Energieräuber

Kennt ihr das auch? Ihr habt eine Person in eurem Umfeld, die in Euch eine gewisse Grundaggressivität weckt? Wenn nicht: Seid froh! Ich habe leider so eine Person in meinem Umfeld. Sie sitzt mir an 2 Tagen in der Woche direkt gegenüber. Da ich eine Frau bin wurde mir das Gen für Lästern und Rumzicken bereits in die Wiege gelegt – daher sei mir der kommende Gefühlsausbruch zu verzeihen: Ich bekomme schon kribbelige Füße, wenn diese Frau auf den Parkplatz fährt und ich genau weiß: Mist aus der Nummer wirst Du heute nicht rauskommen. Sie ist weder krank noch hat Urlaub, also wird sie in spätestens 2 Minuten die Tür aufmachen und ihr billiges Fuselparfüm im Raum ausbreiten. Das Zeug stinkt dermaßen penetrant, dass kein männliches Wesen sich ihr aufgrund des wohlreichendes Geruchs freiwillig nähern würde (kann ich mir zumindestens nicht vorstellen) – ihr Mann scheint damit kein Problem zu haben – ich vermute, dass er ein Problem mit seiner Nase hat, seit sie ihn dazu gezwungen hat sich unters Messer zu legen, damit er nicht mehr schnarcht, anscheinend kann er seit der OP auch nicht mehr riechen. Glück für ihn. Aber mein Pech, denn die nächsten 8 Stunden muss ich da jetzt durch.

 

An dieser Person macht mich wirklich alles wahnsinnig. Die Art wie sie spricht, das WAS sie spricht und ihre ganze Art. Es mag sich wahrscheinlich bescheuert anhören, und dessen bin ich mir sehr wohl bewusst, aber alleine ihre Art auf der Tastatur rumzuhämmern treibt mich in den Wahnsinn. Je weiter der Tag voranschreitet, desto gereizter werde ich. Um zumindestens nichts von ihr zu hören zu müssen, helfen dann nur meine InEar Kopfhörer und laute Musik. Durch die laute Musik bin ich zwar gezwungen mit einem Auge ständig auf mein Bürotelefon zu schielen, aber ich bin ja multi-tasking-fähig und nehme das gerne in Kauf. Ich würde so ziemlich alles machen, nur um aus ihrem Dunstkreis zu kommen..

 

Auf den Ohren hatte ich gestern Milky Chance. Sein Album „Sadnecessary“ ist wirklich super – da ich es allerdings in Endlosschleife gehört habe, und am späten Nachmittag schon soweit war, dass ich jeden Song hätte mitsingen können, bin ich dann auf Martin Garrix „Animals“ umgeswitched und muss sagen: Deutlicher Sieger in der Kategorie der „Ich- will-NICHTS-von-der-Person-gegenüber-hören-Musik“!

 

Da kann ich nur hoffen, dass der schnellstens ein Album auf den Markt bringt, damit ich nicht an 2 Tagen in der Woche in der Animal-Schleife hänge oder zu schielen anfange 😉 Auch wenn es nicht den Anschein macht, aber unter normalen Umständen bin ich eigentlich ganz friedfertig, gut – als handzahm würde und werde ich mich wohl nie bezeichnen, aber ich freu mich jetzt schon, dass ich sie für diese Woche nicht mehr sehen & hören muss. Wenn ich eine von diesen typischen: Ich mag / ich mag nicht Listen ausfüllen müsste, würden die (ich mag nicht) Eigenschaften dieser Tante den Umfang von Shades of Grey Teil 1- 3 übersteigen. Obwohl – wenn ich eine Peitsche hätte, dann…… Nein – böse Peppa!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s