Glühwein vs. Olympus has fallen

Gestern stand ja eigentlich der erste Besuch auf dem Weihnachtsmarkt an. Tja, aufgewacht bin ich mit einer dicken Erkältung. Dank Grippostad C habe ich diese, gegen nachmittag mehr oder weniger in ihre Schranken verwiesen. Wir Frauen gehen ja nicht nur auf den Weihnachtsmarkt, um uns an einem Glühwein zu wärmen, ein paar Mandeln zu kaufen, die obligatorische Wurst zu essen und in der Adventsausstellung zu kramen – nein- wir wollen das möglichst stylisch machen. Also wird erst überlegt, welche Strumphose, Stulpen und Strümpfe  am besten zu den bereitgestellten Boots aussehen, nur um dann weitere 20 Minuten damit zu verbringen, darüber nachzudenken, welchen Pullover man dazu kombiniert, den sowieso niemand sehen kann, da wir ja eine Jacke und Schal darüber tragen.

Nach der übernächsten Niesattacke war mir dann relativ klar – Du und Weihnachtsmarkt = keine gute Idee. Auch wenn ich das innerlich schon längst eingesehen hatte, war ich noch immer nicht ganz bereit den Plan aufzugeben. Ein kleiner Rest noch nicht bakteriell – verseuchter Hirnmasse hat mich dann aber davon überzeugt, den Besuch auf morgen zu verschieben. Was also nun?

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und mit der Aussicht auf 2 Stunden Action mit Gerard Butler konnte ich dann eigentlich gut leben, und auch der Geruch von gebrannten Mandeln wich vollends aus meinem Kopf. Olympus has fallen. Ganz beeindruckende Bilder, die Idee das weiße Haus zu zerstören ist zwar auch nicht ganz neu, hier und da ein paar Logiklücken, die auch zu verzeihen sind, und der typische amerikanische Patriotismus in Bestform. Trotzdem kann man sich den Film gut ansehen, auch wenn er mir meinen verpassten Besuch nicht wirklich ersetzt hat…

Dank Fieber, unzähligen Niesern und Medikamenten bin ich gestern bereits um 22.30 auf dem Sofa eingeschlafen! Einziger Pluspunkt: Heute geht es mir schon wieder bedeutend besser. Jetzt könnte man denken, einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt steht heute nichts mehr im Weg. Im Hinterkopf bin ich also schon mein Outfit durchgegangen, froh darüber, dass sich die fiesen Regenwolken verzogen haben – wollte ich auch nur noch schnell einen Blick auf die Öffnungszeiten werfen, und entdecke die folgende Meldung: „Ruhetag“ ! Am heutigen Sonntag sind die Eisbahn und alle Gastronomiestände ganztägig geschlossen. Erklärung dazu: Der „Totensonntag“ ist als sogen. „stiller Feiertag“ besonders geschützt. Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen sind verboten.

Toll – jetzt hindert mich nicht meine Erkältung daran, den ersten Glühwein des Jahres zu trinken, sondern das Gesetz ! Ist das zu fassen? Ich sag das jetzt mal so – denn ich versuche ja immer positiv zu denken:

–          Ich spare mir dafür das aufhübschen

–          Kann in ausgedellter Leggins und Mickey Mouse Pullover weiter durch das Haus rennen

–          Wir haben 1 Flasche Glühwein im Keller

Als Zeichen des stillen Protestes habe ich meinen Schatz gerade vor die Tür gejagt, dass er zumindestens unsere Weihnachtsbeleutung aufbauen soll – ich folge ihm dann gleich, mit einem Becher Glühwein 🙂

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Glühwein vs. Olympus has fallen

  1. Hoffe dir gehts heute noch etwas besser als gestern und du bist schnell vollständig gesund!
    Glühwein wäre jetzt was, so richtig schön mit viel Alkohol, am besten ein ganzer Topf davon auf einmal…nach dem WE…
    Guten Start in die Woche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s