesehen. Legendär die Szene, in der Bridget im Schlafanzug in ihrer Wohnung rumgammelt, sich betrinkt und aus vollem Leib „all by myself“ mitgröhlt. So sehen wir aus, wenn wir leiden, weil der Partner sich getrennt hat! So und nicht anders! Das ist bei leibe kein schöner Anblick, aber es ist die Realität. Bei der einen Frau minder ausgeprägt, bei der anderen Frau mehr. Ich gehöre allerdings zu der 2. Sorte, als bekennende Drama-Queen.

Was hilft also gegen Liebeskummer? Dates auch schlechte Dates können im Nachblick ihren Teil dazubeitragen, damit  wir uns besser fühlen. Ich habe in meinem Leben schon viele Pfeifen gedatet – so gewinnt man doch einen breitgefächerten Überblick der Männerwelt. Denn machen wir uns nichts vor: Männer stecken uns auch in Schubladen, oder besser gesagt in Kategorien. Die Liste dieser Kategorien ist überschaubar:

  1. Männer finden Dich heiß, deswegen wirst Du sehr oft angesehen, aber nicht oft angesprochen.
  2. Männer finden Dich billig, deswegen wirst Du am laufeden Band angesprochen, allerdings auf sehr plume Art und Weise, denn Dein ganzes Äußeres schreit: Ich bin willig & bereit!
  3. Männer sehen in Dir den Kumpeltyp, daher wirst Du zwar relativ oft angesprochen, wenn sie Dir aber Dinge anvertrauen, die sie sonst nur mit anderen Männern besprechen, (vozugsweise sind die Inhalte dieser Gespräche Frauen der Kategorie 1 & 4), dann wollen sie nichts von Dir.
  4. Männer kommen offen, respektvoll mit Dir ins Gespräch und flirten auf angenehme Art & Weise mit Dir, weil Du eine „normale“ und beziehungspotentielle Kanditatin bist.

Viel mehr kommt da jetzt nicht, weil die Grenzen im echten Leben natürlich auch schnell verschwimmen können, denn eine Frau, die mal einen zu kurzen Rock trägt, ist nicht immer gleich eine Schlampe – wir sind nur meistens etwas facettenreicher, als unsere männlichen Mitbürger.

Lois schreibt in ihrem Artikel, dass es nichts bringt sich nach einer Trennung ins Frust-Shoppen zu stürzen, oder sich in Rachedates zu stürzen. Das sind die einzigen beiden Punkte, in denen ich ihr nur bedingt zustimmen kann. Warum? Nun ja – es macht deutlich mehr Sinn, seine Energie und Zeit daran zu verschwenden gut auszusehen, und sich etwas Gutes zu tun, als sich gehen zu lassen. Klar braucht man eine Zeit, um zu trauern und die ganze Welt scheisse und ungerecht zu finden, aber davon kann man sich während des Shoppens eine Auszeit nehmen, und hinterher die Welt trotzdem noch scheisse und gemein zu finden, aber dabei zumindestens fabelhaft aussehen.

Was habe ich bei Pretty Little Liars gelernt? Don´t get ugly – get even! So verhält es sich auch mit Rachedates. Männer halten ihre Freundschaften zu ihren Buddies zwar meist für unzerstörbar, weil sie mit ihren Kumpels durch Feuer gehen können, aber ich habe schon oft (seeeehr oft) feststellen müssen, dass nicht zuletzt die sogenannten besten Freunde bei mir auf der Matte standen – und dass längst nicht nur NACHDEM die Beziehung beendet war. Aus „Rache“ aber einen Kumpel vom Ex zu daten, wäre mir persönlich viel zu plump – da haben wir Frauen schon ein paar bessere Ideen in petto!

Trotzdem: Wenn ich liebeskummergeplagt auf meinem Sofa liegen würde, und mich noch immer schluchzend fragen, wie dieser Typ es überhaupt wagen konnte, mich zu verlassen, würde ich Lois Buch wahrscheinlich lesen, und mich danach zumindestens ein wenig besser fühlen. Den ultimativen Trick für eine lange und glückliche Beziehung oder Ehe gibt es eh nicht, allerdings hat mir ein anderes Zitat in vielen Fällen schon oft geholfen:

Wenn Du Dir etwas von einem Mann wünscht, egal in welcher Beziehung, dann bringe ihn dazu zu glauben, dass es seine Idee war. Meine Mutter

In diesem Sinne: Einen schönen Start in die Woche!

Advertisements

13 Gedanken zu “Don´t get ugly – get even!

  1. Einen Kerl, der mich verlassen hat, nachweinen? Never Ever!!!
    Wenn er meint, dass er sich mich entgehen lassen kann, bitte, sein Problem. Dann geh ich wegen dem weder shoppen, noch lass ich mich gehen oder stopf Essen in mich rein, sondern aufstehen, rausgehen, Schnuckelchen abschleppen und fertig 🙂

  2. Oh jeh, ich bin einer von denen, die gegangen sind – ABER:
    Ich habe mich sehr oft dafür geschämt, weil es auch bei mir geschmerzt hat, aber bei ihr noch mehr. Und ich konnte doch nicht einfach zurück gehen und sagen: Es tut mir so leid!
    Die Neue war ja schon da!!!

  3. Pingback: Die Kunst des Verlassenwerdens – für Männer | flashbash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s